Magento Grundkurs (2012)

Tabellenbasierte Versandkosten einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Berechnungsgrundlage der tabellenbasierten Versandkosten richtet sich je nach Einstellung nach dem Gesamtgewicht des Warenkorbs, dem Gesamtwert der Waren oder der Anzahl der Artikel.
06:05

Transkript

Neben der sehr kundenfreundlichen Versandart "Kostenfreier Versand" und der sehr allgemeinen Versandart "Versandkostenpauschale" gibt es in Magento eine sehr leistungsfähige Versandart, mit der Sie verschiedene Berechnungen durchführen können. Es handelt sich dabei um die sog. tabellenbasierten Versandkosten. Die tabellenbasierten Versandkosten finden Sie im Bereich "Systemkonfiguration" in den Versandarten. Wir können diese Versandart einrichten, indem wir sie zuallerst mal aktivieren. Wir geben auch dieser Versandart einen Titel und einen Namen. Hierbei ist wieder zu beachten, dass sowohl der Titel als auch die Versandart an unterschiedlichen Positionen und manchmal auch gemeinsam auftauchen. Daher ist es gar nicht so einfach, einen passenden Titel und einen dazugehörigen Namen für diese Versandart zu finden. Ein Tipp von meiner Seite: In diesem Fall tut es auch das Wort "pauschal". Die tabellenbasierten Versandkosten kennen insgesamt drei verschiedene Berechnungsgrundlagen. Die Grundlagen können zum einen das Gesamtgewicht des Warenkorbs sein. Das Gesamtgewicht des Warenkorbs wird dann gegen das Versandziel ausgerechnet. Dazu gibt es eine Tabelle, die wir uns im späteren Verlauf dieses Videos ansehen werden. Die zweite Berechnungsgrundlage ist der Gesamtwarenwert des Warenkorbs, also der Preis gegen das Ziel, und unsere dritte Berechnungsgrundlage wäre die Anzahl der Artikel im Warenkorb gegen das Ziel. Stellen wir uns vor, unsere Konfiguration soll folgendes leisten können: Der Versand nach Deutschland bis 100€ kostet 7,95€ inkl. Steuern. Der Versand ab 100€ ist kostenfrei. Der Versand nach Österreich kostet grundsätzlich 10,95€ und der Versand in die Schweiz grundsätzlich 12,95€. Für alle anderen Länder dieser Welt ist der Versand mit 17,95€ kalkuliert. Das bedeutet, wir benutzen anstatt der Versandart "Kostenfreier Versand" inklusive eines Mindestbestellwerts einfach die tabellenbasierten Versandkosten, um die Kostenfreiheit eines Versands mit einem Warenwert über 100€ zu realisieren. Warum gehen wir diesen umständlichen Weg über die tabellenbasierten Versandkosten? Das ist ganz schnell und einfach erklärt. Verwenden wir sowohl die tabellenbasierten Versandkosten als auch die Versandart "Kostenfreier Versand", muss der Kunde im Frontend während des Bestellprozesses diese Auswahl selber treffen. Nachdem sich die Frage nach den Versandkosten aber eigentlich nicht stellt - denn der Kunde wird, wenn möglich, immer die kostengünstigere Versandart wählen - können wir ihm diese Arbeit direkt abnehmen und somit etwas Komfort in unserem Bestellprozess schaffen. Wählen wir also als unsere Berechnungsgrundlage hier "Preis gegen Ziel" und können anschließend konfigurieren - das ist sehr wichtig - ob virtuelle Artikel in die Preisberechnung miteinbezogen werden sollen. Die Konfiguration, ob virtuelle Artikel in die Preisberechnung mit einbezogen werden sollen oder nicht, ist eine wichtige Entscheidung, die abhängig von Ihrem angebotenen Artikelbestand ist. Stellen wir uns also vor, ein Kunde kauft eine Garantieverlängerung, die den Warenkorbwert verdoppelt. Damit würde er unter Umständen in einen Preisbereich rutschen, bei dem ein kostenfreier Versand möglich ist. In diesem Fall ist es durchaus korrekt, die virtuellen Artikel in die Preisberechnung mit einzubeziehen. Bei einer Berechnungsgrundlage "Anzahl der Artikel gegen Ziel" könnte dies aber nicht besonders hilfreich sein. Angenommen, der Kunde bestellt fünf Artikel, würde aber mit sechs Artikeln in einen neuen Preisabschnitt der Versandkosten rutschen, dann sollten die virtuellen Artikel, wenn er also eine Garantieverlängerung mitkauft, nicht in die Preisberechnung der Versandkosten einbezogen werden. Sie müssen also die Konfiguration hier basierend auf Ihrem Geschäftsmodell entscheiden und korrekt vornehmen. In unserem Fall, weil wir ja anhand des Warenkorbwertes festlegen wollen, wann der Kunde keine Versandkosten mehr bezahlen muss, werden die virtuellen Artikel in die Preisberechnung mit einbezogen. Wir können bei den tabellenbasierten Versandkosten ebenfalls Bearbeitungsgebühren berechnen, diese können zum einen ein Fixbetrag oder ein prozentualer Aufschlag sein. Beachten Sie hierbei bitte, dass der prozentuale Aufschlag gerechnet an den Versandkosten berechnet wird. Haben wir also einen Warenkorbwert von 100€, und Versandkosten im Wert von 10€, dann ist eine Bearbeitungsgebühr von 10%, 1€ nämlich genau, die 10% der 10€ Versandkosten und nicht die 10% des 100€-teuren Warenkorbs. Von einer Bearbeitungsgebühr wollen wir in unserem Fall jetzt absehen, und können noch eine Fehlermeldung angeben, sollte aus irgendeinem Grund diese Versandart für den Kunden nicht zur Verfügung stehen. Am Ende können wir konfigurieren, bei welchem Versandziel diese Versandart überhaupt angezeigt werden soll. Wir können uns entweder auf die im Abschnitt "Allgemein" hinterlegten, erlaubten Länder beziehen, oder wir definieren ganz bestimmte Länder. In diesem Fall haben wir eine Konfiguration sowohl für Deutschland, für Österreich und die Schweiz. Sollte der Kunde einen Versand in ein Land wünschen, welches hier in der Liste jetzt nicht ausgewählt ist, können wir zusätzlich konfigurieren, ob die Versandart dem Kunden überhaupt angezeigt werden soll oder nicht. Es ist immer besser, einem Kunden nicht zu zeigen, was für ihn nicht möglich ist, deswegen lassen wir den Konfigurationswert auf "Nein" stehen. Hat der Kunde die Möglichkeit, mehrere verschiedene Versandarten gleichzeitig auszuwählen, können wir über die Eingabe im Textfeld "Reihenfolge" bestimmen, an welcher Stelle unsere tabellenbasierten Versandkosten auftauchen sollen. Wir können die Konfiguration an dieser Stelle jetzt speichern und die nächste Frage, die Sie sich stellen werden, ist: Wie kann ich denn jetzt tatsächlich diese Tabelle bearbeiten?

Magento Grundkurs (2012)

Lernen Sie als Einsteiger in die E-Commerce-Plattform Magento die Grundlagen kennen und lassen Sie sich als versierter Anwender neue Möglichkeiten und wichtige Tricks erklären.

10 Std. 14 min (135 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!