Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Premiere Pro CC: Schnitttechniken

Tastaturbefehle anpassen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die benutzerdefinierte Erweiterung der standardmäßigen Tastaturbefehle erleichtert in Premiere Pro CC die effiziente Bearbeitung von Videos.
11:23

Transkript

Hallo, ich bin Sven Brencher. In diesem Videotraining möchte ich Ihnen die verschiedenen Schnitttechniken in Premiere Pro CC zeigen die ich auch selbst in meinen Projekten verwende. Bevor wir gleich damit loslegen, möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei Bernhard Streitwieser und Michael Mühlemann bedanken, die mir netterweise das Videomaterial für dieses Training zur Verfügung gestellt haben. Ein wichtiger Bestandteil, um Videos effizient zu bearbeiten, sind Tastaturbefehle. Viel der wichtigen Programmfunktionen sind bereits mit Tastaturbefehlen hinterlegt, aber leider gibt es noch etliche, sehr praktische Befehle, die noch nicht belegt sind. Deshalb habe ich für meine Arbeit den Standard-Tastaturbefehlssatz erweitert, und möchte Ihnen empfehlen, solche Erweiterungen ebenfalls zu verwenden. Schauen wir uns mal an, wie Sie das machen können, und wie Sie selber noch effektiver mit Tastaturbefehlen arbeiten können. Da es zunächst schwer ist, sich Tastaturbefehle zu merken, finden Sie in diesem Videotraining eine Hilfestellung in Form eines PDF Dokuments mit jeweils einer Übersicht zu den wichtigsten Befehlen und zu allen definierbaren Befehlen. Wenn Sie sich die Projektdaten heruntergeladen haben, dann finden Sie hier den Ordner Tastaturbelegung. Und hier ist das eben erwähnte PDF. Als Erstes sehen Sie die, meiner Meinung nach, wichtigsten Tastaturbefehle mit einer kurzen Erklärung, was es macht und dem jeweiligen Befehl für Windows und für MAC. Wir haben hier Befehle, um Bedienfelder zu wechseln, Befehle für die Medienverwaltung und zum Einstellen von Medien, auf den folgenden Seiten finden Sie die ganzen Wiedergabefunktionen, die Möglichkeit, mit Tastaturbefehlen in der Timeline zu navigieren, und die Timeline einzurichten, sowie weiter unten die Befehle für den Quellmonitor zum Auswählen von Clips und zum Schneiden und Trimmen von Clips. Nach den ersten 5 Seiten erhalten Sie dann eine Übersicht über alle definierbaren Tastaturbefehle. Diese sind in der Reihenfolge, wie Sie sie auch im Premiere Pro Tastaturbefehlssatz finden. Viele dieser Befehle wurden bereits von Adobe definiert. Hier jeweils für Windows und für MAC. Einige allerdings noch nicht. Wir sehen hier z.B. die Möglichkeit, eine Einstellungsebene neu anzulegen, wurde nicht definiert. Diesen Tastaturbefehlssatz habe ich nun editiert, und viel Befehle, die ich häufig benutze, entsprechend mit Tastaturbefehlen belegt. Z.B. den Befehl Medien verknüpfen habe ich mir auf Umschalt+V Taste gelegt. Oder den Clip durch eine After Effects Komposition zu ersetzten, auf STRG+ALT+A bzw. Wahltaste+Befehlstaste+A Während die Bezeichnung der einzelnen Tasten unter Windows ziemlich eindeutig ist, sind diese am MAC doch etwas mehrdeutiger. Ich verwende grundsätzlich die Nomenklatur, die auch Adobe in seinem Tastaturbefehlsdialog benutzt. Wir sehen hier z.B. Wahltaste+Befehlstaste+A Schauen wir uns das kurz auf einer MAC Tastatur an. Umschalttaste ist klar. Statt Control benutzt Adobe am MAC die Bezeichnung Steuerung, also STRG, die Alt Taste wird als so genannte Wahltaste bezeichnet, und die Command Taste hier als Befehlstaste Also wichtig: Befehlstaste, Wahltaste, STRG Taste und die Umschalttaste. Nur dass Sie nachher wissen, wie Sie die einzelnen Tastaturbefehle hier aus dem PDF deuten können. Alles, was hier schwarz hinterlegt ist, sind die Standard Tastaturbefehlssätze, so wie sie von Adobe ausgeliefert werden. Die blauen habe ich entsprechend ergänzt. Also der Befehl Kennzeichnungsgruppe auswählen, den ich ganz praktisch finde, war nicht belegt, und den habe ich mir dann hier mit STRG+Umschalt+A oder STRG+ALT+Umschalt+A bzw. Wahltaste+Umschalttaste +Befehlstaste+A belegt. Statt STRG Alt unter Windows können Sie, als Tipp, auch die Taste AltGr verwenden. In meiner Tastaturbelegung halte ich mich also an die Standardbelegung von Adobe habe diese eben nur durch zusätzliche Befehle ergänzt. Es gibt z.B. den Befehl, einen Clip aus dem Quellmonitor zu ersetzen mit einem Frame-Abgleich, der war nicht belegt, und ich habe den dann mit STRG+Alt+F bzw. Wahltaste+Umschalt+Befehlstaste+F ergänzt Schauen Sie sich dieses PDF ruhig an, und dann können wir die die einzelnen Tastaturbefehlssätze für MAC und Windows installieren. Sollten Sie keinen Zugang zu den Download Daten des Video-Trainings haben, finden Sie diese PDF und die Tastatursets auch auf meiner Webseite. Hier unter svenbrencher.de/blog/ premiere-prp-tastaturbefehle finden Sie auf der einen Seite das PDF zum herunterladen, sowie die Tastaturbefehlssets für MAC und Windows als ZIP Datei und eine kurze Installationsanleitung. Schauen wir uns das Ganze einmal kurz an. Hier haben wir wieder unseren Ordner, und da ich mich hier auf einem Windows System befinde, gehe ich in den Ordner Windows und sehe hier gibt es die Tastaturbefehlsdatei. Die können Sie einfach umbenennen. Wichtig ist, das .kys am Ende stehen bleibt. Fügen Sie sie dann in den Dokumenteordner unter Adobe/PremierePro/8.0/Profile-Ihr Username Dann finden Sie hier einen Ordner Windows, und dort soll die Datei reinkopiert werden. Am MAC finden Sie eine ähnliche Ordnerstruktur vor. Ich habe hier unter Tastaturbefehlssätze.png ein Bild abgespeichert, wo Sie das sehen können. Hier sehen Sie einmal noch den Pfad unter Windows. Und hier unten ein Screenshot am MAC unter Dokumente/Adobe/Premiere-PRO/8.0 Profile-Ihr Username Und dort eben nicht den Ordner WIN sondern den Ordner MAC und da kopieren Sie den entsprechenden MAC Tastaturbefehlsset ein, den Sie hier ebenfalls finden. Diese müssen Sie nun in Premiere noch aktivieren. Das geht erst, wenn ein Projekt offen ist. Erstellen wir kurz ein neues Projekt und nennen es Start. In dem Zusammenhang möchte ich auf eine neue Funktion von Premiere Pro hinweisen, Das nämlich Projektelementnamen und Etikettenfarben für alle Instanzen jetzt synchronisiert werden kann. D.h. wenn Sie später im Clipfenster einen Clip umbenennen, dann wird der auch im Projektfenster umbenannt Und genau das Gleiche ist es auch mit der Farbe eines Clips. Aber zurück zu unseren Tastaturbefehlen. Wir haben ein neues Projekt erzeugt, jetzt gehen wir unter Windows auf Bearbeiten, Tastaturbefehle, in Premiere Pro auf dem MAC finden Sie die Tastaturbefehle unter dem Menüpunkt Premiere Pro oben links. Jetzt können wir hier von Adobe Premiere Pro Standard umschalten auf meinen Tastenkombinationssatz Wie gesagt vielleicht umbenannt, dann heißt es hier nicht Sven Brencher sondern entsprechend Ihr Name. Jetzt sollten die neuen Tastaturbefehle aktiv sein und den Tastaturbefehlen im PDF entsprechen. Das Ganze mit OK bestätigen. Sie können es aber auch in die Zwischenablage kopieren, um es dann in einen Texteditor einzufügen und auszudrucken. Was haben Sie jetzt davon? Hier zum Beispiel einige der neuen Tastaturbefehle, die ich definiert habe. Um schnell zwischen dem Quell- und dem Programmmonitor zu wechseln, habe ich die Tastenkombination Umschalt+^ definiert. Die ^Taste finden Sie zwischen der Tabulatortaste und der Esc Taste, also eigentlich ganz oben links auf dem Keyboard. Wenn ich die Umschalttaste und diese Taste drücke, wechselt das Programm schnell zwischen dem Quellmonitor und dem Programmmonitor, was extrem spannend ist, wenn man später Mediendateien hat, und die in ein Schnittfenster schneiden will. Sehen wir uns das kurz an. Ich importiere mal was. Hier in den Projektdaten aus dem Premiere Pro Ordner einfach ein paar der Clips. Diese kann ich jetzt alle per Drag&Drop in den Quellmonitor ziehen oder ich drücke, wenn die Clips aktiv sind, die Tastenkombination Umschalt+O dann werden die jetzt hier entsprechend geladen. Wenn ich jetzt einen Clip... Wir ziehen erst mal einen runter, um ein neues Schnittfenster zu erzeugen. Aber jetzt sehen wir: der Fokus liegt auf dem Schnittfenster. Wenn ich jetzt wieder den Clip im Quellmonitorfenster abspielen möchte, kann ich hier Umschalt+^ drücken und kann jetzt direkt mit der Taste L den Clip abspielen. Mit K wieder Stoppen, mit Umschalt+^ zurück ins Schnittfenster ober Programmmonitorfenster und jetzt hier abspielen. Drücken wir die Taste Ende, um jetzt ans Ende des Clips zu gehen. Wo ich gerne den nächsten Schnitt einfügen möchte. Um meine Timeline insgesamt zu sehen, kann ich jetzt die Raute-Taste drücken. Zoom To Sequence also ein bischen weiter rein zoomen, um alle Clips in der Timeline zu sehen. Drücke ich wieder Umschalt+^kann ich zurück gehen in den Quellmonitor. Hier möchte ich jetzt die verschiedenen Clips, die ich reingeladen habe, nacheinander anschauen. Auch dafür gibt es Tastaturbefehle. Wenn ich hier auf Datei bzw. Bearbeiten, Tastaturbefehle gehe, suche ich mal nach Quellmonitor, Nächster Ich gebe einfach nur quell ein dann sollte man des hier weiter unten schnell finden. Diese Befehle hier: Quellclip: Alle schließen, Nächster Einzelnen Schließen oder vorheriger, sind normalerweise noch nicht definiert. Die habe ich mir ebenfalls auf Tastaturbefehle gelegt. Wenn man selber so einen definieren möchte wie z.B. Quellclip: Erster dann klickt man hier rein und kann sich einen Tastaturbefehl dafür ausdenken. Z.B. STRG+ALT+Umschalt+1 IN meinem Fall ist das jetzt noch nicht belegt, machen wir das hier zurück und nehmen einen Tastaturbefehl, der vielleicht schon belegt ist, Klicken wir hier mal rein. Sagen wir STRG+ALT+1, dann bekomme ich eine Warnung, Der Tastaturbefehl wird bereits verwendet, hier von Spurhöhenvorgabe 1. Wichtig ist, ich muss das jetzt rückgängig machen, sonst wird dieser Tastaturbefehl von dieser Funktion entfernt. Also Rückgängig, und dann nehme ich wieder den Tastaturbefehl STRG+Alt+Umschalt+1 und vielleicht für Quellclip: Letzter STRG+Alt+Umschalt+2 Merken wir uns kurz diese Tastaturbefehle. Wie gesagt: Sie finden Sie auch in der PDF. Ich kann das kurz einblenden. Hier, die die ich definiert habe: Alle Schließen STRG+Alt+Umschalt+X bzw. STRG+Wahltaste+Befehlstaste+X Und Nächster und Vorheriger. Die sind ganz wichtig, ich benutze sie ganz oft. STRG+Alt+Rechts bzw. Wahltaste+Befehlstaste+Rechts und Links. Wenn wir das jetzt mal machen: STRG+Alt+Rechts, springt er automatisch zum nächsten Clip. Ich kann den jetzt abspielen, Mir hier Markierungen mit den Tasten I und O setzen und mit der Taste . schneide ich den jetzt hier in meine Sequenz. Und mit Umschalt+^ komme ich wieder i n den Programmmonitor und kann jetzt zwischen den Schnitten mit den Pfeiltasten Oben und Unten hin und her springen. Sie sehen also, auf die Art und Weise kann man mit Tastaturbefehlen das Programm z.T. deutlich schneller bedienen, als nur mit der Maus. Am effizientesten ist man, auf jeden Fall mit einer Mischung aus Bedienung mit der Maus und den Tastaturbefehlen. Schauen Sie sich also mal ganz genau die von mir mitgelieferte PDF an. Welche Funktionen es da gibt. Vielleicht drucken Sie sich das aus. Und hier finden Sie ja die Liste der wichtigsten Befehle gleich zu Beginn auf den ersten 5 Seiten. Dort ist nichts blau hinterlegt. Das ist meine Definition, die ich sozusagen von der Standard- definition entsprechend ergänzt habe.

Premiere Pro CC: Schnitttechniken

Lernen Sie Schnitttechniken, die Sie beim Roh- und Feinschnitt mit Premiere Pro anwenden können, um unterschiedliche Projekte noch schneller fertig stellen zu können.

3 Std. 22 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!