Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Typografie: Schriftzüge und Wortmarken

Tangenten konstruieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Konstruktion sämtlicher Tangenten erfolgt innerhalb einer Wortmarke anhand eines passenden horizontalen und vertikalen Rasters.
04:45

Transkript

In diesem Videoabschnitt widmen wir uns den Tangenten. Analog zu den rein vertikal und horizontal platzierten Ankerpunkten, sollten auch die Tangenten, in eben diesem horizontal-vertikal Raster konstruiert werden. Mit der Shift-Taste, kann man ganz gut steuern, dass die Kurven, nicht nach links oder rechts ausbrechen, sondern rein horizontal-vertikal fixiert bleiben. Ein, naja, man kann schon fast sagen, verbotener Kniff ist es, mit der Tangente die Kurve deutlich weiter hinauszuschießen, als sie letzten Endes hier landet. Streng genommen, müsste auch an dieser Stelle, wieder ein neuer Extrempunkt gesetzt werden, weil ja hier, wie in einem Raster, ganz außen ein Punkt wäre. So oder so ist es hilfreich, die Tangenten von beiden Seiten, mehr oder weniger mit gleicher Kraft, die Kurve schleifen zu lassen. Man kann sich das Ganze vorstellen, wie in der Kindererziehung. Der Vater sagt dem Kind, geh geradeaus, das Kind tut es, dann, von hinten, hört das Kind die Mutter die sagt, bieg ab. Wenn eine der beiden Ansagen zu stark ist und die andere zu schwach, hat man das Problem, dass die Kurve nicht sauber läuft, weil sie zwischendrin nicht genau weiß, was sie tun soll, beziehungsweise erst zu spät erfährt, dass es doch nach unten abknicken soll. Betrachten wir diese Regeln für die Tangenten, jetzt im Hinblick auf unseren Entwurf. Wie wir vorhin schon festgestellt haben, hakt es an einigen Stellen, wie zum Beispiel hier oben. Das schauen wir uns jetzt nochmal genauer an. Man sieht hier, einen Fall von einer Konstruktion, die man eigentlich so nicht wählen sollte. Die Tangente schießt die Kurve deutlich weiter hinaus, also hier hin, obwohl sie schlussendlich dort ankommen soll. Dementsprechend wird die Tangente etwas kürzer gezogen, mit der Shift-Taste schaue ich wieder, dass die Tangenten schön einrasten. Außerdem hakt die Kurve immer noch so ein bisschen an dieser Stelle, was daran liegt, dass es sinnvoll ist, die Kurve in beiden Fällen von außen zu schleifen. Also, dass diese Tangente außen schleift und diese auch. Das Gegenteil davon wäre, die Tangenten so laufen zu lassen. Eine schleift außen, eine schleift innen, dadurch gibt es in der Kurve einen leichten Verzug. Als nächstes könnte man gucken, ob es irgendwelche Punkte, wie zum Beispiel hier im None gibt, wo die Tangenten nicht mit der Shift-Taste horizontal-vertikal in das Raster passen. Es gibt natürlich, wie hier an dieser Stelle, eine Tangente, die weder horizontal noch vertikal ist, was auch einen guten Grund hat. Nämlich dieser Winkel soll ja hier so enden. Diese reine horizontal-vertikal Ausrichtung, betrifft lediglich Tangenten, die nicht in einem Punkt enden, sondern wie hier, den Eintrittswinkel und den Austrittswinkel der Kurve harmonisch gestalten sollen. Auch hier unten im C, schaut es noch etwas komisch aus, es knickt so ein bisschen. An dieser Stelle, könnte es daran liegen, dass die eine Tangente sehr lang ist und die andere sehr kurz. Im Idealfall machen sie beide dieselbe Arbeit, die die Kurve schleift. Also hier ein Stück und dort ein Stück dazwischen drin. Schaut ja schon einigermaßen gut aus. Auch hier oben, wahrscheinlich ein Fall von einer sehr kurzen Tangente und einer sehr langen. An dieser Stelle vielleicht wieder fast der Fall, dass die eine von unten und die andere von oben schleift. Also könnte man hier auch etwas hochziehen, hier etwas rein, dass wieder beide von beiden Seiten schleifen. So wird die Form langsam schon etwas annehmbar. Während man die Tangenten schiebt, kann man auch gerne noch schauen, dass dieser Ankerpunkt, vielleicht in seinem Schwerpunkt, dann doch eher hierhin wandert, dementsprechend diese Tangente nachgezogen wird, und so die Form langsam wirklich eine Form annimmt. Auch hier unten, im a Abschwung, das ist noch ein bisschen diskussionswürdig. In diesem Fall, sollte man diese Tangente doch etwas länger ziehen, damit der erst mal gerade aus dem Stamm rausläuft und dann schön rund werden kann. Ich hoffe, Sie konnten nun sehen, worauf es bei der Kurvenerstellung ankommt, nämlich auf gerade Tangenten, die immer horizontal-vertikal geführt werden.

Typografie: Schriftzüge und Wortmarken

Lernen Sie, worauf es bei der Erstellung einer Wortmarke oder eines Schriftzugs ankommt.

1 Std. 28 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!