Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2016: Management-Reports

Tachometerdiagramm

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das sehr beliebte Tachometerdiagramm wird oft aus zwei Diagrammen zusammengestellt. Sehen Sie in diesem Video, wie in nur einem Diagramm alle Tachometerelemente kombiniert und erstellt werden.

Transkript

Ein gern und oft im Report benutztes Diagramm ist das Tachometerdiagramm. Es ist analog zum Geschwindigkeitstachometer eines Autos aufgebaut. Als Diagramm zeigt es eine farbige Skala, mit der ein Wert bewertet werden soll. Rot-schlecht, gelb oder orange-mittel, grün-gut. Die Tachonadel zeigt den Wert in der Skala an. Die Werteskala, hier von 0 bis 100, zeigt den kleinsten und den größten Wert und natürlich alle dazwischenliegenden Werte. In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie so ein Diagramm aufbauen. Es soll folgende Anforderungen erfüllen. Alle Elemente, also Skala und Tachonadel, liegen in einem Diagramm. Die Werte der Skala, 0 bis 100, werden an der richtigen Position gezeigt und die Länge der Tachonadel ist veränderbar, zwar nicht dynamisch, aber beim Aufbau des Diagramms einrichtbar. Damit das gelingt, erstelle ich einen Verbund aus Ring und Punkt-XY-Diagramm. Die Tachonadel wird mit einer Winkelberechnung eingebracht. Ich habe einen Eingabewert und es wird berechnet, unter welchem Winkel die Tachonadel angezeigt werden soll. Die Winkelberechnung fängt rechts an von 0 und geht gegen den Uhrzeigersinn auf 180. Dieses Ringdiagramm zeigt einen halben Ring. Der untere Teil ist nicht sichtbar, also habe ich 180 Winkelgrade und 100 Einheiten. Jede Einheit umfasst also, wenn ich das mal markiere und mit der Taste F9 auswerten lasse, 1,8 Grad. Multipliziert mit dem Eingabewert ergibt sich daraus im Moment 63 Grad. Das wäre dieser Winkel. Ich brauche aber den Gegenwinkel, da die Berechnung eben von 0 Grad auf der Seite anfängt und bei 180 Grad eventuell endet. Der Winkel von 0 beträgt also insgesamt, Taste F9, 117 Grad. Aufgrund dieser Winkelberechnung wird die Diagrammbasis des Punkt-XY-Diagramms berechnet. Dazu benutze ich die Funktion "Cosinus und Bogenmaß" beziehungsweise "Sinus und Bogenmaß". Ändere ich den Wert mit Hilfe der Bildlaufleiste, wird die Berechnung ausgeführt und der neue Wert angezeigt und die Tachonadel richtig positioniert. Achtung! Das ist nicht das Originaldiagramm, sondern eine dynamische Grafik. Ich habe das Diagramm, mit Hilfe des Befehls Kamera, abfotografiert. Und zwar nur den oberen Teil. Der untere, der nicht sichtbar ist, wird hier erst gar nicht mit dargestellt. Das eigentliche Diagramm befindet sich auf dem Arbeitsblatt "Segmente". Hier habe ich die Spaltenbreite eingerichtet, das Diagramm hineingelegt und kann genau den Bereich markieren, aus dem, mit Hilfe des Befehls "Kamera", die dynamische Grafik erstellt wird. Zur Segmenteinteilung des Tachometers, sage ich noch etwas während der Diagrammerstellung. Aber lassen Sie uns zunächst einmal starten und mit der Diagrammerstellung beginnen. Ich habe die Arbeitsmappe "Tachometerdiagramm_Übung" geöffnet. Auf dem Arbeitsblatt Tachometer ist die Berechnung und die Diagrammbasis für das Punkt-XY-Diagramm bereits enthalten. Mit der Bildlaufleiste kann ich die Werte ändern und nachher das Diagramm steuern. Auf dem Arbeitsblatt "Segmente" sind die Vorbereitungen für das Ringdiagramm vorgenommen worden. Ich habe auch noch mal eine Grafik mit eingefügt, um besser darüber zu sprechen. Zunächst zur Farbskala. Sie besteht aus drei Segmenten: Rot, Orange, Grün. Rot soll 40 Einheiten, Orange 30 und Grün ebenfalls 30 Einheiten betragen. Das erste Segment und das ist wichtig, ist immer das 0-Segment, denn es bekommt nachher die 0 als Datenbeschriftung an dieser Stelle. Da es sich bei dem Ringdiagramm um einen vollständigen Ring immer handelt, ich aber nur die obere Hälfte sehen möchte, muss ich das, was diese 4 Segmente als Summe ausgeben, noch einmal dazurechnen. Und darum habe ich auch die Funktion "Summe" aus dem oberen Bereich gebildet. Ich markiere den Teil und über die Registerkarte "Einfügen", Gruppe "Diagramme", füge ich einen Ringdiagramm ein. Ich entfernen den Diagrammtitel. Markieren, Entfernen-Taste, die Legende markieren, Entfernen-Taste. Markiere den Ring und sorge dafür, dass der nicht sichtbare Teil, hier dieser Grüne, so gedreht wird, sdass er unten liegt. Der Beginn des ersten Segments, hier das Blaue, also diese Trennlinie muss so weit gedreht werden, dass sie auf dieser Höhe liegt und das sind 270 Grad. Ich öffne mit der Tastenkombination Strg+ 1 den Aufgabenbereich und kann hier den Winkel des ersten Segments angeben. Ich klicke hinein, 270, "Enter". Der Ring soll keine Rahmenlinie erhalten, darum klicke ich auf "Füllung und Linie" "Rahmen" " Keine Linie". Jetzt markiere ich mal zunächst nur den unteren Ring. Einmal drauf klicken, aufpassen, dass die Anfasser nur für diesen Ringanteil gelten und der bekommt keine Füllung, "Füllung" "Keine Füllung". Der blaue Anteil soll rot werden, also "Füllung" "Einfarbige Füllung". Und zwar rot. Der zweite markiert, "Einfarbige Füllung" und zwar orange. Und der dritte markiert, "Einfarbige Füllung", ausdrücklich selber durchsetzen, grün. Dem ersten Ring füge ich einen zweiten Ring hinzu. Er ist nur dazu da, die Datenbeschriftung aufzunehmen. Und zwar wechselt sich ab ein Ringanteil von 0 mit einem zweiten, der ein Wert hat. Ob der Wert 1 ist oder 2 oder 3, das ist nicht entscheidend, aber alle, die die ich jetzt hier gerade markiere und weiter natürlich nach unten, müssen den selben Wert haben. Insgesamt wird dann dieser Anteil unten wieder aufsummiert. Dadurch erreiche ich überall dort, wo eine 0 steht, wird der Datenbeschlusspunkt eingebracht und sie sitzt genau da, wo sie sitzen soll. Ich markiere diesen Bereich. Mit Strg+C kopiere ich ihn, markiere mein Diagramm und füge mit Strg+V diese Datenreihe hinzu. Da ist sie bereits zu sehen. Ich markiere den Ring und dieser Ring soll keine Füllung bekommen. "Füllung" "Keine Füllung". Und natürlich auch alle anderen Ringanteile sollen keine Füllung bekommen. Ich klicke mal zur Seite, markiere noch mal den Ring, "Keine Füllung" und "keine Rahmenlinie". Ich klicke mal zur Seite, dann ist er im Moment nicht zur sehen. Dieser Ring bekommt jetzt die Datenbeschriftung. Über die Registerkarte "Diagrammtools" "Entwurf" "Daten auswählen", markiere ich die Datenreihe "Segmente Ring 2", klicke auf die Schaltfläche "Bearbeiten" für die horizontale Achsenbeschriftung und markiere den Bereich, aus dem die Datenbeschriftung kommen soll. Ich gehe mal jetzt zur Seite, jetzt kann ich im Moment nicht gut sehen und gehe mal weiter runter, bis ich unten bei der 100 angelangt bin. Okay, und noch einmal das Dialogfeld mit der Schaltfläche "OK" schließen. Im Moment ist die Datenbeschriftung noch nicht zu sehen, sie ist zwar hinterlegt, aber ich muss natürlich auch dieses Element einblenden. Über die Registerkarte "Diagrammtools" "Entwurf" "Diagrammelemente hinzufügen" "Datenbeschriftungen" "Weitere Datenbeschriftungen" da ist zunächst erst mal eine Datenbeschriftung zu sehen, aber das möchte in nicht sehen, die Einsen und Nullen, sondern im Grunde die Rubrikenbeschriftung. Ich gehe mal hier in die Optionen hinein und deaktiviere "Wert" und stattdessen setze ich "Rubrikenname". Die Führungslinie benötige ich nicht. Markiere ich mal den äußeren Ring als ganzes, ist zu sehen, dass die Zahlen genau immer auf den Trennlinien stehen, also dort, wo die Nullsegmente des äußeren Ringes liegen. Ich sorge mal dafür, indem ich das Diagramm als ganzes markiere, dass alle Beschriftungen kleiner werden. Registerkarte "Start" und 8 Punkte reichen aus. Ich markiere den Ring und ändere jetzt mal die Innenringgröße, das ist mir ein bisschen zu schmal. Ich kann das machen, ich habe das mal ausprobiert, ungefähr 60, ja, so, das gefällt mir ganz gut. Jetzt füge ich dem Diagramm die Tachonadel hinzu. Dazu klicke ich eine beliebige Zelle, gebe da irgendein Zahlenwert ein, nehme ich mal die 20, "Enter". Ich kopiere sie, markiere das Diagramm und mit Strg+V füge ich diesen Wert hinzu. Automatisch ergibt sich dadurch dieser äußere Ring. Der wird von mir jetzt markiert und in ein Punkt-XY-Diagramm verändert. Dazu gehe ich auf die Registerkarte "Diagrammtools" "Entwurf" "Diagrammtyp ändern". Excel bringt mich sofort in die Gruppe "Verbund" hinein. "Datenreihe 3", das ist meine Tachonadel nachher. Statt Ring wird daraus ein Punkt-XY-Diagramm und zwar mit gerader Linie. So sieht das im Moment aus. Diese Datenreihe wird auch automatisch auf die Sekundärachse verlagert. Das ist gut, denn die Tachonadel soll ja über der Farbskala schweben, also vorne liegen. Die Sekundärachse liegt immer über der Primärachse. Ich klicke au de Schaltfläche "OK". Dem Punkt-XY-Diagramm fehlen noch die richtigen Angaben. Darum öffne ich mal über die Registerkarte "Diagrammtools" "Entwurf" und klicke auf die Schaltfläche "Daten auswählen", das Dialogfeld, indem ich die "Datenreihe 3" auswähle und auf die Schaltfläche "Bearbeiten" klicke. "Datenreihenname", nehme ich mal Tachonadel. Werte der Reihe X, das markiere ich mal, "Entfernen", gehe auf das Arbeitsblatt "Tachometer". Zur Seite schieben. Das sind meine X-Werte und Wertereihe Y, "Entfernen", Arbeitsblatt "Tachometer", die Werte für Y angeben. Das bestätige ich mit einem Klick auf "OK". Und noch mal das Dialogfeld schließen mit "OK". Da ist meine Tachonadel. Das sieht natürlich ein bisschen komisch aus, denn das Punkt-XY-Diagramm liegt mit seinem 0-Punkt nicht direkt in der Mitte. Damit die Tachonadel zentriert angezeigt wird, müssen die beiden Größenachsen des Punkt-XY-Diagramms angepasst werden. Ich markiere die eine Größenachse und über den Aufgabenbereich "Achsenoptionen", gebe ich für das "Minimum" -1,5, für das "Maximum" 1,5 und für das "Hauptintervall" ebenfalls 1,5 ein. Die Werte habe ich vorher ausprobiert. Ich markiere die andere Achse und gebe die gleichen Werte ein. "Minimum"-1,5. "Maximum" 1,5 und für das "Hauptintervall" 1,5. Beide Achsen werden nicht mehr benötigt. Darum markiere ich die eine Achse und entferne sie. Ich markiere die andere Achse und drücke die Entfernen-Taste. Auch die Hauptgitternetzlinien sollen nicht mehr angezeigt werden. Da mit der Maus die Hauptgitternetzlinien nur schwer zu markieren sind, gehe ich über die Registerkarte "Diagrammtools" "Format", öffne das Listenfeld, "Hauptgitternetzlinien" "Auswahl formatieren" Entfernen-Taste. Und noch mal, "Diagrammtools" "Format" Listenfeld öffnen, Hauptgitternetzlinien auswählen, ein Klick auf Auswahl formatieren und die Entfernen-Taste drücken. Die Tachonadel bekommt jetzt noch eine andere Farbe, nämlich "Linienfarbe" "Einfarbige Linie", bitte Schwarz. Und sie soll schwebend erscheinen, deshalb bekommt sie einen Schatten aus den Voreinstellungen, unten-diagonal-rechts. Die Zahl 20 kann ich entfernen, die brauche ich nicht mehr und das Diagramm positioniere ich mal in die vorbereitete Spaltenbreite. Dort hinein. Und rechte Ecke, anfassen und mit Hilfe der Alt-Taste genau in den Bereich hineinlegen. Ich markiere die Zeichnungsfläche, da ist sie. Klicke auf die rechte untere Ecke und drücke mal die Steuertaste, dann wird nämlich die Gegenseite mit skaliert und ziehe sie möglichst groß auf. Das Diagramm soll keine Rahmenlinie bekommen, darum habe ich es auch markiert, "Rahmen" "Keine Linie". Das Diagramm bleibt markiert und bekommt jetzt über die Registerkarte "Einfügen" eine Form, nehme ich mal hier die rechteckige Form, in der der aktuelle Wert dargestellt wird. Ziehe die Form auf, sie bekommt eine einfarbige Füllung, aber bitte das Weiß und als Linie eine einfarbige Linie, aber bitte ein helles Grau dund als Linienstärke nehme ich mal hier nur 1 Punkt. Das Rechteck ist markiert, ich klicke die Bearbeitungsleiste, Gleichheitszeichen, gehe auf das Arbeitsblatt "Tachometer" und klicke auf die Zelle mit dem Eingabewert, "Enter". Die Zahl ist sehr groß, ich verkleinere sie mal. Es reicht also vollkommen 8 Punkte aus und sie soll natürlich vertikal und horizontal zentriert dargestellt werden. Manchmal ist es notwendig von der Form, den Textbereich zu formatieren, und zwar so, dass die Ränder auf 0 gesetzt werden. Wie wird das gemacht? Die Form ist markiert, "Textoptionen" "Textfeld" und hier habe ich die Einstellung, dass in dieser Form Ränder definiert sind. Die setze ich alle auf 0. Okay, so können auch größere Zahlenwerte darin dargestellt werden. Jetzt nehme ich mein Diagramm mit, ich markiere mal die Zellen unterhalb des Diagramms, das sind diese. Im Vorfeld habe ich bereits die Schaltfläche "Kamera" in die Symbolleiste für den Schnellzugriff aus allen Befehlen herausgesucht. Ich klicke darauf. Dadurch wird dieser Bereich abfotografiert. Wechsle in das Arbeitsblatt "Tachometer", klicke ins Arbeitsblatt und habe jetzt hier eine dynamische Grafik. Diese erhält standardmäßig immer einen Bildrahmen, aber über die Registerkarte "Bildtools" "Format" kann ich den Bildrahmen auch entfernen,"Keine Kontur". Ich klicke zur Seite und da ist mein Tachometerdiagramm. Ändere ich den Wert, zeigt die dynamische Grafik den neuen Wert im Tachometer an. In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie ein Tachometer aus Ring- und Punkt-XY-Diagramm mit Winkelberechnung für die Tachonadel erstellen. Entscheidend war die Vorbereitung der Diagrammbasis für das Punkt-XY-Diagramm und die Vorbereitung der Segmente, aus denen das Ringdiagramm gebildet wird. Alle Elemente des Diagramms sind in einem Diagramm enthalten. Zum Schluss habe ich das Diagramm auch fotografiert, mit Hilfe des Befehls Kamera, denn das Diagramm selber verbraucht sehr viel Platz, die untere Hälfte des Ringes wird nicht angezeigt, aber ist trotzdem vorhanden. Und das Fotografieren des Ringes vermindert den Platz dann anschließend im Arbeitsblatt. Da es sich um eine dynamische Grafik handelt, kann ich genau so mit dieser Grafik, als auch mit dem Diagramm arbeiten. Wähle ich neue Werte mit Hilfe der Bildlaufleiste aus, werden sie in der Grafik angezeigt.

Excel 2016: Management-Reports

Präsentieren Sie Ihre Zahlen verständlich und überzeugend mit den Werkzeugen und Arbeitstechniken aus diesem Video-Training.

4 Std. 7 min (38 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!