After Effects CC 2017: Neue Funktionen

Team Projects

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Über die Creative Cloud steht Abonnenten einer teamfähigen CC-Version eine Funktion für Team-Projekte zur Verfügung, dank der Sie zusammen mit Dritten an After-Effects-Dokumenten arbeiten können.
11:14

Transkript

Wenn Sie mit mehreren Anwendern gleichzeitig in einem After Effects-Projekt arbeiten wollen, dann ist der neue Team-Project-Service der Creative Cloud für Teams, sicherlich ganz interessant. Wenn Sie beim Anlegen eines neuen Teamprojekts eine solche Fehlermeldung bekommen, dann liegt es daran, dass Sie wahrscheinlich eine Creative Cloud für Einzelanwender haben, d. h. hier bspw. ein solches Abo. Der Team-Project-Service steht nur in der Creative Cloud für Teams oder Enterprise zur Verfügung. Und sollten Sie die Fehlermeldung dann trotzdem bekommen, dann wenden Sie sich an Ihren Administrator, ob dieser Dienst erst freigeschaltet werden muss. Wir legen jetzt mal ein neues Teamprojekt an und nennen es hier einfach mal "Animation" und können noch eine Beschreibung hinzufügen, bspw. "Titelanimationen". Und jetzt weiter unten kann ich sagen, ich möchte Teilnehmer einladen und nehme entsprechend mal Kathrin, gebe ihre Adobe-ID ein und schicke ihr eine Einladung. Wichtig ist, alle Teilnehmer müssen ebenfalls ein Creative Cloud für Teams-Abo haben. Bestätigen wir es mit "Ok". Dann legen wir jetzt hier entsprechend das Projekt an und versenden eine Einladung. Wir gucken mal parallel per Remote Desktop auf Kathrins Computer. Da kommt jetzt gerade diese Einladung rein und sie kann jetzt diese Einladung entsprechend annehmen. Wichtig sei hierbei noch zu wissen, dass nur das After Effects-Projekt selber über die Creative Cloud für Teams bzw. über Team Project synchronisiert wird, nicht die enthaltenen Medien. D. h. ich muss hier noch einen Ordner anlegen, womit wir auch Mediendateien austauschen können. Und das könnte ich z. B. wunderbar machen, indem ich hier in meine "Creative Cloud Files" gehe und einen neuen Ordner anlege. Den nenne ich auch mal "Animationen". Und diesen Ordner, wo ich dann Medien reinlege für mein Projekt, den gebe ich jetzt ebenfalls an Kathrin frei, damit die Medien entsprechend synchronisiert werden. Dafür gehe ich einfach auf meine Creative Cloud Desktop App, sehe hier auch nochmal, dem Projekt ist sie schon beigetreten. Ich gehe jetzt hier auf "Elemente", sage mal "Dateien im Web anzeigen". Das bringt mich jetzt in meinen Creative Cloud-Dienst rein und da kann ich sagen, das Projekt "Animationen" möchte ich ganz gerne mit weiteren Mitarbeitern bearbeiten. Ich gebe da mal Kathrins Adobe-ID ein und klicke auf "Einladen". Auch darüber sollte sie jetzt eine entsprechende Information haben. Wir schauen hier mal drauf. Da ist sie schon. Kathrin klickt auf "Annehmen" und kann jetzt auch mit mir gemeinsam an diesem Ordner arbeiten. Damit kann ich jetzt wieder zurückgehen und kann jetzt im Prinzip loslegen. Als erstes möchte ich meinem Projekt eine neue Komposition hinzufügen. Nehme hier mal folgende Einstellung: 300:20:1080 ist gut. Volle Auflösung ist ja wichtig, wenn man nachher das Ganze in Premiere hinzufügt, dass man hier nicht eine halbe oder Viertel-Auflösung hat. Das ist jetzt seit der 2017er Version entsprechend wichtig geworden, auch beim Rendern. Bestätigen wir das Ganze mal mit "Ok". Haben jetzt eine Komposition, die ich mit einem Rechtsklick nochmal umbenenne, bspw. hier in "Titel". Solange ich jetzt nur lokale Projekte anlege, lokale Elemente, spielt es ja hier keine große Rolle. Wir nehmen z. B. hier so ein Rechteck, schalten mal hier die Farbe entsprechend ein, es wird jetzt ein Hinterleger, und darauf sollen wir einen Text haben. Also klicke ich hier auf mein Textwerkzeug, und kann jetzt meinen Titeltext hinzufügen. Okay, machen wir den noch ein bisschen größer und wählen mal hier noch eine entsprechende Schriftart aus. Hier muss ich natürlich auch schauen, dass diese Schriftart auf beiden Computern dann verfügbar ist. Man könnte natürlich jetzt dafür bewusst eine Typekit-Schrift benutzen. Da habe ich hier wirklich den Vorteil, dass die über After Effects sich auch synchronisieren läßt. Und in meinem Fall denke ich, die "Verdana" wird gut funktionieren. Die ist sicherlich überall verfügbar. Und ich möchte natürlich noch einen Videoclip oder einen Film importieren, aber den sollte ich vor dem Import erstmal in meinen freigegebenen "Animations"-Ordner legen, damit jeder andere, der an dem Teamprojekt teilnimmt, auch darauf Zugriff hat. Ich hole mir mal aus einem anderen Ordner einen Clip, kopiere den hier rüber. Und wir sehen im Hintergrund, die Creative Cloud Desktop App fängt jetzt hier schon an, zu synchronisieren. Unterhalb meiner Task-Leiste steht es hier auch: "Synchronisieren". D.h. die wird jetzt auch parallel auf den zweiten Computer über die Creative Cloud Desktop App kopiert. Und wir nehmen jetzt diese Datei, importieren die einfach mal in After Effects und legen die jetzt in den Hintergrund meiner Animation. Und jetzt kann ich sagen, ich möchte ganz gerne meine Änderung auf dem Team-Project-Server freigeben. Ich nenne das mal einfach "Komp angelegt und Medien importiert". Man muss keine Kommentare angeben, aber das macht es später natürlich auch einfach. Jetzt klicken wir auf "Freigeben". Und Kathrin hat jetzt die Möglichkeit, auf ihrem Computer entsprechend auf die Daten zuzugreifen. Schauen wir dabei mal zu. After Effects hat sie bereits gestartet. Sie geht jetzt hier auf "Teamprojekt öffnen", sieht jetzt hier die entsprechenden Teamprojekte. Das können auch Premiere-Projekte sein. In meinem Fall nehme ich jetzt hier das After Effects-Projekt. Und sie klickt dann entsprechend auf "Öffnen". Jetzt werden die Änderungen an dem Teamprojekt freigegeben und sie kann jetzt hier den Clip öffnen. Und der Clip wurde entsprechend über die Creative Cloud bereits synchronisiert. Jetzt kann sie hier dann die Änderungen machen, z.B. sagen, für den Titel einer Animation wie ein Typewriter-Effekt bspw. soll das ergeben. D. h. hier mal unter Textanimation sagen, die Deckkraft soll animiert werden mit einer Bereichsauswahl, hier bspw. die Eigenschaft "Ende". Und natürlich muss auch die Deckkraft auf 0% gesetzt werden. Und jetzt wird hier dann die Eigenschaft anfangen, in dem Fall animiert, so vielleicht über 3-4 Sekunden soll jetzt der Text eingeblendet werden. Soweit ganz gut. Kathrin muss jetzt ihre Änderung hier entsprechend freigeben und sagen, meine Änderung auf dem Team-Project-Server freigeben, auch da vielleicht noch mit einem Kommentar, einfach hier auf "Freigeben" klicken, und jetzt wird das Teamprojekt entsprechend synchronisiert. Und ich kann wieder zurückkehren auf meinen Computer. Dort bekomme ich jetzt schon eine Meldung, dass es Änderungen an dem Projekt gegeben hat. Ich bestätige jetzt mal mit "Ok". Jetzt wird hier entsprechend die neueste Version abgerufen und die ist jetzt hier dann entsprechend bereits animiert. Wenn ich jetzt in meinen Media-Browser gehe und jetzt hier auf das Teamprojekt "Animationen" gehe, dann sieht man hier auch eine Versionshistorie, d. h. ich kann sehen, es hat hier verschiedene Versionen gegeben, wo noch nichts angelegt war. Eine Version, die ich mir hier mal anschauen kann, da dürfte jetzt entsprechend die Animation noch fehlen. Und ich kann das jetzt einfach per Doppelklick hier öffnen, um da mal reinzuschauen. Mal gucken, welche Version das war. Hier, das war jetzt diese Version. Und da sehe ich, da hat tatsächlich noch keine Animation stattgefunden. Ich möchte die aus meinem Projekt aber wieder entfernen, diese etwas ältere Version. Also, es wird versioniert und wenn man über den Media-Browser das Teamprojekt öffnet, kann man dann entsprechend darauf zugreifen. Gehen wir nochmal zurück in die Komposition. Der Clip wurde ebenfalls nicht verwendet, den kann ich jetzt nochmal löschen. Wir haben jetzt den Medienaustausch über die Creative Cloud gesehen. Was aber, wenn ich jetzt hier einfach eine Datei importiere, die auf Kathrins Computer zwar vorhanden ist, aber nicht im "Creative Cloud"-Ordner? Das schauen wir uns jetzt einfach mal an. Ich nehme mal die Datei jetzt hier einfach aus einem lokalen Verzeichnis. Nehmen wir mal diese Datei "70.mts" und fügen sie meinem Projekt hinzu und bauen das Ganze mal hier ein als "Picture-in-Picture". Fügen wir das hier vielleicht hin, ungefähr so, und sagen jetzt mal "Änderung freigeben". Diese Datei befindet sich nicht in meinem "Creative Cloud"-Ordner und die könnte Kathrin tatsächlich etwas Schwierigkeiten bereiten. Ich klicke jetzt hier mal einfach auf "Freigeben". Und wir wechseln jetzt nochmal auf ihren Computer zurück. Die Meldung, dass es Änderungen gegeben hat, die sehen wir hier schon. Sie bestätigt das Ganze mit "Ok", lädt jetzt entsprechend die neuesten Updates herunter und sieht jetzt, die Datei ist entsprechend offline. Unter "Bearbeiten" gibt es die Möglichkeit, hier unter "Teamprojekt" eine "Medienverwaltung" aufzurufen. Und hier können jetzt Konflikte gelöst werden. D. h. in dem Fall sehe ich jetzt hier, es gibt eine fehlende Medienzuordnung hier in dem Ordner "Creative Cloud Clips Premiere Pro". Da ist dieser Clip entsprechend benutzt. Und den muss ich jetzt bei mir suchen, d. h. ich klicke auf "Neue Medienzuordnung" bzw. Kathrin macht das, geht jetzt in den Ordner, wo sie die gleichen Medien bereits hat, bspw. hier "Premiere Pro", auf "Auswählen". Und wenn der Ordner korrekt zugewiesen wird, dann wird die Datei jetzt hier auch entsprechend gefunden. Da stimmte noch etwas mit dem Pfad nicht. Es muss hier noch der Pfad "Clip" sein, also hier nochmal "Medienzuordnung bearbeiten". Hier sehen wir alle bereits getätigten Medienzuordnungen, löschen wir diese und klicken jetzt nochmal auf "Neue Medienzuordnung". Ich wähle den Ordner "Clips" an, "Neue Medienzuordnung", so, und wähle auch das korrekte Verzeichnis. Dann wird auch hier, wie wir jetzt sehen, der Clip automatisch geladen. Und wir haben jetzt hier nicht nur unseren "Creative Clouds Files"-Ordner als korrekte Medienzuordnung, sondern auch hier den entsprechenden Clip-Ordner zugeordnet. Das kann ich jetzt schließen. Und auf die Art und Weise werden jetzt Medien, die in diesem Verzeichnis liegen, automatisch zwischen beiden Computern wieder zugeordnet. Also eine ganz praktische Sache, hier auf die Art und Weise jetzt Projektdaten austauschen zu können. Also gerade für die Zusammenarbeit ist dieser Team-Project-Service eine ganz tolle Sache, weil ich so eben mit mehreren Leuten an Projekten arbeiten kann. Und Mediendateien kann man entweder über die Zuordnung lösen, wenn die auf beiden Computern lokal oder im Netzwerk vorhanden sind, oder ich mache das Ganze eben über die Creative Cloud, wo meine Dateien dann automatisch synchronisiert werden.

After Effects CC 2017: Neue Funktionen

Sehen Sie, welche Neuerungen After Effects CC in der Version 2017 bietet.

1 Std. 20 min (12 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.11.2016
Aktualisiert am:26.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!