Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Magento Grundkurs (2012)

Steuerklassen und -sätze einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Modul German Setup importiert die grundlegende Steuerkonfiguration. Magento ermöglicht es jedoch, weitere Einstellungen zu Steuerklassen und -sätzen vorzunehmen, sollte dies notwendig sein.
07:52

Transkript

Mit der Installation des German-Setup-Moduls haben Sie bereits die grundlegende Steuerkonfiguration in Magento erledigt. Ich möchte Ihnen dennoch zeigen, wo Sie diese Steuerkonfiguration gegebenenfalls anpassen oder erweitern können, sollte Ihr Geschäftsmodell eine weitere Steuerkonfiguration notwendig machen. Die Steuerkonfiguration verteilt sich dabei auf mindestens zwei Bereiche. Der Ursprung der Konfiguration ist im Menüpunkt "Verkäufe" zu finden, und dort im Untermenü "Steuer". Die einzelnen Menüeinträge, die Sie jetzt hier sehen können, die Konfiguration der Artikelsteuer- und Kundensteuerklassen, sowie das Einrichten der Steuerzonen und -sätze, und schließlich das Verwalten der Steuerregeln, sind in umgekehrter Reihenfolge durchzuführen, das heißt, wir beginnen von unten. In Deutschland gibt es lediglich zwei Artikelsteuerklassen. Es handelt sich dabei um die ermäßigt besteuerten und die vollbesteuerten Artikel. Mit der Installation des German-Setup-Moduls sehen wir hier bereits die beiden Artikelsteuerklassen "Umsatzsteuerpflichtige Güter 19%", sowie "Umsatzsteuerpflichtige Güter 7%". Wichtig ist, dass die Angabe der Prozentzahl hier noch gar keine Rolle für die Berechnung der Umsatzsteuer spielt. Ebenso gibt es eine zusätzliche Artikelsteuerklasse für den Versand, denn es kann sein, dass der Versand seinen eigenen Steuersatz hat. Die Artikelsteuerklassen sind somit einfache Texteinheiten, die wir später am Artikel konfigurieren, und bestimmen selbst noch keine Umsatzsteuersätze. Neben den Artikelsteuerklassen gibt es auch die Kundensteuerklassen. In den Kundensteuerklassen gibt es zum einen unsere Endkunden, zum anderen aber auch Unternehmen sowohl mit als auch ohne Umsatzsteuer. Die Kundensteuerklasse "Unternehmen ohne Umsatzsteuer" werden Sie in Ihrem Shop noch anlegen müssen, da diese von German Setup automatisch nicht mitinstalliert wird. Sie ist auch nur dann notwendig, wenn Sie im EU-Binnenhandel mehrwertsteuerfrei verkaufen, das bedeutet, wenn Sie an Ihre Händler mit gültiger Umsatzsteueridentnummer ausschließlich Nettorechnungen schreiben. Kommen wir nun zur eigentlichen Verwaltung der Steuersätze und der dazugehörigen Steuerzonen im Menüpunkt "Steuerzonen und -sätze verwalten". Hier sehen wir nun zum allerersten Mal in der letzten Spalte einen tatsächlichen Mehrwertsteuersatz, und wir sehen auch, dass diese Mehrwertsteuern für alle EU-Länder hier bereits vorgegeben worden sind. Diese Liste wurde von German Setup importiert, Sie können aber weitere Steuersätze hinzufügen, indem Sie die Aktionsschaltfläche "Neuen Steuersatz anlegen" auswählen. Wenn Sie einen neuen Steuersatz anlegen, müssen Sie verschiedene Informationen hinterlegen. Zum einen eine Steuerkennung, die im Frontend benutzt werden kann, um die Steuer zu identifizieren, zum anderen das Land, in dem dieser Steuersatz gilt. Ich werde hier einfach einen fiktiven Steuersatz für Deutschland anlegen, und diesen später nicht speichern, sollten Sie aber für andere Länder eigene Steuersätze anlegen, vergessen Sie bitte nicht, rechts oben über "Steuersatz speichern" diesen auch in die Datenbank einzutragen. Die Steuerkennung nennen wir jetzt einfach mal "Deutschland 8%". Bei der Auswahl des Bundeslandes können wir hier auf einen weiteren Wert zurückgreifen, und zwar das Sternchen. Das Sternchen besagt, dass dieser Steuersatz in ganz Deutschland und nicht auf ein bestimmtes Bundesland begrenzt gültig ist. Woher kommt diese Einstellung? In Amerika ist ein Steuersatz tatsächlich regional abhängig vom Bundesland. In Deutschland haben wir diese Einschränkung zum Glück nicht, das heißt, wir haben deutschlandweit die gleichen Steuersätze. Wir können überdies auch noch festlegen, dass ein Steuersatz nur in einem bestimmten PLZ-Bereich gültig ist, aber auch das brauchen wir in unserem Fall nicht, und wir können hier ein Sternchen eintragen. Das letzte Eingabefeld wird dann tatsächlich den eigentlichen Steuersatz enthalten. In unserem Fall ist das "8", denn wir haben eine Steuerkennung von 8, also möchte ich 8 % Steuer angeben. Die eigentliche Steuerbezeichnung für das Frontend finden wir dann im unteren Bereich dieser Seite, und wir können, wie der Hinweis hier unten uns auch wissen lässt, diese Bezeichnung auch leer lassen. Sollten wir die einzelnen Eingabefelder nicht füllen, wird Magento automatisch die Steuerkennung, die wir hier oben sehen, für die jeweiligen StoreViews verwenden. Anschließend speichern wir den Steuersatz mit "Steuersatz speichern". Wir sehen als Vorbereitung für die umsatzsteuerfreie Bestellabwicklung im EU-Ausland, dass bereits Umsatzsteuersätze mit 0 % angelegt wurden. Wie wir jetzt Artikel- und Kundensteuerklassen mit den Steuersätzen zusammenbringen, zeige ich Ihnen im letzten Menüpunkt, den Steuerregeln. Die Steuerregeln sind das Herzstück der gesamten Magento-Steuerkonfiguration. Sehen wir uns einmal an, wie das aussieht, wenn wir eine neue Steuerregel anlegen möchten. Wenn wir nun unsere Händler mit Umsatzsteuerbefreiung erfassen möchten, dann geben wir dieser Steuerregel einen Namen, "Unternehmen ohne Umsatzsteuer", und dies bezieht sich auf die Kundensteuerklasse "Unternehmen ohne Umsatzsteuer". Wie Sie die Kundensteuerklasse "Unternehmen ohne Umsatzsteuer" mit einer tatsächlichen Kundengruppe verbinden, zeige ich Ihnen in wenigen Sekunden. Die Artikelsteuerklasse ist in diesem Fall egal, denn unsere Kunden, die keine Umsatzsteuer bezahlen, bezahlen diese Umsatzsteuer nicht, sowohl für umsatzsteuerpflichtige Güter mit 19 als auch mit 7%, und ebensowenig auf den Versand, deswegen wählen wir hier alle Artikelsteuerklassen aus. Im nächsten Feld definieren wir dann, welcher Steuersatz für die Kombination von Kundensteuerklasse und Artikelsteuerklasse in diesem Fall greift. Nachdem wir hier die umsatzsteuerbefreiten Unternehmen konfigurieren, ist der Steuersatz "0 %" auszuwählen. Die Vorkonfiguration von German Setup sieht hier Einstellungen für alle Länder der EU vor, sodass wir hier mit gedrückter Steuerungstaste auf dem PC sowie gedrückter Command-Taste auf dem Mac alle Einträge mit 0 % Steuer auswählen. Dieser Prozess ist etwas schwerfällig, der daher einfach ein wenig dauert und Handarbeit erfordert, und leider auch nicht abgekürzt werden kann. Aber wie jede Arbeit, die irgendwo anfängt, hat auch diese Arbeit irgendwo ein Ende, und dem nähere ich mich jetzt mit großen Schritten. So, fertig. Wir haben jetzt also definiert, dass, egal in welches EU-Land die Sendung verschickt wird, und egal welche Artikelsteuerklasse die Artikel haben, die wir gerade verkaufen, ein Händler ohne Umsatzsteuer keine Umsatzsteuer bezahlen wird. Da wir in Deutschland nur einen Steuersatz, bzw. eine Steuerberechnung in einer Bestellung durchführen, können wir die Eingabefelder für Priorität und Reihenfolge vernachlässigen. Sollten Sie Ihren Shop allerdings in einem Land betreiben, in dem mehrere Steuersätze gleichzeitig auf eine Bestellung aufgeschlagen werden, dann haben Sie hier die Möglichkeit, sowohl eine Priorität, als auch eine Reihenfolge der Steuerregeln festzulegen. Bedenken Sie dabei immer, verwenden Sie statt der Zahlen "1, 2, 3" lieber die Zahlen "10, 20, 30", damit Sie später nachfolgend die Möglichkeit haben, ein oder zwei Steuerregeln mit der Zahl 14 oder 15 dazwischenzuschieben. Wenn wir die Regel speichern, haben wir eine neue Zeile in unseren Steuerregeln angelegt. Wir finden sie ganz unten, unsere Unternehmen ohne Umsatzsteuer.

Magento Grundkurs (2012)

Lernen Sie als Einsteiger in die E-Commerce-Plattform Magento die Grundlagen kennen und lassen Sie sich als versierter Anwender neue Möglichkeiten und wichtige Tricks erklären.

10 Std. 14 min (135 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!