Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Windows 8.1 für Profis

Systemwiederherstellungspunkte

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Systemwiederherstellungspunkte versetzen das Betriebssystem wieder in einen funktionierenden Zustand. Einstellungen hierzu können unter der Computerschutz-Registerkarte vorgenommen werden.
05:08

Transkript

Wenn Windows 8.1 nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert oder einzelne Anwendungen nicht mehr funktionieren, haben Sie unter Umständen die Möglichkeit, mit den Wiederherstellungspunkten das System wieder in einen gangfähigen Zustand zu versetzen. Die Wiederherstellungspunkte starten Sie am schnellsten über das Kontextmenü von "Dieser PC". Diese sollten Sie nach einer Installation ohnehin in den Desktop einbinden, dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop, wählen "Anpassen" und dann im Bereich "Desktopsymbole ändern" auf "Computer". Anschließend wird dieser PC auf dem Desktop angezeigt. Über das Kontextmenü erreichen Sie die "Eigenschaften" und hier die Registerkarte "Computerschutz". Über die Registerkarte "Computerschutz" können Sie zum einen verschiedene Einstellungen festlegen und Sie können den Computerschutz verwenden, um einen Wiederherstellungspunkt zu verwenden. Klicken Sie z.B. auf "Systemwiederherstellung", startet die Systemwiederherstellung in Windows 8.1 und bietet Ihnen den zuletzt erstellten Systemwiederherstellungspunkt an. Sie haben aber auch die Möglichkeit, hier einen anderen Wiederherstellungspunkt auszuwählen und können jetzt, wenn mehrere Punkte zur Verfügung stehen, andere Programme hier auswählen, um den PC für einen bestimmten Zustand wiederherzustellen. In den meisten Patchinstallationen oder in den meisten Installationen von Anwendungen für Windows 8.1 ist die Erstellung eines Wiederherstellungspunktes sowieso integriert. Das heißt, wenn Sie ein wichtiges Patch für Windows 8.1 installieren, wird in den meisten Fällen auch ein Wiederherstellungspunkt erstellt. Sie können Wiederherstellungspunkte aber auch manuell erstellen. Wenn jetzt also Ihr PC nicht mehr funktioniert, wählen Sie einfach einen der vorgeschlagenen Wiederherstellungspunkte aus, an dem der PC noch funktioniert hat, bestätigen den Assistenten; anschließend erhalten Sie noch eine Zusammenfassung, zu welchem Zeitpunkt der PC wiederhergestellt wird. Ich klicke jetzt hier auf "Fertigstellen", erhalte noch einmal eine Warnung-- wenn ich jetzt hier auf "Ja" bestätige, wird die Systemwiederherstellung im laufenden Betrieb vorbereitet und der PC zu exakt diesem Zeitpunkt wiederhergestellt, an dem der Wiederherstellungspunkt erstellt wurde. Sie erreichen diese Oberfläche übrigens auch, indem Sie auf der Startseite nach dem Befehl "rstrui" suchen. Das geht meistens schneller wie über das Kontextmenü des Desktops. Sie sehen, der Computer wird für den Systemwiederherstellungspunkt neu gestartet. Ich führe die Systemwiederherstellung hier an einem virtuellen PC durch, sodass Sie diese im laufenden Betrieb beobachten können. Während also die Systemwiederherstellung läuft, sehen Sie ein Fenster. Sie können hier keine Einstellungen mehr vornehmen am Rechner, sondern im Hintergrund wird jetzt der Computer zu genau diesem Zeitpunkt wiederhergestellt, an dem der Systemwiederherstellungspunkt selbst erstellt wurde. Sie sollten den PC während dieser Zeit unverändert gestartet lassen und ihn einfach die Systemwiederherstellung durchführen lassen. Wenn Sie den Rechner danach neu starten, erhalten Sie noch eine Meldung, dass der Systemwiederherstellungspunkt erfolgreich aktiviert wurde und der PC ist wieder genau an dem Zustand, an dem Sie den Systemwiederherstellungspunkt erstellt und zurückgesetzt haben. Sobald Sie sich neu am Rechner angemeldet haben, erhalten Sie die Rückmeldung, dass die Systemwiederherstellung erfolgreich durchgeführt wurde. Neben dem Durchführen einer Systemwiederherstellung haben Sie die Möglichkeit, über den Bereich "Computerschutz"-- ich aktiviere jetzt das Desktopsymbol für den Computer neu auf dem Rechner, denn durch das Zurücksetzen des Wiederherstellungspunktes wurde dieses Icon wieder gelöscht, da zu dem Zeitpunkt, an dem der Systemwiederherstellungspunkt erstellt wurde, das Icon noch nicht auf dem Rechner war. Über die Eigenschaften erreiche ich wieder den Computerschutz und hier kann ich jetzt zum einen im Bereich "Computerschutz" festlegen, ob ich ihn generell aktivieren oder deaktivieren will, wieviel Speicherplatz ich den Wiederherstellungsdaten auf dem Rechner zur Verfügung stellen möchte und ich kann Systemwiederherstellungspunkte von einzelnen Laufwerken löschen. Sie können für jedes Laufwerk auf dem Rechner die Computerschutzfunktion aktivieren und so erlauben, dass Systemwiederherstellungspunkte erstellt werden. Wenn Sie manuell einen Systemwiederherstellungspunkt erstellen wollen, klicken Sie einfach auf "Erstellen" und geben einen Namen für den Wiederherstellungspunkt ein, z.B. "Installation der Anwendung XYZ". Anschließend wird jetzt ein Systemwiederherstellungspunkt erstellt, ich kann jetzt Änderungen am PC vornehmen, wenn der Wiederherstellungspunkt erstellt wurde. Wenn die Änderungen nicht mehr gewünscht sind oder Probleme mit dem PC bereiten, kann ich einfach die Systemwiederherstellung starten und den von mir erstellten Systemwiederherstellungspunkt verwenden, um den Computer wieder zu reparieren. Sie sehen, der Wiederherstellungspunkt wurde jetzt erfolgreich erstellt. Klicke ich jetzt auf "Systemwiederherstellung", wird eine Verbindung aufgebaut. Ich klicke hier auf "Anderen Wiederherstellungspunkt auswählen" und sehe jetzt hier meinen manuell erstellten Systemwiederherstellungspunkt. Sie sehen, Wiederherstellungspunkte sind ein kleines, aber feines Mittel, um Windows 8.1 immer stabil zu halten und im Notfall zu reparieren. Sie konnten in diesem Video feststellen, wie Sie Systemwiederherstellungspunkte erstellen und wie Sie mit einem Systemwiederherstellungspunkt Ihren PC wieder reparieren können.

Windows 8.1 für Profis

Tauchen Sie als Administrator, Supportmitarbeiter oder ambitionierter Anwender tief in Windows 8.1 ein und erfahren Sie alles über die Konfiguration und Anpassung des Systems.

4 Std. 39 min (71 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.01.2014
Aktualisiert am:26.05.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!