Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

SharePoint 2016-Administration Grundkurs

Stolperfalle "Transaktionsprotokolle"

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Datenbankserver zeichnen Transaktionsprotokolle auf. Welche Risiken sich daraus ergeben und welche Maßnahmen eingeleitet werden können, verrät dieser Film.

Transkript

Im Zusammenhang mit den sogenannten Logfiles des Datenbankservers kann es dazu kommen, dass im Verlaufe des Betriebs der Sharepoint-Farm plötzlich eine Festplatte voll läuft und kein Speicher mehr zur Verfügung steht, was dann natürlich dazu führt, dass die gesamte Farm komplett zum Erliegen kommt, im schlimmsten Fall, dass es zu inkonsistenten Daten kommt und ein sehr schwieriger Wiederherstellungsprozess vor dem Farm-Administrator liegt. Was dahinter steckt und wie man dem vorbeugen kann, möchte ich Ihnen in diesem Video zeigen. Grundsätzlich baut der Datenbankserver oder baut ein relationales Datenbanksystem auf Datenbankdateien und Transaktionsprotokolldateien auf. In aller Kürze erklärt, eine Transaktionsprotokolldatei verzeichnet alle Aktionen, die gegen die Datenbank gefahren werden, das heißt also, sowohl Datenverändernde als auch Strukturverändernde Befehle, wie zum Beispiel Drop, Alter oder Create beziehungsweise Insert, Update, Delete Befehle. all diese Befehle werden in diesem Transaktionsprotokoll verzeichnet und dementsprechend wird das Transaktionsprotokoll natürlich im Laufe der Zeit sehr sehr groß werden. Die Datenbank wiederum oder der Datenbankserver verändert diese Transaktionsprotokolldateien nur auf spezielle Anforderungen hin in aller Regel. Das heißt beim SQL Server, beim Secret Server, gibt es für Datenbanken pro Datenbank in den Eigenschaften eine Einstellmöglichkeit für den sogenannten Wiederherstellungsmodus. Der ist zu finden hier unter den Optionen ganz oben. Dort steht das Wiederherstellungsmodell, es gibt drei Möglichkeiten, Vollständig, Massenprotokolliert oder Einfach. Bei Vollständig werden die Transaktionsprotokolle generell nur in Verbindung mit einer Sicherung des Transaktionsprotokolls abgeschnitten, bei Massenprotokolliert werden die Bulk-Operationen nicht berücksichtigt, ansonsten aber wird das Transaktionsprotokoll erhalten und nur mit einer Sicherung abgeschnitten und im Modus Einfach dagegen pflegt die Datenbank die Transaktionsprotokolle selbstständig und schneidet diese auch selbstständig ab. Es ist aber keine Sicherung der Transaktionsprotokolle mehr möglich. Ein Backup der Transaktionsprotokolle ist im laufenden Datenbankbetrieb möglich, ohne die Datenbank zu belasten, es wird sehr gerne verwendet, macht aber im Kontext des Sharepoints eher weniger Sinn, denn die Datenbanken müssen ja in sich konsistent sein, das heißt also,Transaktionsprotokoll Sicherung über den Tag, wenn dann wäre das empfehlenswert, wenn eine spezielle Sharepoint Backup Software auf diesen Mechanismus zurückgreift. Fakt ist, wenn es keine Transaktionsprotokollsicherung gibt, was in Sharepoint Umfeld häufig der Fall ist, und das Wiederherstellungsmodell dieser Datenbank aber auf Vollständig steht, was standardmäßig so gegeben ist, dann schreibt die Datenbank alle Transaktionen in das Transaktionsprotokoll hinein, das sieht man wiederum im Datenbankverzeichnung, in einer sogenannten LGF-Datei, LGF wie Log File und diese Transaktionsprotokolldateien werden im Lauf der Zeit immer größer und immer größer und immer größer und werden niemals verkleinert, da eine Verkleinerung ja nur in Verbindung mit einem Backup des Transaktionsprotokolls erfolgt. Die Lösung ist, dass man das Wiederherstellungsmodell umstellt auf Einfach, dann zwar auf eine Sicherung der Transaktionsprotokolle verzichten muss, wenn diese aber eh nicht erfolgt, profitiert man davon, dass das System die Transaktionsprotokolldateien selbstständig abschneidet und möglichst klein hält. Damit ist ein Überlauf der Datenbankserver-Partition eigentlich zumindest planbar und vorhersehbar, in Verbindung mit Transaktionsprotokollen ist es das nicht. Nun hat man im Zusammenhang mit Sharepoint allerdings die Herausforderung zu bewältigen, dass die Datenbanken vom Sharepoint selbst erstellt werden. Das heißt also, es gibt hier in Sharepoint keine Möglichkeit, das Wiederherstellungsmodell einzustellen, man müsste dann für jede Datenbank das Wiederherstellungsmodell eigens neu modifizieren. Und um dem vorzubeugen, kann man in der eigenen Sharepoint-Serverinstanz, sofern diese dafür bereitgestellt wurde, in den Systemdatenbanken auf die Model-Datenbank zurückgreifen. Diese Model-Datenbank ist die zentrale Vorlagendatenbank in dieser Datenbankserverinstanz. Das heißt, immer dann wenn mit Create Database eine neue Datenbank angelegt wird, wird diese Model-Datenbank zum Vorbild genommen, alle Einstellungen werden in der Basis übernommen und dann wird die Anwendung erst die neue Datenbank-Instanz verändern. Unterm Strich bedeutet das, wenn man für die Model-Datenbank in der SQL-Server-Instanz in den Eigenschaften, im Abschnitt Optionen, das Wiederherstellungsmodell von Vollständig auf Einfach ändert, wird für alle neu erstellten Datenbanken automatisch das einfache Wiederherstellungsmodell angewandt und man beugt so einen Überlauf zunächst einmal vor. Im Ausnahmefall kann man dann immer noch auf Datenbankebene hingehen und das Wiederherstellungsmodell wieder ändern, es ist jedenfalls einfacher, das gleich am Anfang zu tun, also unmittelbar nach Bereitstellung der Instanz, noch vor Installation der Farm, weil anders muss man im Nachgang, dann wirklich für jede Datenbank die Eigenschaften aufrufen, in den Optionen das Wiederherstellungsmodell anpassen und ändern und das ganze muss man dann für alle Datenbanken einmal Durchkonfigurieren. Es geht letztendlich darum, zu verhindern, dass im Datenverzeichnis zu große Logdateien Transaction Logfiles auflaufen, das kann man tun, indem man die Systemdatenbank Model für die Sharepoint-Server-Instanz verändert, das heißt, man geht in die Eigenschaften, stellt dort unter Optionen das Wiederherstellungsmodell auf Einfach, damit sorgt man dafür, dass alle neu erstellen Datenbanken im Wiederherstellungsmodell Einfach laufen und dann wird das Transaktionsprotokoll vom SQL-Server selbständig abgeschnitten und ein Überlauf kann so weitgehend vermieden werden.

SharePoint 2016-Administration Grundkurs

Lernen Sie, worauf es bei der Planung, Einrichtung und Administration einer SharePoint-Farm auf Basis von SharePoint Server 2016 ankommt.

8 Std. 21 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:24.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!