Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Grundlagen des Layouts

Störer und Brüller

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Störer und Brüller sollen gezielt die Harmonie des Layouts durchbrechen und die Wahrnehmung auf sich ziehen.
02:42

Transkript

Die Aufmerksamkeit ist für das Editorial Design ein hohes Gut. Sie zu erringen ist um so schwieriger, wen alle Magazine in einem Zeitungskiosk möglichst effektvoll gestalten sind und um die Aufmerksamkeit des Lesers konkurrieren. Hier doch lassen sich für nahezu alle Medien mit Hilfe einiger simpler Tricks die Aufmerksamkeit steigern. Mit Störern oder sogenannten Brüllern. Störer. Der Name verrät bereits, was damit gemeint ist. Ein Störe ist also ein Element im Layout, das die Harmonie und die Ausgewogenheit der Gestaltung klar durchbricht. Formal passt der Störer nicht zum Layout und überdeckt unter Umständen auch noch Bildmotive. Ein Störer kann vielfältig eingesetzt werden. Als stilisierter Aufkleber in runder oder eckiger Form, um eine neue Ausgabe eines Magazins anzukündigen oder einen Preisrabatt zu kennzeichnen. Dabei muss ein Störer nicht immer nur ein Zusammenhang mit dem Verkaufspreis haben. Es darf auch ein modernisiertes Layout eines Magazins beworben werden. Für Poster gilt dies ebenso. Eine Veranstaltung findet jetzt auch ganz in Ihre Nähe statt. Um dem Effekt des Störers zu steigern, kann die Umrissform gezackt erscheinen. Die sind Formen, die wenig harmonisch wirken und somit unsere Aufmerksamkeit lenken. Um die Beschriftung in der störenden Wirkung zu steigern, lassen sich Störer leicht verdrehen. Horizontal eingeordnete Dinge, wie zum Beispiel mehrere Bilder an der Wand, erscheinen uns angenehm. Doch wenn ein Bild schief hängt, ist es aus mit der Harmonie. Eng verwandt mit dem Störer ist der Brüller. Dieser sitzt direkt auf der oberen linken oder rechten Seiten Ecke, um das Layout etwas weniger zu beeinflussen aber dafür wird das gesamte Format des Magazins oder des Posters mit einem Dreieck erweitert. Dreieckige Formen haben für uns immer einen hinweisenden Charakter. Somit achten wir als Leser auch schnell auf diese lauten grafischen Elemente. Da dieser Art von Störer immer auf der Seitenecke hockt, würde auch als Eckenbrüller bezeichnet. Allerdings lassen sich solche Echenbrüller oder Störer auch etwas subtiler einsetzen. Im letzten Beispiel dient die kleine freie Illustration am oberen rechten Rand dazu, die Bildharmonie aufzubrechen. Die Formensprache weist hingegen in die Seite und zeigt quasi auf die Überschrift. Sie sehen also mit diesen Layout-Tricks lässt sich die Blickführung anhand der Grafik lenken.

Grundlagen des Layouts

Erfahren Sie am praktischen Beispiel, wie Sie das Layout von Magazinen, Zeitungen, Websites und weiteren Medien optimal gestalten und so zu professionellen Ergebnissen gelangen.

3 Std. 56 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!