Composing mit Photoshop: Feuer & Flamme

Strahlenden Bereich erzeugen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es stehen in Adobe Photoshop mehrere unterschiedliche Varianten zur Auswahl, um einen bestimmten Bereich innerhalb eines Bilds mit einem Strahlen zu versehen. So wird der Hintergrund rund um das Model aufgehellt.
04:27

Transkript

Wie kann man dem Bild ein Strahlen verpassen? Man sieht es relativ häufig bei Freistellungen, dass der hintere Bereich ein bisschen heller ist. Ich zeige ein paar Varianten, wie man das machen kann. Dazu blende ich diese Farbfüllungs-Ebene aus und erstelle mir darüber eine neue, leere Ebene. Diese Ebene nenne ich Strahlen. Ich bestätige das. Die einfachste Methode ist, dass ich mir einfach den Pinsel nehme mit einer weißen Farbe arbeite, die Deckkraft des Pinsels zurücknehme, und jetzt um den Bereich, den ich hell haben möchte, mit diesem großen Pinsel einfach hereinmale. Da kann ich auch öfter drübermalen. Den Bereich, den ich jetzt aufgemalt habe, kann ich einfach mit einem Weichzeichnungsfilter ... Filter Weichzeichnungsfilter Gaußscher Weichzeichner ... richtig stark weichzeichnen. Das kann ruhig mehr sein. Damit Sie hier dahinter jetzt einen überstrahlten Bereich haben. Ich kann natürlich jederzeit mit einem Doppelklick die Farbe ändern. Wir haben jetzt hier hinter dem Model, in diesem Fall, die Überstrahlung. Ab und zu bietet sich aber auch eine weitere Möglichkeit an. Ich blende einfach mal diese Ebene aus und erstelle mir eine neue. Ich nenne die jetzt Strahlen frei. Enter. Jetzt möchte ich auf die Form, die ich schon freigestellt habe, zugreifen. Also kann ich einen STRG-Klick auf die Freistellung machen. Das ist das hier. Jetzt möchte ich die Freistellung auf meiner Ebene füllen, und zwar mit Weiß. STRG-Backspace. Das war jetzt nicht Weiß, das war Schwarz. Ich mache das rückgängig. STRG-Z und fülle den Bereich mit ALT-Backspace, also mit der Vordergrundfarbe. Jetzt kann ich die Auswahl aufheben, STRG-G. Ich habe jetzt nichts anderes als den Bereich auf dieser Ebene mit Weiß gefüllt. Damit ich den jetzt verwenden kann, kopiere ich ihn einfach ein paarmal herum. Denn ich möchte ja um die Hand und um die Form herum ein bisschen mehr Weichzeichnung, ein bisschen mehr Farbe haben. Also ziehe ich das nach rechts. Jetzt mit gedrückter ALT-Taste kopiere ich den Bereich einfach ein paarmal herum. Zum Beispiel so. Jetzt habe ich hier einige Ebenen mit dem Namen Strahlen frei. Die markiere ich miteinander, gedrückte Shift-Taste. Mit STRG-I, oder CMD-I am Mac, kann ich diese fünf Ebenen jetzt zu einer Ebene zusammenfügen. Auch diese Ebene kann ich jetzt einfach wieder weichzeichnen. Also auf Filter. ALT-Klick auf den Gaußschen Weichzeichner. Das war der letzte Filter. Dann komme ich in die Optionen des Gaußschen Weichzeichners. Jetzt kann ich die Größe dieses Strahlens wieder einstellen. Der Vorteil an dieser zweiten Technik ist es, dass ich die Kontur und die Formen etwas genauer mitgenommen habe. Das ist wirklich die Kontur und Form der Person. So bekomme ich also auch so ein Strahlen rein. Jetzt noch ein Bonustrick zum Einfärben dieses Strahlens. Ich kann jetzt eine Farbe auswählen. Etwa in dem ich hier klicke und mit der Pipette in den hellen Flammenbereich gehe. Da zum Beispiel. Kann ruhig heller werden. Hier. Ein bisschen heller. Ich bestätige das. Jetzt kann ich die Vordergrundfarbe auf dieser Ebene füllen. Wir wissen, das ist ALT-Backspace. Aber wenn ich ALT-Backspace mache, wird die gesamte Strahlenebene frei gefüllt und die Freistellung, die ich zuerst hatte, ist weg. STRG-Z für rückgängig. Wenn ich sage, ALT-Shift-Backspace, wird nur der Bereich gefüllt, auf dem schon Pixel waren. Also ALT-Backspace zum Füllen mit der Vordergrundfarbe, und wenn ich die Shift-Taste dazunehme, werden nur die Pixel der Ebene gefüllt, die schon Pixelinformationen enthalten. Sehr praktisch. Jetzt vielleicht noch den Blendmodus auf Negativ multiplizieren stellen. Man kann natürlich andere Blendmodi ausprobieren. Zum Beispiel Ineinanderkopieren. Jetzt habe ich diesen Bereich so angepasst. Ich gehe wieder auf Negativ multiplizieren zurück und nehme die Deckkraft noch etwas zurück.

Composing mit Photoshop: Feuer & Flamme

Sehen Sie, wie Schritt für Schritt eine Fotomontage in Photoshop entsteht – von der Retusche über das Freistellen bis hin zur Verwendung von Standbildern aus einem Video.

4 Std. 3 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!