Premiere Pro CC 2014: Schnitttechniken

Tastaturbefehle zum Trimmen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Premiere Pro CC verfügt über zahlreiche vordefinierte Tastaturbefehle, um Schnittfunktionen aufzurufen. Dabei erfordert das Programm keine Auswahl einer Schnittkante.
06:19

Transkript

Über die Tastatur gibt es sehr viele Schnittfunktionen, die man aufrufen kann, so wie z. B. die Funktion Extend Edit. Ripple-Edits kann ich hier über "Q" und "W" durchführen. Nächste Schnittkante bis Playhead rollen und vieles mehr. Diese sollte man sich unbedingt definieren. Die meisten davon sind bereits definiert, aber nicht alle. Schauen Sie nochmal hier in das PDF, das wäre sozusagen meine Tastaturbelegung, und passen sich die Funktionen dann entsprechend an. Wir wollen uns das jetzt mal in der Praxis genauer ansehen. Was ist ein Extend Edit? Stellen wir uns Folgendes vor, wir haben hier einen Übergang, und wir wählen jetzt hier einfach mal ein Rollenschnitt aus. Und den Rollenschnitt, den möchte ich jetzt genau bis hier rollen, wo mein Playhead steht. Dann kann ich hier sagen, Sequenz/Ausgewählten Schnitt bis Playhead erweitern oder die Taste "E" drücken. Genau das wird jetzt passieren. Der Schnitt, diese Schnittart wird bis dahin gerollt. Das hängt natürlich davon ab, was ich für eine Schnittfunktion ausgewählt habe. Wenn ich hier beispielsweise einen Ripple-Edit ausgewählt habe, das machen wir jetzt vielleicht mal mit der verknüpften Auswahl über alle Spuren ich drücke jetzt die Taste "E", dann können wir sehen, dass der Schnitt ebenfalls bis zum Playhead verschoben wird. Das gilt auch fürs Kürzen. Ich kann jetzt hierhin gehen, Taste "E" drücken, weil wir spielen das beispielsweise hier ab. [Video im Hintergrund] "E" drücken, und selbst bei der Wiedergabe kann so ein Schnitt entsprechend durchgeführt sein. Jetzt können wir hier mit "Strg" + "T", bzw. Umschalt + "T" am Windowssystem die Trimm-Art wechseln und wieder "E" drücken, um den Part im In-Punkt wegzuschneiden, d. h. diesen vorderen Part, und dabei wird natürlich auch die Länge meiner Sequenz angepasst. Also "E" Extend Edit nimmt immer den ausgewählten Edit und verschiebt ihn. Jetzt gibt es die Möglichkeit hier Edits auch über die Tastatur auszuwählen. Wir haben dafür schon den Trimm-Modus mit der Taste "T" kennengelernt, Aber es gibt auch weitere, die wollen wir uns jetzt einmal kurz anschauen. Gehen wir dafür am besten einmal kurz in das Dialogfeld Tastaturbefehle und geben hier "Schnittkante" ein. Damit haben wir die wichtigsten Befehle, um Schnittkanten zu bearbeiten oder auszuwählen. Es gibt hier grundsätzlich die Möglichkeit Schnittkanten auszuwählen, entweder für den nächsten In- oder Out-Punkt, oder die Schnittkanten gleich zu rollen und zu verschieben. Mit entsprechend die nächste oder auch die vorherige Schnittkante bis Playhead rollen oder verschieben. Und wir haben noch hier die Möglichkeit einen Ripple-In und -Out für die nächste Schnittkante auszuwählen. Vie von diesen tastaturbefehlen sind standardmäßig nicht definiert. Wenn man hier auf die Standard-Definitionen geht, dann sieht man, diese Werkzeuge sind zwar sehr praktisch aber sind erstmal nicht belegt. In meiner Definition habe ich mir die Mühe gemacht, die dann hier entsprechend mit Tastaturbefehlen zu versehen. Und wenn ich jetzt die nächste Schnittkante auswählen möchte, z.B. für einen Rollen-Schnitt, dann drücke ich hier "Strg" + "Alt" + "R", und damit wird die nächste Schnittkante entsprechend ausgewählt, was jetzt hier die da unten ist. Ich will das mal nur für Video machen, "Strg" + "Alt" + "R" wählt die entsprechend aus. Möchte ich diesen Befehl gleich ausführen, also nicht nur die Schnittkante auswählen, dann kann ich jetzt hier die Umschalttaste und "W" drücken. leider geht das jetzt hier nur bis dahin wo ... mach's mal hier dichter dran, weil war das Material zu Ende ... also Umschalt + "W rollt diese Kante, Umschalt + "Q" rollt die Kante davor. also d. h. hiermit führe ich einen Rollschnitt durch, ohne überhaupt Schnittkanten selektieren zu müssen. Mit den Tasten "Q" und "W", kann ich das gleiche als Ripple-Edit machen. Machen wir das aber wieder auf allen Spuren, wobei wir die Musikspur davon ausnehmen. Und wir gehen jetzt hier hin und drücken einfach die Taste "Q". Und jetzt wird hier vorne getrimmt, mit der Taste "W" wird der Schnitt am Ende getrimmt. Vielleicht machen wir das mal ganz kurz auf Material, was wir mal ein bisschen einfacher zusammenlegen, damit man das besser erkennen kann. Wir nehmen mal drei Clips einfach hintereinander in eine Sequenz, gehen mal ein bisschen dichter rein, und schauen uns die Clips hier an. und hier möchte ich diesen Clip gerne etwas kürzen, er soll hier zu Ende sein, dann drücke ich einfach die Taste "W", oder wir können jetzt hier hin gehen, abspielen [Video im Hintergrund] und dadurch dass ich jetzt die Taste "Q" gedrückt habe, hat er den Ripple Edit am In-Punkt gleich ausgeführt. Schalten wir mal den Ton kurz weg. muten mal die Spuren hier oder vielleicht löschen wir die Tonspuren einfach ganz kurz, das ist vielleicht das einfachste. Unten ist glaube ich auch noch irgendwo was. Es war ein Clip mit acht Tonspuren den ich hier eingefügt habe, aber jetzt geht's glaube ich besser. Wir wollen uns hier den Clip anschauen und während ich jetzt hier schneide ... das ist alles so verwackelt, das möchte ich alles rausschneiden. erst ab hier wollen wir reingehen ... Wir drücken jetzt die Taste "Q", dann wird dieser Schnitt da vorne nach rechts gerippelt, d. h. wir sehen jetzt hier der Clip beginnt ab der Szene, wo jetzt dieser kleine Tauchroboter gleich auf Tauchstation geht. Umgekehrt, wenn ich hierhin gehe, und die taste "W" drücke, würden wir jetzt hier etwas schneller aus diesem Clip rausgehen, und der nächste Clip wird automatisch rangesetzt. Damit kann man das also ganz gut definieren, ob ich jetzt eben ein Ripple Edit am In- oder am Out-Punkt des nächsten oder vorherigen Clips ausführen möchte. Das Ganze geht auch für einen Rollenschnitt, beispielsweise hier möchte ich ganz gern den einen, den vorderen Clip etwas verlängern, und diesen hier kürzen. Dann kann ich jetzt hier sagen, das ist Umschalt + "Q", um die vorherige Schnittkante zu rollen, und wenn ich jetzt diese Schnittkante hierhin rollen möchte, dann ist das Umschalt + "W". Also da lohnt es sich auf jeden Fall mal die verschiedenen Tastaturbefehle für die verschiedenen Schnittarten auszuprobieren. Man spart dort eine ganze Menge Zeit wenn man eben nicht erst die Schnittarten auswählen muss sondern ich kann das hier wirklich während der Wiedergabe machen. Abspielen, Umschalt + "W", auf den Edit hier beenden oder umgekehrt, mit Umschalt + "Q" beim Abspielen den Schnitt hier vorne hin rollen. So, d. h. der Schnitt wurde jetzt hier entsprechend an die Position gelegt, wo der Abspielkopf sich gerade eben noch befunden hat.

Premiere Pro CC 2014: Schnitttechniken

Lernen Sie Schnitttechniken, die Sie beim Roh- und Feinschnitt mit Premiere Pro anwenden können, um unterschiedliche Projekte noch schneller fertig stellen zu können.

3 Std. 22 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!