Panoramafotografie: HDR-Panoramen

Stitching beurteilen und optimieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die anfängliche automatische Montage kann noch verbessert und korrigiert werden. Der sogenannte Optimizer gestattet die präzise Beurteilung des Montageprozesses und gezieltes Feintuning.

Transkript

Schauen wir uns in diesem Video nun mal an, wie gut unsere Panorama –Montage war und ob man daran noch was verbessern kann. Somit zunächst einmal hier reinschauen, auf den ersten Blick schaut alles ziemlich passend aus, diesen dunklen Saum ignorieren wir mal im Moment noch und wenn wir, wie gesagt hier auf den Detail- Viewer gucken, also gerade am Boden es ist relativ kritisch, da kann man am besten beurteilen, ob die Montage Qualität hingehauen hat oder nicht, weil da natürlich alles relativ nahe dran ist wo man sieht, dass jedes der Kantenfugen eigentlich alles schön ist, weiter gehen und hier eigentlich überhaupt keine großartigen Brüche drin sind auch diese Kanten hier auf der Maschine, das schaut eigentlich alles ziemlich sauber aus und guck mal hier auf die andere Seite rüber, also auch hier sehe ich wenig Grund zur Beanstandung Klartext reden dann natürlich immer erst die Zahlen und das können relativ gut beurteilen, wenn wir hier einfach mal auf den Tab Optimiser gehen und dann auf Advanced und schauen uns einfach mal an, was hier rauskommt, wenn wir hier noch ein bisschen an den Schrauben drehen, bzw. wir lassen mal diesen Prozess, der am Anfang im Project Assistent mit Align Images automatisch abgelaufen ist den schauen wir uns jetzt in Detail an und stoßen den Manuell an auch einfach um nachzubessern. Ich sag mal Run Optimiser und jetzt klicke ich im Klartext gesagt, ok, was ist jetzt hier los? und wie gut war das, also die durchschnittliche Kontrollpunkt ist 1,3 Pixel, das ist schon relativ ordentlich, wir bewegen uns beim gesamten Bild in der Region von entwa 10,000 Pixel Das ist weit weniger, als ein Promille. Die maximale Kontrollpunktdistanz war 24 Pixel. Das Ergebnis wird statistisch auch mit Very Good gekennzeichnet, also das ist schon mal ganz ordentlich. Wir gucken uns jetzt mal im Detail an uns zwar, hier gibt es die Kontrollpunkttabelle Ich mach die (unverständlich) ein bisschen Kleiner so, und dann schauen wir mal rein, wie das ausschaut Und da gibt es ein relativ typisches Bild, wenn ein Panorama gut ist Es gibt einige wenige Ausreiße, die können auch durchaus sehr viel höher sein, als hier und dann fällt das relativ schnell und schon am unteren Ende dieses Fensters und das ist nur ein ganz kleiner Teil von dem, was wir sehen fallen die Werte relativ schnell auf was niedriges einstelliges. Jetzt kann man erstens einmal dafür sorgen, dass man unter Kontrollpoins mit Delete, mal die statistischen Ausreiße vom Programm erkennen lässt und raushaut. Das ist eine Möglichkeit, manchmal man sagt, ok, das ist eher in Ordnung dann kann man das auch manuell machen. Ich bin dann oft relativ brutal, und sage mal, ich gehe ruhig so ein Stückchen runter, sage mal, hier, bei so einer großen Ordnung sage, ich fahre mal runter, bis ich die ersten sehe, die vorne drei oder eine Zwei haben Entfernen -Taste drücken, rausschmeißen Und jetzt einfach das Ergebnis nochmal verbessern dann trüben die wenigen Ausreiße das Gesamtergebnisnicht mehr so und geben noch ein bisschen Luft im Großen und Ganzen. Die Sache einfach noch genauer zu machen. Hier sieht man jetzt ein Durchschnitt von Der Durchschnitt ist immer das Ausschlaggebende weil das ist die Montage-Qualität im Gesamten, die Minimaldistanz ist meistens eher fast Null und die Ausreißer, wenn die so klein sind, wie hier den, dann ist es sehr-sehr gut und was man jetzt noch machen kann, das Ergebnis zu verbessern einfach nochmal Kontrollpunkte für das gesamte Panorama zu generieren weil jetzt greift natürlich die Mustererkennung wunderbar, weil die Bilder eher schon Supergenau zusammenpassen und es wird praktisch einfach die Anzahl der Kontrollpunkte nochmal vervielfacht und das gibt mehr statistisches Futter, wenn ich jetzt nochmal die Taste F5 drücke das ist das Gleiche, wie Run Optimiser dann gibt es hier größere Ausreiße auch dann wie schlechteres Ergebnis Aber dort kann man jetzt wieder mit Delete Worst Controll Poins hier die Ausreiße da rausschmeißen, da gibt es noch meistens welche und es schmeißt erst mal 25 raus und das Ergebnis wird in der Regel mindestens gleich gut manchmal wird sogar ein bisschen schlechter, steht aber dann auf einer stabileren statistischen Basis und jetzt kann man hier wieder sagen von fünf bis zwei Alles rausschmeißen, F5 Very good , und sagen wir, das kann man jetzt so einfach mal lassen. Also, die paar Ausreiße, die da jetzt noch drin sind bei zwei Pixel (unverständlich) die werden noch kaum auffallen Und wenn man kontrollieren wird das einfach nochmal Also das ist so eine Strategie, wie man das Ganze nachbessern kann und nach Optimieren kann man diesen Vorgang, kann man jetzt noch ein paar Mal wiederholen, das geht also hier Kontrollpoints, das ist Alt APF, oder Alt Steuerung G und dann wird praktisch für das gesamte Panorama noch mal Ersatzkontrollpunkte generiert also, Alt Steuerung oder Apfel Alt G Command Alt G F5 fürs nochmalige Optimieren und dann nochmal Delete Worst Controll Poins und jetzt fliegen mal 40 raus und so kann man das Spielchen noch paar mal hintereinander machen und dann am Schluß manuell noch welche rausschmeißen. Also dann kriegt man Bereiche, die sehr-sehr gut sind vor allen Dingen so klein sind, dass man eigentlich nicht mehr wirklich was sehen kann an der ganzen Geschichte Man darf hier nicht vergessen, die Bilder sind jetzt auch nur halb so groß wie im Original Das muss man auch noch in Anschlag bringen d.h. die größeren Bilder, die mit noch mehr Details kommen, die sind natürlich entsprechend genauer, weil natürlich einfach mehr Bildmaterial vorliegt, als jetzt in diesem Fall Also es war die Strategie der Nachöptimierung, wenn man einmal für einen bestimmten Panorama-Kopf den man dann nicht mehr verstellt, und ein bestimmte Kameraobjektivkombination diese Werte hat, dann kann man das Ganze hier auch als Save as Template abspeichern Und dann einfach hier oben mit Aply Template sofort nach dem Laden der bilder hier aufrufen und hat dann im Prinzip eigentlich einen mehr oder weniger fertig gestichtes Bild so zu sagen, und die Kontrollpunkttreffer, die dann kommen von der Mustererkennung von Programm dass es einfach schneller geht wenn man hier schon mal dem Programm eine sehr-sehr gute Ausgangsposition verschaft um die Mustererkennung und das Finden der Kontrollpunkte zu erleichtern das sit schon eine ziemlich gute Strategie Denn ein so gutes Ergebnis, das wir es jetzt haben dann auch wirklich dann entsprechend als Vorlage abzuspeichern So, das ist von der Montage-Genauichkeit her mal sehr-sehr fine Es gibt keinen Grund darn jetzt weiter rumzuschrauben, sondern das kann man jetzt so wirklich lassen und das passt auch.

Panoramafotografie: HDR-Panoramen

Lernen Sie, wie Sie HDR-Belichtungsreihen und die Panorama-Technik verbinden, um Rundumblicke mit besonders hohem Dynamikumfang zu erstellen.

4 Std. 3 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:31.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!