Excel 2013 Grundkurs

Tastenkombinationen in großen Tabellen

Testen Sie unsere 1951 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Funktionen helfen besonders bei der Auswertung von großen Tabellen. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie sich mit Hilfe von Tastenkombinationen in großen Tabellen schnell und leicht bewegen können.
08:23

Transkript

Gerade bei großen Tabellen stellt sich natürlich die Frage, wie ich mich schnell in diesen bewegen kann. Hier habe ich ein Beispiel mit nur 600 Zeilen. Selbst die habe ich also keine Lust, über den Scrollbalken, der hier rechts ist, abzuspringen. Das kostet nämlich schon ziemlich viel Zeit. Deswegen wollen wir uns mal die Tastenkombinationen anschauen hier und mal gucken, ob es nicht darüber schneller geht. Ich habe Ihnen gleich eine Übersicht vorbereitet. Wir schauen und also insgesammt vier Tastenkombinationen an. Wie gesagt, hier nur die Übersicht. Ich will gleich die Sachen im Detail erklären. Deswegen springen wir auch gleich weiter und schauen uns mal an, was ich mit "Strg + Position 1" meine. Einmal erstmal kurz erklärt: Sie halten die Steuerungstaste gedrückt und drücken dann einfach hier auf die "Pos1" Taste und so springen Sie zur Zelle A1, also zum Tabellenanfang. Eine relativ häufige Tastenkombination, weil man möchte natürlich gerne immer zum Tabellenanfang. Beispiel: Ich stehe in der Zelle E50, möchte jetzt wieder zum Tabellenanfang, Sie drücken einfach "Strg + Pos1" und schon haben wir wieder den Tabellenanfang. Denke mir, nicht schwer. Sie werden es öfters gebrauchen. Deswegen brauchen wir sie auch nicht groß zu üben. Wir wollen gleich weiter zur nächsten Tastenkombination. Das wäre nämlich hier "Strg + Pfeil nach oben", links, nach unten oder nach rechts und damit springe ich eben zum rechten oder linken oder oberen oder unteren Tabellenende, was aber in Anführungszeichen geschrieben ist, denn eigentlich springt er nur zur nächsten Leerzelle. Dann wollen wir uns anschauen, hier haben wir die Steuerungstaste und hier haben wir den Pfeil nach unten. Natürlich klar, wäre auch nach oben oder links oder rechts, aber wir benutzen erstmal nach unten. Zurück zu unserem Beispiel. Wir klicken in A3 und sagen jetzt "Strg + Pfeil nach unten" und dann springt der einmal nach unten und hier ist auch die erste Leerzelle und damit ist das sozusagen das Tabellenende. Dann springen wir wieder nach oben, mit "Strg + Pfeil nach oben" und schon ist er auch hier. Dann "Strg + Pfeil nach rechts". Dann springt er zu "Brutto" dann "Strg + Pfeil nach unten" dann springt er da runter, also ein Traum. Hier kann ich wirklich super schnell meine große Tabelle abspringen, ohne dass ich irgend welche umständlichen Mausaktionen durchführen muss. Natürlich wie immer es gibt auch Einschränkungen und zwar gehe ich mal ganz kurz zum Tabellenanfang. Sie erinnern sich, "Strg + Pos1", und gehe dann einfach mal in die Zelle A4 und jetzt möchte ich nach rechts springen, eigentlich zum rechten Tabellenende, sage "Strg + Pfeil nach rechts". Dann springt er aber nicht wie erwartet oder wie von uns erhofft in N4, sondern er springt leider nur in E3, weil eben hier die nächste Leerzelle ist. D.h. das ist der kleine Wermutstropfen an dieser Tastenkombination, aber wie Sie im Kapitel "Datenbankfunktionalität" und dort das Unterkapitel "Voraussetzungen" erst noch kennenlernen werden, eigentlich sollten wir auch in solchen Tabellen keine Leerzellen haben, auch wenn sie natürlich in der Praxis öfter anzutreffen sind, aber das ist auch das Problem, warum natürlich hier diese Tastenkombination hier nicht funktioniert. Aber ob das ein Fehler von Microsoft ist oder ein Fehler von mir, weil ich nicht alle Zellen ausgefüllt habe, das gilt es zu diskutieren, Sie wissen auf jeden Fall, dass es bei Leerzellen mit der Tastenkombination zu ungewünschten Ergebnissen kommen kann, bzw. so schlimm ist es nicht, Sie drücken einfach "Strg + Pfeil nach rechts" und nochmal "Strg + Pfeil nach rechts", mal noch gemacht und schon bin ich dann doch am gewünschten Ende. Dann wollen wir noch eine Frage klären, was passiert eigentlich, wenn ich jetzt an dem Tabellenende bin und Sie sehen, da rechts sind auch keine Zahlen mehr und ich drücke einfach mal "Strg + Pfeil nach rechts". Dann springt er wirklich zum physikalischen rechten Ende von Excel. Sie sehen es an diesem grauen Bereich. Das lässt sich auch durch keinen Trick oder keinen Kniff irgendwie einteilen. Da ist dann einfach Schluss. Das sind übrigens über 16 000 Spalten. Ich denke mir, die reichen für den Anfang. Da wollen wir "Strg + Pfeil nach unten" drücken. Da sehen Sie, haben wir hier 1 048 576 Zeilen. Ich denke mir, auch das dürfte für den Anfang reichen. Ansonsten, wie gesagt, diese Grenze lässt sich jeweils nicht erweitern, aber wir wollen eigentlich wieder zurück zu unserer Tastenkombination. Hier vielleicht nochmal zur Übung, wie komme ich nochmal in die Zelle A1, sprich zum Tabellenanfang ganz schnell, "Strg + Pos1", dann haben wir wenigstens wieder ein paar Zahlen zum Anschauen. Dann wollen wir uns mal angucken, was wir noch an Tastenkombinationen haben, nämlich als nächstes möchte ich gerne markieren und zwar zellenweise über die Shifttaste, also diese Hochstelltaste, und auch wieder hier die Cursortasten. Wir nehmen als erstes Beispiel "Pfeil nach unten", um eben nach unten zu markieren. Zurück zu unserem Beispiel. Ich starte in A3 und sage "Shift + Pfeil nach unten", "Pfeil nach rechts", "Pfeil nach unten", "Pfeil nach rechts", "Pfeil nach links", "Pfeil nach oben", da wird dann die Markierung wieder reduziert. Es ist nach etwas Übung für viele etwas besser als über die Maus zu markieren, einfach weil es präziser ist. Müssen Sie natürlich nicht, aber ich will es zeigen, wie gesagt, dass Sie mehrere Möglichkeiten haben, entweder über die Maus oder über die Tastatur zu markieren. Und zum Schluss möchte ich jetzt gerne beide Tastenkombinationen, die wir gerade gelernt haben, kombinieren und zwar wenn ich die Steuerungstaste, die ja eigentlich fürs Springen zuständig ist, und die Shifttaste miteinander festhalte, die ja fürs Markieren zuständig ist, und dann eine der Cursortasten drücken, dann kann ich eben bis zum Tabellenende nicht nur springen, sondern durch die Shifttaste auch markieren, also einmal das gemerkt. Dann klicken wir mal hier in A3, sagen "Strg", halten die gedrückt, "Shift", halten die gedrückt, und dann einmal "Pfeil nach unten". Schon hat er das alles markiert. Das Ganze mal nach rechts und da habe ich mit zwei Tastenkombinationen meine ganze Tabelle markiert. Das mit der Maus hätte ein bisschen länger gedauert. Deswegen hoffe ich, dass es auch in Ihren Augen ein Vorteil ist, zu sehen, jetzt haben Sie zwei Möglichkeiten, einmal über die Maus und über die Tastatur zu markieren. Gerade die letzte Tastenkombination, die will ich mal benutzen, um auch jetzt mit meinem Formeln etwas zu arbeiten, und zwar möchte ich hier oben die Summe bilden. Ich gehe also mal auf Formeln und sage dann Autosumme. Er macht mir hier einen Vorschlag. Der ist nicht ganz treffend. Ich möchte nicht die Summe über die Mehrwertsteuer sondern über den Nettobetrag und jetzt möchte ich gerne bis zum Tabellenende meine ganzen Zahlen markieren. Also "Strg + Shift + Pfeil nach unten" und sofort funktioniert es. Ich zeige es in der Übersicht. Also ich brauche jetzt diese Tastenkombination "Strg + Shift + Pfeil nach unten" und dann, sehen Sie, wandert er sozusagen bis nach unten, nämlich bis zur 603, aber Achtung, es könnte ja sein, dass sich hier unten noch Zellen bzw. Zahlen angefügt werden und dann würde natürlich die neue Zahl nicht in die Summe mit berücksichtigt. Deswegen gibt es einen kleinen Trick: Sie drücken nochmal "Strg + Shift + Pfeil nach unten" und schon haben Sie jetzt von, und hier oben sehen Sie es, die Summe gebildet von L4 bis L10484576, D.h. Sie haben alle zukünftigen Zahlen erwischt. Das bestätigen Sie mit Enter und damit sind Sie sozusagen immer auf der sicheren Seite. Sie sehen, ich habe jetzt die Summe gebildet und wenn ich hier unten eine Zahl eingebe, das mache ich mal, "999 999 999", dann wurde aus den 16 Millionen eine viel größere Zahl, wurde sogar ein bisschen erweitern, dann haben wir nämlich hier 9 000 000 000. Das war also der Trick mit den Tastenkombinationen. Ich hoffe, dass diese bei Ihnen auch gut ankommen und behilflich sind. Ansonsten, gehen wir gleich zum nächsten Kapitel.

Excel 2013 Grundkurs

Lernen Sie Excel 2013 von Grund auf kennen und stellen Sie anschließend Ihr Wissen auf eine solide Basis, indem Sie sich mit allen wichtigen Funktionen vertraut machen.

9 Std. 34 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!