Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Systemmonitor

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn es darum geht, Ihren SQL-Server zu überwachen und einen Blick ins System zu werfen, steht Ihnen mit dem Systemmonitor ein ähnliches Tool wie der Task-Manager in Windows zur Verfügung.
05:54

Transkript

Wenn es darum geht, "SQL Server" zu überwachen und ein Blick ins System zu werfen, gibt es hier oben die Möglichkeit, den Aktivitätsmonitor zu starten aus dem "Management Studio" heraus. Das führe ich jetzt mal aus, verbreitere mir ins Skrinsen bisschen und im Grunde genommen habe ich hier erstmal so ähnlich, wie im Benutzbetriebsystem mit dem "Tasks Manager" einen Blick auf Prozesse, die laufen, könnt ihr jetzt praktisch mal ein Prozess inizieren, dass wir was Benutzerdefinierter sehen, wie zum Beispiel ich führe hier mal eine Abfrage aus, wechsele mal "den Datenbankkontext" auf "die Adventure Works". Sage mal "Select * from" jeder mal Schema "Person", die Tabelle "Address where Address ID 100" für die Abfrage aus, bekomme mein Ergebnis, schaue Aktivitätsmonitor nach, sehe hier, dass die "Adventure Works" beteiligt ist, gehe mit der rechten Maustaste darauf, auf "Details" und sehe meine Abfrage. Eine Möglichkeit natürlich ist es immer, bis momentan ist Update, ist also letztendlich diese Section beendet. Gehen wir mal zurück. Beende das Ganze, gehe zurück und mache mal einen Film für Aktualisierung, denn ist es ganze natürlich raus und ja, ich habe jetzt keine Aufzeichnung, oder nichts Historisches in dem Sinne. Trotzdem ist es erstmal eine Möglichkeit, einen Blick reinzuwerfen, so typische Anwendungsszenarien ich habe, Page stehen. Ich prüfe nochmal, ob Verbindungsdatenbank existieren, habe vielleicht die Benutzer ruhig nochmal anrufe bitte. Sie hatten doch Uhrzeit bekannt gegeben, bekommen, melden Sie sich ab, wir wollen unsere Beratung machen, oder im Zweifelfall kann ich natürlich auch Prozesse ja gehen. "Ressourcenwartevorgänge", da geht es letztendlich darum, erstmal einen Grobüberblick zu haben. Natürlich im Grunde genommen sortiert, wo also oben stehen, wo die meisten "Ressourcenwartevorgänge" auftreten, um mal zu schauen, liegt das im Bereich "Backup", liegt das im Bereich "Memory", "Netzwerk I/O" speren, und im Grunde genommen haben wir immer "Ressourcenwartezustände", untersteht immer was oben, ja auch wenn wirklich nichts los ist, weil klar es ranking ist permanental. Interessant wird es natürlich hier, wenn dann Dinge gezeigt werden, dass man vielleicht sagt ok. Jetzt habe ich hier im Bereich "Netzwerk I/O" 40,50 Prozent, dass man so erst zurück Schlüsse ziehen kann auf unserem System und sagen, warum kommt es dort zu diesen Wartevorgängen dieser Steige ausgeprägt sind. Die Daten-Datei ja. Hier also für mich interessant meine gelesenen, geschriebenen MB pro Sekunde die Antwortzeiten, also die Latenzen, die entstehen in Millisekunden, dauert doch meisten klein Moment, bis ich das aufgebaut hat, und hier sieht man also Moment "tempdb" oben und kann denn hier natürlich aussortieren nach den jeweiligen Zeiten, wenn natürlich jetzt nichts auf dem System groß los ist, ja gut, dann hält sich das natürlich aus meinen Grenzen. "Aktuelle ressourcenintensive Abfragen", da geht es im Grunde genommen darum, welche Abfragen am meisten Ressourcen beanspruchen, mit den es durch "CPU" hinsichtlich Ausführungsrate, also wie häufig, dann ob physische Lesevorgänge, also platte oder logische (unverständlich) auftreten, die durchschnittliche Dauer in der vier Ausführung, also ihr kriegt mal so ein bisschen Bild in Richtung "Query" und "Ressourcennutzung". Ich habe anschließend hier meine "Aktiven ressourcenintensiven Abfragen", also das, was gerade läuft aktuell und hier so ein bisschen auch noch die Letzten, die gelaufen sind. So habe ich im Grunde genommen erstmal ein Bild über "Prozesse", "wartende Tasks", "E/A", "Batchanforderung" aus Sicht, was uns jetzt interessiert, ja, wollen wir mal überlegen, wie man im Grunde genommen sieht Stück Monitor, einer ersten Blick im System. Was habe ich noch für Quellen, für Informationen. Ich kann natürlich in meinem System jetzt mal schauen, dass man vielleicht auch noch andere Wege geht, will aber vorher normal ganz kurzen Szenario aufbauen, dass wir also hier in diesem System-Monitor nochmal so ein bisschen Bild haben. Dazu gehe ich nochmal zu meinem "Queries", mache mal ein "Update Kommandor", "Update Person. Address" dazu sich plus die Daten beim mal Wechseln vom Kontext. "Person. Address Set", wenn einfach mal "die City", "City= Graz, where Address ID=1", so das Ganze führe ich mal als eine "Transaction" aus. Führe das aus. Fragt das mal ab. Und hier schaue mal nach. Hier gibt es jetzt die Änderung, jetzt nehme ich diese Abfrage. Kopiere mir die, mache eine zweite Abfrage auf, also eine zweite "Section" fügt die ein. Für die aus und provoziere eine Spersituation, wo ich jetzt hier nachvollziehen kann, dass erstmal keine Ergebnisse kommen, was ist für mich wichtig der "Tasks Manager", also der Blick hier rein. Ich sehe hier "die Pagelock", also die Spere, kriege also Informationen dazu und kann so mit Hilfe des Monitors im Grunde genommen ein erstes Bild machen und Information ändern.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Erlernen Sie die Administration des SQL Server 2016 vom Umgang mit dem Management Studio bis zu Automatisierung und Monitoring.

6 Std. 10 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!