Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Visual Studio 2013 Grundkurs

Teamexplorer

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Teamexplorer stellt eine Schnittstelle zu einem Team Foundation Server dar. Dieser verwaltet sämtliche Komponenten der Softwareentwicklung bei der Arbeit in einem Team.
06:38

Transkript

Entwickelt man Projekte auf .NET mit Visual Studio und möchte mit mehreren Personen an einem Projekt arbeiten, empfiehlt es sich ein Application Lifecycle Management Tool zu verwenden. Im Bereich Microsoft in Visual Studio ist natürlich der Klassenprimus der Team Foundation Server mittlerweile in der Version 2013 enthalten. Und wenn ich mein Visual Studio verbinde mit diesem Team Foundation Server oder mit Visual Studio Online, dann ist der Team Explorer der Bereich, an dem mit diesem Team Foundation Server kommuniziert wird. Das Ganze schauen wir jetzt uns mal an, ich habe den Team Explorer hier schon mal geöffnet und man sieht, es ist wieder ein Fenster wie die Klassenansicht oder Projektmappen-Explorer Toolbox oder was auch immer. Und dieses Fenster docke ich jetzt einfach mal hier übergreifend über Projektmappen-Explorer und Klassenhierarchie. Und man sieht an dieser Stelle schon okay. Ich habe jetzt hier indirekten ein paar Einstiegspunkte und das Wichtige am Team Explorer ist immer, bei der Navigation muss man sich das Ganze vorstellen, wie eine Webseite. Wenn ich also jetzt hier in meine Arbeit gehe, ist man am Anfang ein bisschen verwirrt, okay wie komme ich jetzt zurück hier oben auch wenn es offensichtlich ist viele finden, dass am Anfang nicht, komme ich hier wieder auf die Startseite zurück oder kann hiermit zurück, um wieder nachvorne navigieren, wie auch immer das Ganze läuft. So was kann ich jetzt in diesem Team Explorer machen das Ganze soll jetzt hier keinen Exkurs in den Team Foundation Server werden. Aber der Team Foundation Server hat verschiedene Komponenten. Ich kann mit dem Team Foundation Server Arbeitsaufgaben verwalten, kann man sich vorstellen wie ein Ticketsystem und habe ich eine Quellcodeverwaltung, ich habe einen Bildserver und ich habe ein Testbereich. Und diese verschiedenen Bereiche kann ich an dieser Stelle hier aufrufen. Bei Meine Arbeit zum Beispiel kann ich einzelne Arbeitsaufgaben aus dem Team Foundation Server, hier unten sieht man, ein paar nehmen, sie innerhalb dieses Bereichs Meine Arbeit zum Beispiel ziehen und wenn ich jetzt Quellcodeschreibung beim nächsten Mal diesen Quellcode einchecke, wird der Quellcode automatisch mit seiner Arbeitsaufgabe verknüpft. Dann kann ich zusätzlich zwischen uns sagen, wenn ich an einer Arbeit sitze und am Programmieren bin, und irgendjemand gibt mir eine wichtigere Aufgabe, der Klassiker dabei ist, Kunde XY hat ein unglaublich wichtiges Feature, unbedingt umgesetzt werden muss. Dann kann man sagen okay, ich nehme die Arbeit, die ich, seit meinem letzten Check im Vorgang, in der Quellcodeverwaltung gestellt habe. Und parke diese Arbeit und wird dann eine Shelveset an sogenannte Shelveset auf dem Team Foundation Server erstellt. Die bisher getätigte Arbeit wird in den Team Foundation Server gespielt, auf den letzten Stand zurückgerollt und dann kann ich dieses super wichtige Feature eben implementieren. Und wenn ich damit fertig bin, checke ich dieses Feature ein und kann mal hier meine angehaltene Arbeit wieder fortsetzen und dann bin ich wieder an dem Stand, den ich damals eingefroren habe. Das sind so die Dinge, die hierbei wichtig sind, hier unten ist noch die Codeüberprüfung. Ich kann an der Stelle auch, wenn ich mit mehreren Personen im Team arbeite und nicht Personen dabei habe, die jetzt nicht unbedingt die größte Entwicklungserfahrung haben, kann ich an der Stelle hier code reviews oder auf deutsch heißt es Codeüberprüfung anfordern. Das heißt, wenn ich jetzt ein Junior im Team habe dann könnte dieser Junior mir eine Codeüberprüfung in Auftrag stellen. Die würde dann bei mir hier auftauchen, ich könnte mir seine Quellcodedateien hier anzeigen lassen, im Visual Studio könnte dort Kommentare und Verbesserungen zu fügen und ihn dann dieses Feedback zurückspielen. Das ist der Bereich meiner Arbeit. Danach gehen wir in den Bereich Ausstehende Änderung wenn ich jetzt diese Projektmappe, die ich hier habe, mit der Quellcodeverwaltung verbunden hätte, dann könnte ich entsprechend meine Quellcodedateien ändern und der Visual Studio würde für mich im Hintergrund immer checken, okay welche Änderungen wurden das Letzte eingecheckt und welche Änderungen hat derjenige seit diesem Zeitpunkt an den Quellcodedateien lokal gemacht. Und dann würde ich diese Änderungen hier bei Eingeschlossene Änderungen jeder Zeit sehen und könnte hier über den Button Einchecken mit dem entsprechenden Kommentar, das Ganze in den Quellcodeverwaltung einchecken. Okay, dann haben wir noch den Quellcodeverwaltungs-Explorer, das ist quasi eine Ansicht hier der verschiedenen Projekte, die ich in meinem Team Foundation Server habe und dort kann ich mir dann ein entsprechendes Projekt anschauen und kann hier die ganze Ordnerstruktur meine Quellcodeverwaltung einsehen kann dort Berechtigung vergeben, kann mir verschiedene Versionensstände abrufen, kann den Verlauf von einzelnen Dateien anschauen, wenn ich hier zum Beispiel sage okay ich möchte mir gerne Verlauf anzeigen, kann ich sehen, wer hat wann, was, wo, wie eingecheckt. Und kann auch entsprechende Vergleiche machen und Version, keine Ahnung, X mit Version Y vergleichen. All diese Dinge, die man normalerweise wie eine Quellcodeverwaltung mit Subversion und so weiter kennt ist auch hier im Team Foundation Server umgesetzt beziehungsweise in der Integration mit Visual Studio nur, meine Meinung, noch wesentlich besser, wesentlich flüssiger in den ganzen Ablauf in Visual Studio integriert. Okay, dann haben wir noch die Arbeitsaufgaben, bei den Arbeitsaufgaben kann ich, auf die in Team Foundation Server gespeicherten Arbeitsaufgaben zurückgreifen. Ich kann also neue Arbeitsaufgaben hier oben anlegen. Jeweils abhängig von der Prozessvorlage, die ich für das aktuelle Teamprojekt im Team Foundation Server verwendet habe. Und wenn ich jetzt hier ein paar von diesen Elementen angelegt habe, kann ich so genannte Queries hier stellen oder abfragen und diese Queries kann ich dann ausführen, unabhängig von gewissen Kriterien, die ich oben angegeben habe, innerhalb dieser Query. Kann ich dann hier, mir die einzelnen Items anzeigen lassen, also die einzelnen Tickets, wenn man so will, die diese Abfrage entsprechen. Das Ganze ist in Visual Studio hier so implementiert, man kann das aber auch abrufen über, zum Beispiel, Exel, über das TWA, das Team Web Access oder diverse andere Tools wie in Team Explorer. Okay, wieder hier zurück, schauen wir zum Bereich Build an innerhalb des Team Foundation Server auch ein Build-Server oder eine Build-Infrastruktur inkludiert und hier könnte ich jetzt neue Builddefinition anlegen und basierend auf von dieser Builddefinition, zum Beispiel, Nightly Build, Continuous Integration Build, Gated Check-in Build oder was auch immer erstellen. Und diesen dann an dieser Stelle entweder überwachen, Monitoren oder wenn ich zum Beispiel manuellen Build habe, auch entsprechend Anträgen. So dann haben wir noch den Bereich Einstellungen, das sind so die Teamprojekt und Teamprojektauflistung Einstellungen im Team Foundation Server. Da geht es dann um Gruppenmitgliedschaften, Sicherheiten, irgendwelche Iteration-Einstellung oder Array-Einstellung, aber die große Eigenschaft davon ist, wenn ich jetzt mir mal hier, zum Beispiel, die Sicherheit anschaue, ist das Ganze meistens einfach nur ein Call in die entsprechende Weboberfläche des TWA (Team Web Access), des Team Foundation Server und in diesem Fall Visual Studio Online von daher ist das keine Visual Studio Features mehr oder weniger einfach nur Hardcoded-Links, die dann entsprechend eine Browser Siete aufrufen. Wenn Sie mit dem Team Foundation Server nicht arbeiten oder keine Teamentwicklung betreiben dann wird Sie dieser Bereich wahrscheinlich niemals in irgendeiner Art und Weise über den Weg laufen. Wenn das Ganze für Sie nützlich sein könnte, sollten Sie das auf jeden Fall anschauen und in Verbindung damit empfehle ich Ihnen auch Visual Studio Online, das ist eine große Variante des Team Foundation Server bei Microsoft in der Cloud. Wir haben uns in diesem Video mal den Team Explorer angeschaut, das Ganze ist die Schnittstelle aus Visual Studio hin zum Team Foundation Server und das erlaubt uns, als Entwickler, die direkte Arbeit mit dem Team Foundation Server ohne Visual Studio verlassen zu müssen.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!