Lightroom Classic CC / Lightroom 6 lernen

Stichwörter und andere Metadaten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn Ihr Bildbestand angewachsen ist, sind Sie froh über Metadaten wie Stichwörter oder Beschreibungen. Mit deren Hilfe finden Sie bestimmte Aufnahmen später leichter wieder. Auch das Anlegen von Copyright-Informationen erläutert dieser Film.
08:32

Transkript

Wenn Sie irgendwann einen großen Bildkatalog haben und die Bilddaten angewachsen sind, auf tausende oder zehntausende Bestände, dann werden Sie dankbar für jede Kennzeichnung des Bildes sein. Mit Kennzeichnung meine ich nicht nur Information wir z.B. das Aufnahmedatum, sondern auch z.B. Schlagwörter Bildbeschreibungen oder andere Metadaten, nach denen Sie später auch durchsuchen können. Ich möchte Ihnen in diesem Film einfach ein paar Beispiele nennen, wie und wo Sie in Lightroom mit Metadaten arbeiten können. Die Bibliothek ist nicht der Erstpunkt, in dem Sie Metadaten den Bildern hinzufügen können. Auch schon beim Importieren können Sie Metadaten hinzufügen. In dem Bereich "während des Importvorgangs anwenden" haben Sie die Möglichkeit Metadaten in Form von Bildbeschreibungen, oder Copyright-Hinweisen anzuhängen und gleichzeitig auch Stichwörter zu vergeben. Beides möchte ich Ihnen hier kurz anreißen und dann auch noch zeigen, wie Sie das Ganze in der Bibliothek nachholen können. Im Bereich Metadaten können Sie eine sogenannte Metadaten-Vorlage anlegen. Diese legen Sie an, in dem Sie einfach auf neu gehen und dann haben Sie die Möglichkeit eine umfangreiche Auflistung von Metadaten mit Informationen zu belegen. Ich halte das jetzt mal einfach und kümmere mich nur um die Copyright-Information. D.h. ich gebe hier mein Copyright an. Einfach meinen Namen, sage dass der Copyright-Status urheberrechtlich geschützt ist und könnte noch eine URL dafür angeben. Jedes Feld, dass Sie in diesem Vorgang ausfüllen, wird automatisch mit diesem kleinen Harken aktiviert. Damit ist festgelegt, dass diese Felder Bestandteile der Metadaten-Vorlage sind. So, diese kann ich jetzt einfach übernehmen. Ich kann sagen das ist z.B. meine Vorlage "Copyright mit URL". Erstelle diese Vorgabe und kann sie dann jederzeit beim Import, einfach aus diesem Pop-up-Menü wieder auswählen. Damit hätte ich das wichtigste an Urheberrechtsinformationen schon mal geklärt. Und dann kann ich noch Stichwörter eingeben. Hier z.B. könnte ich sagen, das Ganze war in Oberstdorf. Das Ganze war an der Breitachklamm und Sie sehen, dass hier auch öfter mal Stichwörter aufblinken. Das sind natürlich welche, die im Katalog schon vorhanden sind. Ich kann jetzt hier einfach mit den Pfeiltasten auf "Reise" gehen, weil das ein Reisebild ist und das dann entsprechend zuweisen. So geben Sie beim Import Stichwörter, oder Copyright-Informationen, oder im weitesten Sinne Metadaten ein. Beim Import werden diese dann zugewiesen. Ich breche das mal kurz ab und zeige jetzt wie Sie das in der Bibliothek selber machen. In der Bibliothek haben Sie auf der rechten Seite für diese beiden Formen von Metadaten eigene Bereiche. Sie haben Bereiche für die Stichwörter und für die Metadaten an sich. Und hier können Sie natürlich auch den Bildern Metadaten und Informationen zuweisen. Der Vorteil in der Bibliothek ist, dass Sie auch durchaus Auswahlen der Bilder nehmen können, um diese unterschiedliche Stichwörter oder Metadaten zuzuweisen Ich nehme jetzt mal dieses Beispiel dieses kleinen Bildordners. Das ist alles in Greetsiel aufgenommen, könnte also das gleiche Stichwort bekommen. Ich aktiviere dazu mit gedrückter Shift-Taste einfach alle Bilder, gehe in "Stichwörter festlegen" und kann einfach hier unten reinklicken und sagen: Das war in Greetsiel. Ein weiteres Stichwort kann ich hier entweder nacheinander eingeben oder sonst mit Komma trennen: Ostfriesland. Ich geb´s einfach ein; mit einem Return ist das Ganze zugewiesen. So da stimmt jetzt für alle. Dann möchte ich noch das Stichwort Leuchtturm vergeben und wird es eng weil hier auf diesen unteren vier Bildern habe ich überhaupt keinen Leuchtturm zu sehen. Deshalb wähle ich diese Bilder ab. Klicke also nur auf die Leuchtturmbilder, und weise diesen jetzt ein separates Stichwort zu. Und genau das gleiche mache ich bei den unteren, die kriegen das Stichwort Hafen. So kann ich hier schön unterscheiden und kann anhand der Bilder sehr schnell schauen, welche Bilder jetzt welche Informationen haben sollen. Wenn es nun um Copyrightverweise oder andere Metadaten geht finden Sie das in dem entsprechenden Feld hier unten. Ich öffne es mal, und zu den Metadaten müssen Sie wissen, dass Sie hier verschiedenste Kombinationen von Metadaten einblenden können. Sie haben eine Standardansicht, in der auf jeden Fall das Copyright hier mit genannt wird. Sie haben die Möglichkeit nur die EXIF, also die Kameradaten anzuschauen. Sie haben die Möglichkeit die sogenannten IPCT-Daten, also all das was Sie eben auch in der Metadateneingabe gesehen haben, hier anzeigen zu lassen. Sie haben die Möglichkeit das auf eine große Bildunterschrift zu reduzieren und, und, und... Ich werde jetzt einfach das wiederholen, was wir eben gemacht haben. Ich werde sagen, dass ich in den Standardbeschreibungen ein Copyright nachholen möchte. Dazu markiere ich mit der Steuerungs- oder Commandtaste und der Taste "A" alle Bilder in diesen Ordner und sage hier das Ganze ist urheberrechtlich geschützt. Und ich möchte jetzt hier mein Copyright eingeben. Das wäre die manuelle Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre auf die Metadatenvorlagen zurück zugreifen die Sie ja schon erstellt haben. Dazu gehen Sie einfach auf den oberen Bereich. Hier finden Sie die Vorgaben und hier können Sie jetzt die entsprechende Metadatenvorgabe anwählen und auf Ihre Bilder anwenden. Hier haben Sie jetzt noch die Option, ob ich das auch wirklich auf alle Fotos machen möchte, ich möchte das auf alle Fotos anwenden. Und habe so genau die Information an mein Bild angehängt, die mir wichtig ist. Seit Lightroom 6, oder Lightroom CC, haben Sie nun auch die Möglichkeit andere Metadaten anzuhängen, nämlich die Personenkennzeichnung, bzw. eine Gesichtserkennung durchführen zu lassen. Das machen Sie über dieses kleine Symbol hier unten in der Werkzeugleiste. Wenn Sie dieses anklicken, dann können Sie entweder für den aktiven Ordner oder im gesamten Katalog nach Gesichtern suchen. Wenn Sie das tun, hier einmal draufgeklickt haben, dann wird der Ordner, bzw. der ganze Katalog, nach Gesichtern durchsucht, nur dass, was als Gesicht erkannt wird, wird mit einem Personenstichwort belegt und Sie haben gleich noch die Möglichkeit diese Zuordnung weiter zu verfeinern. Sie sehen hier z.B., dass an der Ziffer 4 erkennbar ist, dass hier vier Gesichter als gleich empfunden wurden. Und jetzt können Sie das Ganze einfach noch benennen. Sie gehen einfach hier rein und sagen: Das war die Ursula, das hier ist z.B die Katrin, und hier haben wir die Katja vertreten. Wenn es Gesichter gibt, die nicht zugeordnet werden können, Dann haben Sie mehrere Möglichkeiten. Einerseits können Sie auf ein bestimmtes Gesicht doppelt klicken und Ihnen werden dann Vorschläge gemacht von Bildern, die das auch sein könnten, und dann müssten Sie das Ganze nur noch bestätigen. Das wäre eine Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre, im Personensichtfeld einfach per Drag & Drop diese Personen hinzuzufügen. Mit der Gesichtserkennung und dem Personenstichwort haben Sie eine weitere Möglichkeit Ihre Daten zu durchsuchen und zu sortieren. Sie können die Namen, die Sie haben z.B. auch in der Stichwortliste erkennen. Hier haben Sie die Möglichkeit mit der rechten Maustaste zu schauen, ob dieses ein Personenstichwort ist oder nicht. Sie sehen die Option "Stichwörter in Stichwörter für Personen konvertieren". Wenn dieses nicht ausgegraut wäre, dann würde das bedeuten, dass dieses noch ein normales altes Stichwort ist. Die Personenerkennung ist also relativ simpel. Es werden Gesichter erkannt und diese müssen Sie nur mir Namen versehen und dann einzeln zuordnen, falls das nicht automatisch schon gemacht wird. Mit all diesen Metadaten haben Sie mehrere Optionen Ihren großen Bilddatenbestand nachher sehr systematisch zu durchsuchen.

Lightroom Classic CC / Lightroom 6 lernen

Lernen Sie, wie schnell und einfach Sie mit Lightroom CC / Lightroom 6 Ihre Bilder organisieren, entwickeln und weitergeben bzw. präsentieren können.

3 Std. 9 min (32 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!