Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Grundlagen der Programmierung: Datenbanken

Structured Query Language (SQL)

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
SQL ist eine allgemeine Programmiersprache, welche den Kern sämtlicher Datenbank-Management-Systeme ausmacht. Dabei handelt es sich um eine deklarative Abfragesprache, die die Umsetzung der Anweisungen dem DBMS überlässt.

Transkript

SQL: die Structured Query Language bzw. strukturierte Abfragesprache, das sagt im Deutschen eigentlich niemand. Das ist die allgemeine Sprache, die den Kern jedes relationalen Datenbank-Management-Systems ausmacht. Manche Leute sagen S-Q-L [/ɛs kjuː ɛl/], manche sagen Sql [/siːkwəl/], die ziehen das zu einem Wort zusammen. Ich persönlich neige dazu, S-Q-L zu sagen, wenn ich über die eigentliche Sprache selbst spreche und Sql, wenn sie mit etwas anderem kombiniert vorkommt, wie z. B. in SQL Server, T-SQL oder MySQL. Die Sprache SQL, die gibt es übrigens schon seit 1970er-Jahren, ist also ungefähr so alt wie ich. Unmengen von Programmiersprachen sind gekommen und gegangen, wurden modern und wieder unmodern, doch SQL hat sich gehalten und ich gehe eigentlich davon aus, dass es noch lange Zeit so bleiben wird. SQL ist eine sehr kleine, sehr fokussierte Sprache und der Schlüssel für das Erlernen ist es, zu verstehen, dass sie sich ein wenig von den anderen Programmiersprachen unterscheidet, mit denen Sie vielleicht schon zu tun hatten wie C, C++, Java oder Python. SQL ist eine sogenannte deklarative Abfragesprache im Unterschied zu prozeduralen oder imperativen Sprachen. Das ist jetzt Fachjargon, doch es bedeutet, dass Sie mit SQL beschreiben, was Sie wollen und es dem Datenbank-Management-System überlassen, wie dies tatsächlich umgesetzt wird. Sie brauchen keinen Algorithmus für die verschiedenen Schritte der Prozedur ausarbeiten, wie Sie es von anderen Programmiersprachen her kennen. Nehmen Sie an, Sie haben eine Tabelle "Bücher" mit vielleicht tausenden, verschiedenen Büchern und Sie möchten wissen, bei welchen Büchern der Listenpreis über 40 Euro liegt. In einer prozeduralen oder imperativen Sprache wie C oder Java muss ich die Schritte hierfür einzeln niederschreiben. Ich würde wahrscheinlich Code schreiben, der beim ersten Buch beginnend nacheinander alle Bucheinträge in einer Schleife durchläuft und bei jedem Schleifendurchlauf wird die Frage gestellt: Kostet es mehr als 40 Euro? Wenn ja, tue das eine, wenn nein, tue etwas anderes. Selbst in Pseudocode formuliert, würde eine Schleife herauskommen. Ich würde Bedingungen aufstellen. Ich würde Rückkehrbefehle einbauen. Doch mit SQL brauchen Sie all diese Schritte nicht zu beschreiben. Sie beschreiben einfach das Ergebnis. Sie beschreiben, was Sie wünschen, so wie Sie es in einer natürlichen Sprache ausdrücken würden; wo Sie einfach sagen: "Zeige mir alle Bücher, die teurer sind als 40 Euro." oder in SQL formuliert: "SQL: SELECT * FROM Books WHERE ListPrice 40". Das ist es. Wähle alles aus oder hole alles aus der Tabelle "Books", wo der Preis mehr als 40 Euro beträgt. Das Datenbank-Management-System nimmt diese Anweisung entgegen, sieht sich alle Ihre Daten an, analysiert sie und gibt das Ergebnis basierend auf Ihrer Abfrage zurück, ob das nun ein Buch ist, 500 Bücher sind oder auch, wenn gar keines gefunden wurde. So können Sie mit SQL Daten auswählen, abrufen oder lesen und Fragen dazu stellen. SQL kann auch verwendet werden, um Daten neu einzugeben, zu aktualisieren und zu löschen. All diese Operationen fasst man unter dem wundervollen Akronym "CRUD" zusammen: Create, Read, Update und Delete, zu Deutsch also Erstellen, Lesen, Aktualisieren und Löschen. SQL kann verwendet werden, um nicht nur Ihre Daten zu erstellen, sondern auch, um die Datenbank an sich zu definieren. Nun haben die meisten Datenbank-Management-Systeme ihre eigenen, leicht voneinander abweichenden Implementierungen des SQL-Sprachkerns. Wenn Sie mit Oracle arbeiten, verwenden Sie PL/SQL, bei Microsoft SQL Server ist es Transact-SQL oder auch kurz T-SQL und die grundlegenden SQL-Kenntnisse aber, die gelten für alle diese Dialekte. Mit den Spezifika von SQL befassen wir uns später. Zuerst verschaffen wir uns mal einen Überblick, warum so viele Datenbank-Software-Optionen existieren und welche Unterschiede es gibt.

Grundlagen der Programmierung: Datenbanken

Fangen Sie ganz von vorne an und erfahren Sie alles über die Grundlagen zu Datenbanken und deren Einsatzzwecke, um danach eigene Lösungen und Anwendungen zu entwickeln.

3 Std. 6 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!