Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Von Tag zu Nacht mit Lightroom

Tag zu Nacht - Eine Gegenüberstellung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video zeigt nicht nur das fertige Ergebnis der Bildbearbeitung, sondern vergleicht auch die einzelnen Unterschiede der Tageslichtaufnahme zur finalen Nachtszene.
03:29

Transkript

Die Zielstellung dieses Videotrainings ist es, dieses Bild als Ergebnis zu erhalten und zwar aus einem Bild, das bei Tag aufgenommen wurde. Das Vorher-Bild kann ich Ihnen zeigen, wenn ich hier einen anderen Schnappschuss aktiviere. Das ist das Tagesbild - Sie sehen, ganz normal, eine zwar abendliche Sonne von rechts kommend. Dann haben wir hier einen schattigen Bereich und einzelne Bäume werden noch angestrahlt. Das ist natürlich später sehr schön, wenn wir diese abweichenden Lichtsituationen haben, denn dadurch wirkt die Ergebnisszene ziemlich surreal. Ich wechsle mal zurück zur Nacht. Da sehen Sie, was die Nacht ausmacht. Und zwar haben wir zum einen viel weniger Sättigung im gesamten Bild. Gerade da, wo es sehr dunkel ist, da sind die Bereiche ungesättigt. Wir haben große Himmelsbereiche, d.h. hier haben wir ein eher bläuliches Licht. Man sagt zwar: "Bei Nacht sind alle Katzen grau", aber in vielen Szenen, gerade auch im Kino, wenn Sie einmal darauf achten, sobald Sie eine nächtliche Szene haben, wird diese, in der Regel, etwas blau angehaucht dargestellt und das versuchen wir hier einmal nachzuvollziehen. Sie sehen auch hier, die Belichtungssituation, die hat sich komplett verändert. Der Baum hier, der liegt jetzt komplett im Dunkeln. Das Licht, von rechts, wurde fast vollständig eliminiert. Hier haben wir zwar noch eine Anleuchtung des Turmes von rechts; wir haben aber eine neue Lichtquelle im Turm erzeugt und wir haben hier auch noch einen Lichtwiderschein, aus der Tür kommend und einen kleinen Lichtwiderschein, wenn ich einmal reinzoome, hier an der Stelle, an diesem Fenster. Wie das geht und wie Sie auch so einen Mond erzeugen können und dessen Widerschein hier auf dem Gras, auf dieser Grasfläche, das möchte ich Ihnen einfach einmal zeigen. Wichtig ist es dabei, dass Sie darauf achten, wie Ihr Bild beschaffen ist, wenn Sie das Ganze einmal nachvollziehen möchten. Dass Sie, wenn Sie z.B. so eine Lichtkugel, wie hier in diesem Gewölbe nachstellen, dass Sie dann berücksichtigen müssen, dass diese zurück reflektiert oder andere Flächen beleuchtet und diese dann wieder in der Originalfarbe erscheinen. D.h. wenn wir hier eine weiße Lichtquelle haben, dann würden wir hier nicht einfach blaue Steine sehen so wie hier außen, sondern die würden wieder in ihrer Original-Lichtfarbe oder in der Farbe der Lichtquelle erscheinen. Also diese ist leicht gelblich angehaucht, das sieht man hier an den Randbereichen und deshalb wird auch hier etwas mehr Gelb hinzugefügt. Das sehen wir auch im direkten Vergleich, wenn ich noch mal einen Vorher-Nachher-Vergleich mache, dass hier die Zeichnung und die Lichtsituation komplett umgekehrt wurde. Die Außenbereiche, die wurden hier abgedunkelt, weil von hier vorne, da kommt bei Nacht kein Licht mehr, während hier im Original der Himmel noch stark reinreflektiert. Der Himmel, der sieht hier viel dramatischer aus. Das ist aber nur die Originalinformation, die hier in der originalen NEF-Datei, also im RAW-Format vorgelegen hat. Der Mond, der ist künstlich hinzugefügt, die Licht-Quellen sind künstlich hinzugefügt und der Rest, der ist ebenfalls hier so verändert, dass das wirklich glaubhaft, surreal, nächtlich aussieht. Das alles nur in Lightroom. Sie sehen, ich befinde mich hier in Lightroom und kann das Vorher-Nachher direkt nebeneinander einblenden und auch die einzelnen Regler hier nach und nach mit Ihnen durchgehen. Dann sehen Sie dass das gar kein Hexenwerk ist sondern nur eine Folge von vielen kleinen Schritten, die letztendlich zu diesem Ergebnis führen.

Von Tag zu Nacht mit Lightroom

Machen Sie den Tag zur Nacht mit Adobe Lightroom und lassen Sie sich zeigen, wie eine am Tag fotografierte Aufnahme in Lightroom zur nächtlichen Szene wird.

53 min (14 Videos)
Die "nondestruktive Erleuchtung"
Carsten M.

Herr Giermann öffnet wieder mal seine Trickkiste und zaubert mit leicht nachvollziehbaren Einstellungen aus einer Tagszene eine Nachtszene. Und das tolle dabei ist - im Gegensatz zu Photoshop - dass man die Bildeinstellungen auf andere Bilder mit einem Mausklick übernehmen kann. Vielen Dank und weiter so liebes V2B-Team!

tolles Tutorial
Claus Dieter S.
Wie gewohnt von Olaf Giermann professionell und anschaulich rübergebracht. Das Motiv aus dem Schwetzinger Schlossgarten, ich glaub es ist der Merkurtempel, eignet sich perfekt für diese Szene. Danke
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!