FileMaker Pro 12 Grundkurs

Tabellen mit Beziehungen verknüpfen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Verwendung von Beziehungen ermöglicht es, mehrere Tabellen miteinander zu verknüpfen. Dadurch kann aus einer Tabelle auf Informationen aus einer anderen zugegriffen werden.
05:55

Transkript

Ich kann Informationen in einer FileMaker-Datenbank auf mehrere Tabellen aufteilen. Daraus ergibt sich die Frage: Wie teile ich auf? Und was leisten Beziehungen? In diesem Excel-Dokument sind verschiedene Aufgaben eines Projektes - zusammen mit den verantwortlichen Mitarbeitern - erfasst. Schon unter optischen Gesichtspunkten glänzt diese Tabelle nicht gerade durch Übersichtlichkeit. Insbesondere aber sind die Angaben zu den Verantwortlichen in jeder Zeile aufgeführt. Die gleiche Information ist also mehrfach vorhanden. Auch ohne je etwas von Normalform oder Normalisierungsprozessen gehört zu haben, kann dies nicht befriedigen. In diesem Falle liegt es nahe, die Informationen zu den Verantwortlichen in einer Tabelle abzulegen und die Informationen zu den Aufgaben in einer weiteren Tabelle. Ich habe hier eine entsprechende Datenbank mit zwei Tabellen vorbereitet. Die Tabelle "Mitarbeiter" enthält die benötigten Informationen zu den Verantwortlichen, und die Tabelle "Aufgaben" alle erforderlichen Details zu den auszuführenden Tätigkeiten. In der Aufgabenübersicht fehlt allerdings noch die Angabe zum jeweiligen Verantwortlichen. Nun ist in FileMaker jede Tabelle mit genau einem Layout verknüpft. Wenn ich also in den "Layout-Modus" wechsle und mir hier den Dialog "Layout-Einstellung" betrachte, dann sehen Sie, hier muss ich die Tabelle angeben, aus der die Daten im Layout angezeigt werden sollen. Ich gehe jetzt wieder in den "Blättern-Modus". Um nun Informationen der Mitarbeitertabelle hier im Layout der Aufgabentabelle anzuzeigen, muss ich eine Beziehung zwischen beiden Tabellen definieren. Ich öffne dazu den Dialog "Datenbank verwalten" und bin hier im Register "Beziehungen". Dieses Fenster wird auch das "Beziehungsdiagramm" genannt. Ich habe in beiden Tabellen hier nun ein Feld namens "ID MA", also eine Mitarbeiter-ID definiert. Diese beiden Felder dienen mir nun als sogenannte Schlüssel- oder Abgleichfelder. Ich definiere eine Beziehung, indem ich den Mauszeiger hier auf einem Feldeintrag positioniere, die Maustaste drücke und dann mit gedrückter Maustaste hier in die Darstellung der anderen Tabelle fahre. Sobald hier der Hintergrund blau wird, das Feld also aktiviert wird, kann ich die Maustaste loslassen und die Beziehung ist eingerichtet. Die beiden Felder "ID MA" erscheinen nun zweimal hier in der Tabelle. Einmal direkt hier unter dem Tabellennamen und dann auch hier in der Liste der übrigen Felder - hier sind sie jetzt kursiv aufgeführt. Beides kennzeichnet ihre Verwendung als Schlüssel- oder Abgleichfelder. Ein Doppelklick hier auf dieses Gleichheitszeichen öffnet den Dialog "Beziehung bearbeiten". Hier sehen Sie: Die Beziehung basiert hier auf der Gleichheit der beiden Felder "ID MA". Man könnte hier noch diverse Änderungen vornehmen und Optionen aktivieren, aber das lasse ich jetzt und schließe hier auch den Dialog "Datenbank verwalten". Die Felder mit den Namen der Zuständigen sind nun nicht mehr leer - ich hatte das entsprechend vorbereitet. Die Felder "ID MA" waren in beiden Tabellen bereits gefüllt, und hier oben sehen Sie, neben dem Mitarbeiter "Theodolit" ist eine "1" aufgeführt, und wenn ich hier in die "Übersichtsansicht" der Mitarbeiter gehe, sehen Sie auch hier neben Theodolit eine "1". Wenn ich jetzt hier in der "Aufgabenübersicht" einen neuen Datensatz definiere, dann muss ich für den Mitarbeiter hier lediglich eine Zahl eingeben. Also eine "1" bspw., und schon erscheint hier der Name des betreffenden Mitarbeiters. Genauso gut könnte ich hier eine "5" eingeben, dann erscheint der Mitarbeiter mit der ID "5". Wenn ich eine Zahl eingebe, die nicht in der Mitarbeitertabelle definiert ist, dann bleibt hier der Eintrag bzw. bleiben die Einträge leer. Änderungen zu den Mitarbeiterangaben muss ich jetzt auch nur noch an einer einzigen Stelle vornehmen. Wenn bspw. hier der Mitarbeiter "Zufall" umgezogen ist, und ich gebe hier mal eine andere Raumnummer ein - bspw. einfach nur ein paar Nullen - dann sehen Sie: Auch in den übrigen Datensätzen ist dann diese Information bereits enthalten, und auch hier in der Übersicht sehen Sie, ist die neue Information bereits im Feld enthalten. Ich erspare mir also nicht nur Arbeit, ich vermeide durch die Verwendung von Beziehungen und die Aufteilung von Daten auf verschiedene Tabellen Dateninkonsistenzen. Beziehungen zählen somit zu einem der wichtigsten Werkzeuge eines Datenbanksystems, um Informationen in einer Datenbank effizient zu erfassen und zu bearbeiten.

FileMaker Pro 12 Grundkurs

Lernen Sie Schritt für Schritt den Umgang mit dem Datenbanksystem FileMaker Pro kennen und erfahren Sie, wie Sie einfache Tabellen bis hin zu komplexen Datensammlungen anlegen.

7 Std. 15 min (96 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
FileMaker Pro FileMaker 12
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.01.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!