Word 2013 Grundkurs

Tabellen formatieren: Rahmen und Linien

Testen Sie unsere 1984 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie Linienformate und Hintergrundschattierungen ein- bzw. ausschalten oder modifizieren.
06:59

Transkript

In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie Word-Tabellen formatieren können. Oder ganz genau: Wir zeigen Ihnen, wie Sie Linien, beziehungsweise Hintergrundschattierungen, einschalten, ausschalten, modifizieren können, entweder von der ganzen Tabelle oder von Teilen der Tabelle. Beginnen wir mit den Linien. Im Hintergrund sehen Sie einen kleinen Speiseplan. Ich möchte von dieser Tabelle alle Linien wegformatieren. Dazu markiere ich die Tabelle und habe nun verschiedene Möglichkeiten, diese Linien zu modifizieren oder auszuschalten. Erste Variante: Ich kann über die Registerkarte Start, Linien, die Linien ausschalten, indem ich Kein Rahmen wähle. Oder, weil ich mich ja in der Tabelle befinde, weil ich die Tabelle markiert habe, habe ich die Tabellentools zur Verfügung. Sie finden diese Rahmenarten auch über Entwurf, aufgesplittet in verschiedene Kategorien. Einmal welcher Rahmen, welche Rahmenart, welche Rahmenstärke, welche Rahmenfarbe, und hier nochmal, wo überhaupt Rahmen. Da ist die gleiche Option nochmal, Kein Rahmen. Oder dritte Möglichkeit: Statt über das Symbol, das Sie in Entwurf, beziehungsweise Start finden, können Sie auch, rechte Maustaste, über das Kontextmenü die Rahmenarten ein- beziehungsweise ausschalten. Ich will diesen ausschalten. Das heißt, ich möchte keine Rahmen, keine Linien sehen. Ein Klick in die Tabelle überzeugt mich, ja, keine Linien. Beachten Sie, möglicherweise sehen Sie doch noch Linien. Möglicherweise sind bei Ihnen, Layout, die Gitternetzlinien aktiviert. Wenn Sie diese Gitternetzlinien sehen, dann zeigt er kleine gepunktete Linien, die mir andeuten, wo die Grenzen der Zeilen und Spalten sind, für Sie zur Orientierung, wo sich die einzelnen Zellen befinden. Wenn Sie diese nicht sehen wollen, schalten Sie sie aus. Zweites Achtung: Beachten Sie, dass Sie in der Tabelle kleine Pünktchen haben. Die geben die Grenzen der Zellen wieder. Wenn Sie diese nicht sehen oder umgekehrt sehen möchten, können Sie über Start die nicht druckbaren Zeichen ausschalten oder natürlich wieder einschalten. Also je nachdem wie Sie am besten mit der Tabelle arbeiten, sollten Sie diese Option einschalten oder ausschalten. Wenn ich unter der Überschrift eine bestimmte Linie doch einschalten will, kann ich natürlich die erste Zeile markieren und kann sagen, ich möchte bei der Markierung unterhalb eine Linie anzeigen lassen. Dann hätte ich nur unter der Überschrift eine Linie. Das Gleiche kann ich bei der ersten Spalte machen. Auch hier, ich möchte die Kategorien von den Wochentagen trennen. Auch hier möchte ich, jetzt nehme ich mal das Kontextmenü, rechts davon eine Rahmenlinie. Dann sieht das Ganze so aus. Oder, Sie finden auch alle Linienoptionen, indem Sie Teile markieren, indem Sie auf das Pfeilchen gehen, und nun über Rahmen und Schattierung in den entsprechenden Dialog wechseln. Beachten Sie hierbei Folgendes: Erstens, Rahmen und Schattierung hat drei Registerblätter. Unsere erste Option Rahmen, also Linien, finden Sie im ersten Registerblatt Rahmen. Sie sehen, auf den ersten Blick, schauen zumindest Seitenrand und Rahmen relativ ähnlich aus, also genau schauen, wo wir uns befinden. Hier möchte ich Rahmen entweder ausschalten, einschalten. Auch hier befinden sich noch Formatvorlagen, nennt er es, verschiedene Linienstile, gepunktete, doppelt durchgestrichene, dick formatierte, Linienfarben, Linienstärken. Und im rechten Fenster können Sie aktivieren, wo Sie die Linien ein- beziehungsweise ausschalten möchten. Beachten Sie dabei Folgendes: Angenommen, ich möchte hier unten, ich wähle die untere Linie, Klick, Klick, eine dicke, blaue, gepunktete Linie haben. Das heißt, ich wähle gepunktet, ich wähle blau, ich wähle dick, also eine größere Stärke. Und Sie sehen in der Vorschau nichts. Das heißt, die Vorschau wird nur dann aktiv, oder andersrum, die Optionen, die ich gewählt habe, werden nur aktiv, wenn ich jetzt, nachdem ich die Formate gewählt habe, nochmal auf die Linie klicke, oder hier ausschalte, einschalte, dann erst übernimmt er diese Optionen. Ich wollte doch Blau haben. Ausschalten, einschalten, oder auf die Linie klicken. Jetzt erst werden diese Einstellungen, die hier vorgenommen werden, auf diese Linien übertragen. Und OK. Zeigt mir im Hintergrund, was ich gemacht habe. Gefällt mir nicht, vorher war es besser. Also wieder zurück. Lassen wir die ursprüngliche Option. Also wichtig: Markieren Sie. Wenn Sie komplexe Einstellungen wünschen, finden Sie diese in Entwurf und können nacheinander einschalten, wo, was, wie. Oder Sie finden natürlich alles unter Rahmen Rahmen und Schattierung, im ersten Registerblatt. Wählen Sie zuerst die Optionen. Anschließend, auf welche dieser Linien, zum Beispiel links, rechts, oben, unten, möchten Sie diese anwenden. Zweiter Teil: Sie können in der Tabelle natürlich auch bestimmte Teile der Tabelle mit Hintergrundfarben versehen. Angenommen, ich möchte in den Zellen Montag bis Freitag einen dunklen Hintergrund und weiße Schrift auf dunklem Hintergrund haben. Das heißt, ich markiere diese Zellen, zum Beispiel mit der Maus, und wähle nun entweder Schattierung oder natürlich mein Symbol Rahmen Rahmen und Schattierung. Wie Sie wollen. Fangen wir hier an. Wähle Schattierung. Ich nehme ein dunkles Grau. Und schon habe ich ein dunkles Grau für diese Zellen ausgewählt. Alternative natürlich: Rahmen Rahmen und Schattierung. Im Dialog, aufpassen, Schattierung wähle ich die Hintergrundfarbe. Jetzt nehme ich Schwarz. OK. Und habe nun einen farblichen beziehungsweise sehr dunklen Hintergrund und sollte hier natürlich, Start, die Schriftfarbe auf Weiß setzen. Beachten Sie, ich habe nicht daneben geklickt, sondern die Zellen sind noch markiert. Und die Markierung bedeutet, dass er die Farben invertiert oder ändert. Deshalb sehe ich hier Grau. Einmal wegklicken, jetzt sehe ich weiße Schrift auf dunklem Hintergrund. So können Sie also Teile der Tabelle formatieren, können Linien ein- oder ausschalten. Und eine persönliche Bitte, übertreiben Sie es nicht. Beziehungsweise: Grafiker, Setzer, Designer sagen, bitte keine dicken Linien. Dicke Linien sind normalerweise scheußlich. Dicke Linien sind für Todesanzeigen gedacht, aber bitte nicht um etwas hervorzuheben. Das heißt, wenn ich etwas trennen will, so wie hier, nehmen Sie bitte dünne Linien, nehmen Sie Haarlinien, von mir aus bunte, dünne Linien, aber bitte eben dünne Linien und keine dicken Linien. Dicke Linien sind hässlich.

Word 2013 Grundkurs

Lernen Sie die Arbeit mit Word 2013 von Grund auf anhand vieler nachvollziehbarer Beispiele kennen und nutzen Sie die Möglichkeiten des Programms für eine erfolgreiche Textarbeit.

7 Std. 57 min (103 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!