Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Composing mit Photoshop: Asphaltsegler

Störende Objekte entfernen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Viele Objekte im Bild wie beispielsweise Verkehrsschilder oder Straßenlaternen wirken zu profan. Sie stören die "Message" und werden in einer separaten Ebene retuschiert.
07:04

Transkript

Wenn Sie sich jetzt mal vorstellen, wie das aussehen wird, wenn wir hier auf der Mitte der Kreuzung unseren Segler Segel haben, der Wellen hinter sich herzieht. Hier vorne haben wir zwei Möwen stehen, dann würde das Ganze doch eher... --man könnte doch schon fast sagen, romantisch aussehen. Also, es ist auf jeden Fall keine technische Geschichte, es sieht nicht aus, als ob wir hier irgendwelche besonders schnellen, rasanten, tollen Inhalte drin haben, dazu dürfte man dann auch keine Jolle verwenden. Und wenn wir diesen Charakter für dieses Bild jetzt schon vorsehen, dass soll’s ja werden, dann sind hier ein paar Dinge drin, die da einfach nicht reingehören. Das sind genau diese profanen Dinge, wie zum Beispiel hier, diese Schilder. Also Straßenschilder, die haben da einfach nicht so viel verloren. Dann vielleicht auch diese Laternen, die wären dann sicherlich sinnvoll, wenn wir eine Dämmerungsszene hätten. Wenn man das Ganze in der Dämmerung sehen würde und wir diese Laternen beleuchten könnten... --können wir aber nicht, wir müssen also erstmal einiges an profanen Bildinhalten wegnehmen, aus unserem Bild. Dann könnten wir natürlich auf die "advanced", also die fortgeschrittenen Werkzeuge von Photoshop zurückgreifen. Das werden wir sicherlich auch noch tun, bloß für diese ganz einfachen Retuschen hier, da würde ich so was nicht verwenden, da würde ich den guten, alten Klonstempel verwenden, den hier. Denn, der unterliegt keinem.. --sagen wir mal, keinem Algorithmus, sondern der macht genau das, was ich ihm sage und denkt selber nicht nach, und manchmal ist mir das lieber. Wie werden’s gleich sehen. Sobald ich sowas retuschiere hier, wie zum Beispiel dieses Parkverbotschild, dann möchte ich gar nicht, dass Photoshop sich überlegen muss, wie viel von dieser Stange, denn vielleicht noch erhalten werden muss, sondern dann möchte ich, dass es genau da abgesägt wird, wo ich das will und das machen wir mit dem Stempel. Den setze ich allerdings natürlich nicht auf der Hintergrundebene ein, nicht hier, sondern ich lege eine neue Ebene an, nenne die einfach mal "Retusche". Retusche, und hole mir jetzt den Stempel... --den haben wir ja schon, muss nur hier oben festlegen, dass die aktuelle und darunter, diese beiden Ebenen, jetzt aufgenommen werden, und dann kann ich loslegen. Man sieht’s ja schon, hinter diesem Verkehrszeichen, da haben wir dunkelgrünes Laub. Das hole ich mir hier oben. Also, ich drücke die Alt-Taste, hole mir hier den Inhalt und den stemple ich jetzt einfach ganz simpel da drüber. Ich brauche keine Farbanpassung. Na ja, für die Stelle wär’s vielleicht nicht schlecht, aber jetzt, wenn Sie sich mal überlegen, das hier sehen Sie nur dann, wenn Sie wirklich wissen, dass hier retuschiert wurde. Machen wir weiter. Jetzt kommen wir nämlich zu der Stelle, die so ein bisschen haarig wird. Das ist das hier und da hole ich mir den Bildinhalt von weiter oben, von hier. Dann haben wir nämlich schon mal diesen Übergang zum sonnendurchfluteten Laub. Ich mache einfach mal weiter und ich glaube, Sie wissen was ich meine. Da brauche ich nichts weiter als genau dieses Werkzeug, auch hier, um das Auto fortzusetzen. Das ist jetzt schon ein bisschen fortgeschrittener, ich möchte nämlich schon ganz gerne, dass es zumindest auf die Entfernung so schlecht gar nicht aussieht, sondern eher gut aussieht. Ich muss also mehrmals die Farbe aufgreifen und darauf achten, dass ich hier eine einigermaßen logische Fortsetzung in dieser ganzen Liniengeschichte hinbekomme. So, das sollte man schon machen. Da vielleicht nochmal reingehen und dann wird hinterher niemand feststellen, dass wir da gemogelt haben haben, weil das Auto eigentlich, sobald wir dieses Verkehrsschild entfernt haben, doch recht vernünftig aussieht, ein wenig weiter oben nochmal, hier vielleicht nochmal. Sie sehe, dass ich die Farbe oft aufnehmen muss und trotzdem bin ich mir sicher, dass diese Art der Retusche schneller zum Erfolg führt, als wenn ich versuchen würde, das über Photoshops Retuschewerkzeuge zu machen, beziehungsweise die neueren Retuschewerkzeuge, weil schließlich ist der Stempel, der Klonstempel, eben ja auch ein Retuschewerkzeug. Nehmen wir gleich diese Plastiktüte weg und tun was für den Umweltschutz. So, hier muss man jetzt ein bisschen vorsichtig sein, dass es nicht zu viele Wiederholungen gibt. Auch das ist ein Grund dafür, dass es eine gute Idee ist, ab und zu, die Farbe neu aufzugreifen. Und so wie ich jetzt grade hier dieses Schild weggenommen habe, vorher, nachher, genau auf diese Art und Weise können Sie jetzt all diese Details rausnehmen, die Ihnen nicht gefallen. Ich hatte schon dieses Schild hier erwähnt, wo Siemensstadt draufsteht, können Sie machen, müssen Sie selbstverständlich nicht. Vielleicht möchten Sie auch den Lokalbezug zu diesem Stadtteil von Berlin-Charlottenburg oder Spandau, ich glaube es gehört noch zu Charlottenburg, behalten, dann lassen Sie das natürlich stehen. Was haben wir sonst noch an Dingen die weg müssen? Eventuell vielleicht hier diese Laternen, von denen habe ich schon gesprochen. Die würde ich allerdings, wahrscheinlich anders entfernen. Da würde ich mir vermutlich, entweder hier das Ausbessernwerkzeug holen oder ich würde das Ganze versuchen, mit einer inhaltsbasierten Füllung zu erledigen, aber jetzt nehme ich mal den klassischen Ausbesserer hier, den ich auf "Normal" schalte und ich schaue mal was der leistet. Gucke einfach mal, wenn wir das jetzt mal mit ein wenig Laub einfangen und hier rüberziehen, dann sagt er mir, dass es natürlich nicht funktioniert. Das heißt, wir müssen hier das Ausbessern von "Normal" auf "Inhaltsbasiert" schalten, dann müsste es funktionieren, solange hier dieses Häkchen gesetzt ist, alle Ebenen aufnehmen und ich gucke mal ob das klappt. Und würde sagen, jawoll, das können wir erstmal so nehmen. Hier ein deutlich dünneres Laub, so ähnlich wie da, das passt ganz gut. Wenn Sie das jetzt mal konsequent zu Ende denken, dann wäre es wahrscheinlich doch sinnvoll, hier wieder mit dem Stempel den Rest dieser Laterne wegzunehmen. Und Sie sehen, das ist so eine typische Sonntagnachmittag-Beschäftigung. Da kann man sich ein bisschen Zeit lassen. Da kann man ein bisschen damit spielen. Man überall hier neue Farbmuster, neue Inhalte holen. Und ich finde es, die Kombination aus diesen modernen Werkzeugen, wie zum Beispiel dem Ausbessernwerkzeug und dem alten Stempel, immer noch eine der besten Möglichkeiten, solche Geschichten hier zu retuschieren. So. Viel mehr braucht man da eigentlich nicht zu zeigen. Ich denke, Sie sehen nur dann, dass wir etwas retuschiert haben, hier an dieser Stelle, wenn Sie wissen, dass wir das getan haben, ansonsten sieht das wirklich kein Mensch. Ich wünsche Ihnen also viel Spaß erstmal, hier noch ein bisschen weiter zu retuschieren. Das machen wir jetzt nicht alles zusammen, das können Sie selbstverständlich auch ohne meine Hilfe. Sie nehmen einfach die Dinge weg, die Ihnen nicht gefallen, wie zum Beispiel dieses Schild hier noch. Ganz ausdrücklich... --das möchte ich noch dazusagen, ganz ausdrücklich erhalten, würde ich gerne diese Verkehrsampel, würde ich gerne die Fahrzeuge. Das sollte unbedingt erhalten bleiben, nur die Laterne hier, diese kleinen Laternen die Sie hier sehen, die die wir bereits weggenommen haben, genau so wie diese, die jetzt noch einzeln stehengeblieben ist, das sind Dinge Sie durchaus rausretuschieren dürfen.

Composing mit Photoshop: Asphaltsegler

Lernen Sie, wie eine surreale Szene mit Photoshop hyperrealistisch umgesetzt wird. Neben Retusche, Maltechniken und Farbanpassungen kommt auch der Versetzen-Filter zum Einsatz.

3 Std. 0 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!