Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Foodfotografie: Grundlagen

Sushi abbilden

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Aufnahme von farbenfrohem Sushi erfordert die Verwendung von äußerst dezenten Requisiten. Zusätzlich dienen asiatische Symbole dazu, das Foto abzurunden.
03:18

Transkript

Wir sind jetzt beim Sushi-Set angekommen und werden für einen neuen Asiaten, die Speisekarte-Coverseite schießen. D. h., wie arbeiten wieder im Hochformat, haben deshalb die Kamera schon vorher auf ein Stativ montiert, und werden jetzt auf dieser Feinsteinplatte das Set anrichten. Wir haben uns vorab schon markiert, wo der Bildausschnitt beginnt und endet, nämlich von diesem Dekoelement bis hinten zur Bambusmatte. Und dazwischen wird Eva das Sushi platzieren. Genau, wir haben hier sehr dezente Requisiten ausgewählt, weil das Sushi, wie man sieht, schon sehr farbenfroh ist. Das soll mehr zur Geltung kommen. Die Platte werde ich nachher noch ein bisschen einölen, dass diese dunkler wird und mehr glänzt. Wir werden das Set jetzt kurz aufbauen und sehen uns gleich zum Photo machen wieder. [Aufbau] Wir sind jetzt fertig mit unserem Set-Aufbau fürs Sushi-Shooting. Wir haben jetzt alles vorbereitet, so wie es sein sollte. Dank Stativ haben wir alles schon genau perfekt ausrichten können. Von der Beleuchtung her verwenden wir wieder eine große Softbox, die dieses Mal ein bisschen frontaler von oben kommt, damit alles schön ausgeleuchtet wird, und dass auch die Farben und Strukturen vom Fisch bzw. von der Feinsteinplatte gut zur Geltung kommen. Eva, was hast du bei dem Setup jetzt beachtet? Genau, also wir haben hier geschaut, dass der Fluchtpunkt hier hinten ist und das Sushi dementsprechend angeordnet. Auch dieses Schüsselchen mit der Sojasauce drinnen und die Stäbchen. Hier habe ich noch ein Tellerchen genommen mit einem asiatischen Symbol oder Muster drauf. Und ich werde jetzt gleich noch das Sushi einstreichen, dass das auch ganz frisch wirkt, und ölig ausschaut und glänzt. [Einölen] Gut, dann bleibt mir nichts anderes übrig, als das Photo noch zu machen. Wie wir jetzt auf unserem Bild sehen, ist alles genau so rausgekommen, wie wir es uns vorstellen. Die Farben und Strukturen vom Fisch sind klar betont, unsere Tiefenschärfe geht vom ersten bis zum letzten Sushi-Stück. D. h., wir haben genau das im Fokus, was wir haben wollten. Die restlichen Requisiten drumherum ergänzen das Bild schön, sind aber nicht zu viel. Sind auch farblich eher dezent gehalten und runden das Bild ideal ab, ohne vom tatsächlichen Inhalt abzulenken. Was wir dank Set-Aufbau-Stativ auch machen konnten, ist, wir konnten viele Sachen ausprobieren. D. h., wir haben versucht, noch einzelne Elemente hinzu zu fügen oder weg zu geben, die Ausrichtung der Stäbchen nochmal auszuprobieren, da alles sonst relativ starr bleibt, und wir uns nicht Sorgen machen müssen, dass das beim nächsten Mal anders ist. D. h., alles in allem ein sehr gelungener Take und ein einfaches Setup.

Foodfotografie: Grundlagen

Lernen Sie, wie Sie Essen gekonnt in Szene setzen und fotografieren, sodass dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenläuft.

1 Std. 19 min (31 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!