Photoshop CC 2015: Neue Funktionen

SVG-Dateien öffnen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die meisten Browser können sie darstellen, sie sind beliebig skalierbar und bedeuten kleinere Dateigrößen: Jetzt lassen sich auch SVG-Dateien in Photoshop öffnen bzw. platzieren.
04:16

Transkript

Eine Funktion auf die vielleicht viele Grafiker gewartet haben, ist die Möglichkeit, dass Sie jetzt in Photoshop CC SVG Dateien öffnen können. SVG steht für "Scalable Vector Graphics" und das sind nichts anderes als Dateien, die viele Browser darstellen können, und zwar vektorbasierte Dateien. Die sind also unendlich skalierbar, das sind Dateien, wie von Illustrator, also keine pixelbasierten Dateien und die können Sie jetzt entweder öffnen oder platzieren in Photoshop. Und das möchte ich Ihnen mal zeigen. Ich gehe hier über "Öffnen", wähle dann eine SVG-Datei, das ist diese hier und wähle dann "Öffnen". Und dann erhalten Sie diesen Dialog, in dem Sie das Format rastern müssen. Denn Photoshop an sich kann mit diesem Format, als Vektorgrafik nicht umgehen, also jedenfalls nicht direkt, und deshalb müssen Sie hier festlegen, in welcher Größe Sie diese Datei öffnen und rastern wollen, also das legen Sie einmal hier fest für die Breite und für die Höhe, die Auflösung können Sie einstellen und hier können Sie auch wählen, in welchem Modus das ganze passieren soll, also in Graustufen, in RGB-, in CMYK- oder LAB-Farbe. Sie können dann die Pfade auch glätten und natürlich möchten wir hier die Proportionen beibehalten. Und Sie sehen was passiert. Da wird dann einfach hier das Kettensymbol rausgenommen, sodass Sie die Grafik auch verzerren können, wenn sie das möchten. Also das ist etwas verwirrend. Im Prinzip klicken Sie ja in den meisten Dialogen hier auf das Kettensymbol, um diese Verknüpfung aufzuheben, hier machen Sie das, jedenfalls im Moment, über diese Checkbox. Okay, die klicke ich mal an, wähle dann OK und dann wird die Datei auch schon geöffnet. So und die ist jetzt gerastert wie gesagt, und wir schauen mal in den Bilddialog über "Bild" "Bildgröße". Genau, wir sind dann hier bei meinen 4750 Pixel, die ich eingestellt hatte, und damit Sie besser sehen, was hier jetzt passiert ist, lege ich mal eine Farbfläche an und nehme da eine weiße Farbfläche und ziehe mir die einfach mal hier drunter und dann sehen Sie schon, die Datei, die ich geöffnet habe, das in so eine Art Tischdeckchen, okay, kann man mögen, muss man nicht mögen, aber auf jeden Fall sind das Pixel. Das sind jetzt gerasterte Pixel, das heißt, die können Sie nicht unendlich großzoomen, irgendwann sehen Sie hier, dass diese auf gerastert sind. Was Sie aber auch machen können, ist einfach eine Datei zu platzieren. Also entweder über "Datei" "Platzieren und einbetten" beziehungsweise "Platzieren und verknüpfen". Und das Gleiche können Sie auch machen, also eine SVG-Datei hier platzieren, indem Sie diese einfach aus dem Finder in die Datei hineinziehen. Also würde ich jetzt einfach mal hier diese Datei greifen und hier in diese reinziehen, Sie sehen, dann wird automatisch der Transformationsrahmen aktiviert und wenn ich dann diese Transformation bestätige, also ich kann die Größe hier auch ändern, dann wird nicht gerastert, also in der Standardeinstellung in Photoshop, sondern hier wird ein Smartobjekt angelegt. Und wenn wir uns das jetzt mal anschauen und ich mal die Ebene darüber ausblende, dann ist hier das Aliasing doch deutlich besser und vor allem, ich kann diese Datei auch weiter vergrößern und intern bleibt das ganze eine SVG-Datei. Sie sehen schon, die ist jetzt viel glatter, viel höher auflösend, aber Sie können die jetzt in Photoshop so nicht bearbeiten, es sei denn durch Filter, durch Transformation oder Verkrümmen und dergleichen. Hier also durch Anwendungen direkt auf das Smartobjekt. Wenn ich jetzt hier dieses Smartobjekt doppelklicken würde, dann würde sich Illustrator öffnen und mit Illustrator konnte ich dann die Datei wiederum ganz einfach bearbeiten und wenn ich dann in Illustrator die Datei speichere, dann wird die hier wieder übergeben. Also das ist eine schöne Möglichkeit für Designer, die auch Illustrator einsetzen. Sie können dann diese SVG-Dateien hier als Smartobjekt platzieren und zwischen Illustrator und Photoshop hin und her springen, eine tolle Sache. Wer Illustrator nicht hat, der kann jetzt auch die SVG-Dateien direkt in Photoshop öffnen, muss diese dann aber rastern.

Photoshop CC 2015: Neue Funktionen

Entdecken Sie die neuen Funktionen, die Photoshop CC 2015 bietet. Dazu zählen Zeichenflächen, Verbesserungen bei den retuschewerkzeugen und Ebenenstilen, und vieles mehr.

4 Std. 16 min (36 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.06.2015
Aktualisiert am:21.06.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!