Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Storytelling für Marketing und PR

Storytelling: Kurze Kulturgeschichte und wie Geschichten wirken

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video erzählt die kurze Geschichte des Storytellings und die Betrachtung aus Sicht der Psychologie und der Neurowissenschaft, sowie sozialwissenschaftlich gesehen.
07:42

Transkript

Der Literaturwissenschaftler Jonathan Gottschall hat ein hervorragendes Buch über Storytelling geschrieben. Der Titel seines Buches bringt die Bedeutung von Erzählungen treffend auf den Punkt. Das Buch heißt "The Storytelling Animal - How Stories make us human". Wie uns Geschichten erst zu dem machen, was uns Menschen ausmacht. Höhlenzeichnungen aus der Steinzeit geben uns einen ersten Hinweis, dass bereits im frühen Stadium der Menschheit Geschichten erzählen wurden. Viele Motive, die man in Spanien und Frankreich gefunden hat, zeigen Formen, die Hinweise auf religiöse Mythen geben. Hinweise auf Narration. Die Künstler dieser Malerei wollten etwas verewigen, was wir heute als Erzählung interpretieren. Das Erzählen von Geschichten dient seit Urzeiten einem bestimmten Zweck. Am Lagerfeuer kommt man nicht nur zusammen, um sich die Zeit zu vertreiben, zu vergnügen und die Angst vor der Nacht zu verdrängen, sondern vor allem, um wichtige Informationen zu teilen. Storytelling ist die älteste Wissensmanagement-Methode, die wir kennen, neudeutsch "knowledge sharing". Mit der Hilfe von Geschichten geben wir von Generation zu Generation Wissen weiter. Dabei finden sich die Fakten und Informationen, die vermittelt werden wollen, innerhalb der Geschichte, aber auch die Geschichte selbst lehrt uns etwas. Jedes Märchen hat letztendlich eine Moral, die es vermittelt. Mit Rotkäppchen warnen wir kleine Kinder vor dem bösen Wolf, gleichsam als Symbol für den fremden Mann, dem man nicht vertrauen oder in den Wald folgen soll. Alle alten Mythen und Märchen nutzen diese Art der Belehrung und dieses System ist sehr alt. Rotkäppchen ist ein deutsches Märchen, das die Gebrüder Grimm in den Kinder- und Hausmärchen 1812 erstmals niedergeschrieben haben. Das Motiv eines kleinen Mädchens das im Wald von einem Wolf angesprochen wird, haben Forscher aber auch in der 2000 Jahre alten Mythologie Indiens gefunden. Statt dem Wolf spricht hier eben ein Tiger das kleine Mädchen an. Mythen und Märchen haben also eine viel ältere Historie, als wir denken. So toll die Sammlung der Gebrüder Grimm ist, ein Problem haben sie uns allerdings hinterlassen. Wer heute den Begriff Geschichtenerzählen benutzt, was ja die deutsche Übersetzung von Storytelling ist, der rückt automatisch in die Nähe des Märchenerzählers. Daher wird Storytelling auch heute noch in so manchem Unternehmen und von so manchem Manager kritisch beäugt. Man will ja schließlich nicht als Märchenonkel oder -tante rüberkommen. Dank dieser Auffassung benutzen wir daher lieber den englischen Terminus Storytelling. Denn der englischen Begriff hilft uns etwas vom Märchen abzurücken. Ein Begriff, der ja auch mit so etwas wie Unwahrheit und Flunkern assoziiert wird. Dieser kleiner Exkurs in die Geschichte des Geschichtenerzählens zeigt uns, wie wichtig Erzählen immer schon war. Er zeigt aber auch, dass von Geschichten eine Faszination ausgeht, der wir uns bis heute nicht entziehen können, wie es auch dieses Zitat von Roger C. Schank, einem Psychologen ausdrückt. Psychologen sind dieser Faszination schon lange auf der Spur. Sie wollen herausbekommen, wie wir Geschichten verarbeiten und warum Sie so perfekt auf unser Unterbewusstsein zielen. Manche Mediziner setzen Geschichten sogar zur Therapie ein. Aus Sicht der Psychologie sind drei Aspekte besonders interessant, wenn es um Storytelling geht: Erfahrungsabgleich, Stellvertreterlernen und Kontextualisierung. Was ist mit Erfahrungsabgleich gemeint? Geschichten zeigen oft eine Hauptfigur in einer problematischen Situation, einer Situation, die wir selbst schon erlebt haben. Wir verstehen das Dilemma des Helden. Denken Sie zum Beispiel an Anwenderberichte und Fallbeispiele vieler B2B-Unternehmen. Diese Geschichten arbeiten genau mit dem Effekt des Erfahrungsabgleichs. Der Zuhörer kann die Probleme, die im Anwenderbericht präsentiert werden, nachempfinden. Er gleicht seine eigenen Erfahrungen ab, und identifiziert sich mit der Geschichte. Ein anderer psychologischer Effekt, den Storytelling so interessant macht, ist das Stellvertreterlernen. Geschichten dienen oft als Ersatzhandlung. Sie zeigen Situationen und Ereignisse, die wir selbst zwar noch nicht erlebt haben und auch gar nicht erleben wollen. Große Krisen und Todeserfahrung zum Beispiel. Jeder Actionkrimi arbeitet mit diesem Effekt. Doch mit Hilfe der Geschichte können wir diese Extremsituationen durchleben, risikolos, denn der Held tritt ja an unsere Stelle hautnah in das Geschehen. Denken Sie zum Beispiel an extreme Geschichten, wie Sie etwa Red Bull oder auch der Kamerahersteller GoPro erzählt. Die beiden Marken zeigen regelmäßig Videos und Filme mit Geschichten von Extremsportlern. Als Zuschauer sind wir ganz nah dabei. Ein Flugzeug, das einen Looping macht, oder auf einem Mountainbike, das sich den Hang hinunter stürzt. Dank dieser Markengeschichten ist es uns möglich, an diesen Erfahrungen teilzunehmen. Psychologen bezeichnen Geschichten auch als mentales Holodeck, ein Begriff aus der Science-Fiction Serie "Star Trek", in der sich die Besatzung des Raumschiffs Enterprise, einen besonderen Raum, ein Holodeck betreten kann, um sich in virtuelle Welten zu versetzen. Geschichten arbeiten sehr ähnlich. Sie helfen uns, uns virtuell mit einer anderen Welt auseinanderzusetzen, aber auch Zusammenhänge zu erkennen. Zusammenhänge, die uns eventuell verborgen bleiben. Der Psychologe nennt diesen Effekt Kontextualisierung. Geschichten geben Informationen, einen Kontext. Sie verbinden Fakten zu einem roten Faden. Ein Aspekt, der auch erklärt, warum wir uns Geschichten so viel besser merken können. Jerome Bruner, Psychologe in Harvard, behauptet gar, dass sich Menschen Geschichten bis zu 22 mal besser merken können als pure Fakten. Denken Sie an die Geschichte von Philips und dem "Wakeup Light". Mit Hilfe der Story war es so viel einfacher und nachhaltiger, die Wirkungsweise des Lichtes beim Aufstehen darzustellen und zu erklären. Besser als anhand nackter Daten und Studienergebnisse. Fassen wir kurz zusammen, warum Storytelling derzeit die Marketingwelt so fasziniert. Geschichten rufen Bilder hervor. Sie sind Kino im Kopf. Damit schaffen Sie es trotz des Informationsüberflusses zu Konsumenten durchzudringen und Aufmerksamkeit zu erzeugen. Geschichten sind unterhaltsam, sie sind spielerisches Lernen und spielerische Konzentration. Geschichten wecken Emotionen, sie lassen uns in neue Welten eintauchen und mit dem Helden mitleben. Viele Geschichten referieren auf unsere Erfahrungen oder sind zumindest Ersatzhandlungen. Geschichten zielen auf unser Unterbewusstsein und verankern dort Informationen. Doch so einleuchtend diese Effekte sind, so unterschiedlich sind die Definitionen von Storytelling. Der Fachbegriff hat sich zum Buzzword entwickelt und wird heute in vielen verschiedenen Zusammenhängen verwendet. Daher sollten wir den Begriff zunächst einmal eingrenzen und definieren.

Storytelling für Marketing und PR

Lernen Sie die Kraft des Storytellings für Ihre Kommunikation zu nutzen und finden Sie mit den passenden Kreativtechniken die richtigen Geschichten.

2 Std. 19 min (21 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!