Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Taktmarken

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein Videoclip, welcher über eine prägende Hintergrundmusik verfügt, sollte unbedingt entsprechend der Taktfrequenz dieser Musik geschnitten werden. Hierfür lassen sich Taktmarken manuell an bestimmten Punkten erstellen.

Transkript

Ich persönlich bin der Meinung, dass Filmmusik einen ganz entscheidenden Einfluss auf den Erfolg eines Films hat. Und das sieht man schon im professionellen Bereich. Wenn Sie beispielsweise schlechte oder vielleicht eher mittelmäßige Filme sehen, die mit sehr guter Musik ausgestattet sind, dann führt die Musik dennoch zu einem großen Erfolg dieser Filme. Und was im professionellen Bereich gilt, das gilt im privaten genauso. Statten Sie Ihren Film mit einer sehr guten Musik und einer guten Vertonung aus, dann erzeugen Sie Emotionen. Wenn das einfach aufeinander abgestimmt ist, dann spricht dem Erfolg nichts mehr entgegen. Premiere Elements bietet auch für diese Art der Bearbeitung ein paar Funktionen an. Und ich bin der Meinung, wenn man also schon der Filmmusik solch eine große Bedeutung zuspricht, dann muss man sich auch ein wenig von einer Musik, also vom Rhythmus der Musik leiten lassen. Und das kann man am ehesten, indem man den Rhythmus auf die Schnittfolge anpasst, beziehungsweise umgedreht, die Schnittfolge auf den Rhythmus anpasst. Und das möchte ich Ihnen einmal demonstrieren, was Premiere Ihnen da zur Verfügung stellt. Beginnen werde ich mit einer Automation und bilden Sie sich da Ihre Meinung. Eine solche Automation, die sucht den Takt in einem Stück. Ich klicke das also mal an und wähle mir das Audiofile in der Spur Soundtrack aus. Und gehe dann auf Werkzeuge. Sie sehen, da gibt es an zweiter Stelle Takt suchen. Das starte ich jetzt einfach mal. In diesem Text hier steht im Grunde nichts anderes drin, dass Sie; je höher die Werte von Mindestinterval und Fenster sind, je genauer kann ein Takt gefunden werden. Also ziehe ich das ganze Ding mal vollständig nach rechts. Und hier geht es jetzt darum, dass quasi hier eine Analyse gestartet wird, die den Takt finden soll. Ich starte den Prozess mal. Und dann Sie sehen, gibt es hier oben eine Reihe an Taktmarken. Lauschen wir mal kurz rein und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung darüber. Achten Sie auf den Takt der Musik und auf die Position dieser Taktmarken. Ich denke, Sie haben es gesehen. Ich weiß nicht, wie Sie das empfinden, aber für mich haben diese Taktmarken nur ganz rudimentär etwas mit der Filmmusik zu tun. Und das bestärkt mich wieder in meiner Vorgehensweise, das doch lieber manuell zu machen. Probieren Sie es ruhig aus. Vielleicht liegt es ja auch an der Musik, die ich wähle, dass Premiere die Musik nicht gefällt, oder was auch immer. Auf jeden Fall mache ich das jetzt wieder rückgängig. Vorsicht aber bitte. Keine Strg+Z oder Command+Z-Taste drücken, denn dann machen Sie die letzte Aktion im Film rückgängig. Hier löschen Sie die Taktmarken bitte durch Klick mit der rechten Maustaste in diesen Bereich. Und Sie sehen, da gibt es hier Alle Taktmarken löschen. So, ja dann zeige ich Ihnen mal die manuelle Bearbeitung. Ich wechsle dafür an eine andere Position, und zwar hier die Läufer, genau. Und hier gefällt mir nicht so ganz der Übergang. Schauen wir da mal rein und lauschen auf den Takt und den Schnitt, der hier folgt. Also, ich denke, Sie haben es gesehen, hier ist das nicht ganz ideal. Also hier hätte wir einen Takt. Und wie kann man nun den Takt selber analysieren und sich da eben entsprechende Taktmarken setzen? Das möchte ich Ihnen kurz demonstrieren. Und zwar lauschen Sie der Musik und stoppen dann quasi an der Stelle, sodass der Counter an der Stelle steht, wo auch der Takt entsprechend auftaucht. Ich lasse es nochmal laufen. Also da ist ein wichtiger Takt. Und jetzt setze ich eine Taktmarke, indem ich auf den Menüpunkt Marker Taktmarke Hier, das ist ein Anzeigefehler, genau. Also einmal die Marke betätigt, dann sind auch die zuvor gesetzten Marken verschwunden. Also die erste Marke habe ich. Und da haben wir die zweite. Jetzt muss ich nicht mehr über den Menüpunkt gehen hier, sondern kann auch mit der rechten Maustaste Taktmarke festlegen und weiter geht es. Da wäre ein weiterer Punkt. Ja, und Sie sehen auf diese Weise können Sie nun entsprechend Ihren Film schneiden. Ich vergrößere das Ganze jetzt mal. Und da sieht man hier so eine kleine Diskrepanz, hier an der Stelle. Und anhand dieser Lücke möchte ich Ihnen zeigen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie zu solch einem späten Zeitpunkt noch Schneidearbeiten einfügen, oder durchführen. Der Zeitpunkt solch einer Abstimmung zwischen Takt- und Schneidefolge durchzuführen, ist zugegebenermaßen sehr schlecht zu diesem Zeitpunkt. Besser wäre das direkt nach dem Rohschnitt, wenn Sie also zum Feinschnitt gehen, den Soundtrack einfügen und dann eben den Feinschnitt auch auf die Musik anpassen. Das haben wir jetzt nicht. Hier haben wir schon bereits eine Menge an Arbeit reingesteckt, wir haben Texte, Untertitel, und all das, da muss man sehr aufpassen, dass sich das jetzt nicht gegeneinander verschiebt. Und das zeige ich Ihnen, worauf Sie dort achten müssen. Also zunächst einmal möchte ich jetzt durchaus hier an der Stelle, ich kann auch hier wieder zu Taktmarken gehen. Ich möchte jetzt zur vorigen gehen. Das ist jetzt an der Position. Und anstatt jetzt zu trimmen, was man durchaus auch kann; also auch da muss man darauf achten: Wenn Sie trimmen, dann trimmen Sie bitte von links nach rechts. Dann entsteht eine Lücke. Und diese Lücke ist leichter zu schließen, als wenn Sie von rechts nach links ziehen, weil dann rückt er alles, was danach kommt an Spuren und an Audioclips und Videoclips, nach. Also hier ist jetzt zunächst der Punkt, wo ich schneiden möchte. Und das tue ich dann wirklich auch mit solch einem Schnitt, also durch Klick auf die Schere. Und das habe ich jetzt gemacht. Sie sehen, jetzt an der Position ist das Ganze geschnitten. Und anstatt jetzt irgendwas mit der Maus zu tun, aktiviere ich einfach diesen Teil des Videoclips und drücke die Entf-Taste auf der Tastatur. Und damit habe ich jetzt hier eine Lücke, ohne alles andere quasi verändert zu haben. Jetzt mache ich das wieder etwas größer. Und was jetzt ganz wichtig ist bei dieser Arbeit: Verschieben Sie nicht einfach diese restlichen, sondern markieren Sie sich diese beiden. Der Counter steht an der richtigen Stelle. Jetzt drücke ich Strg+X oder Command+X. Ich kopiere diese Clips in die Zwischenablage, und lösche sie damit auch gleichzeitig. Und dann direkt wieder an der Position Command+V. So, und Sie sehen, jetzt habe ich diese Lücke geschlossen, ohne dass irgendetwas anderes in diesem Film passiert ist. Und das ist so der kleine Trick, wo Sie vielleicht auch im Nachhinein noch zumindest einfache Änderungen vornehmen können. Schauen wir es uns mal kurz an. Ja, passt wesentlich besser wie vorher. Und Sie haben jetzt erfahren, wie Sie mithilfe von Taktmarken, im Idealfall etwas früher wie zu solch einem Zeitpunkt im Projekt, Ihre Musik- und Schneidefolge aufeinander abstimmen können; und was Sie bei einer späteren Bearbeitung, also einem nachträglichen Schnitt, während bereits jede Menge Videoclips und Audiofiles und Überblendungen in Ihrem Projekt enthalten sind, ohne Gefahr zu laufen etwas zu zerstören, Ihren Film noch anpassen können.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Erleben Sie Videoschnitt und -produktion mit Premiere Elements 13 anhand eines Praxisbeispiels. Lernen Sie Organizer und Editor kennen und einen kompletten Videoclip zu erstellen.

4 Std. 57 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Premiere Elements Premiere Elements 13
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:14.11.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!