InDesign CC Grundkurs

Statusleiste

Testen Sie unsere 1983 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Welche Informationen sehe ich in der Statusleiste?

Transkript

Im unteren Bereich von InDesign finden Sie die sogenannte Statusleiste. Die Statusleiste sieht relativ unscheinbar aus und das ist wahrscheinlich auch der Grund warum viele diese Funktion, naja, so ein bisschen fahrlässig liegen lassen, anstatt sie wirklich im Alltag gewinnbringend einzusetzen. Wollen wir uns nun einmal diese Statusleiste ein bisschen näher anschauen. Zum einen sieht man hier die Seite, auf der ich mich gerade befinde. Und hier habe ich dann die Möglichkeit zur nächsten Seite zu hüpfen und da habe ich die Möglichkeit zur letzten Seite zu hüpfen. Des Weiteren habe ich natürlich auch die Möglichkeit hier zur vorherigen Seite, bzw. zur ersten Seite zu gehen. Beides ist im Moment ausgegraut, weil ich mich hier auf der ersten Seite des Dokuments befinde. Sie werden sich jetzt vielleicht wundern: "Moment! Da unten steht aber eine Seite 2, das ist gerade die aktuelle, ausgewählte Seite". Ja, das ist korrekt, aber Sie können in InDesign einstellen, dass die erste Seite Ihres Dokumentes vielleicht später im Druck Seite 2 werden wird. Das ist nämlich hier bei meinem Magazin der Fall, weil das Cover ist ja Seite 1. Aber diese linke Seite, das ist später dann die Seite 2. Also: Die erste Seite des Dokumentes ist nicht unbedingt die erste Seite Ihres Magazins. Und jetzt habe ich hier vielleicht die Information: Ah! Ich muss auf Seite 12 etwas ändern, weil ich das jetzt hier vielleicht abhängig vom Dokument weiß und jetzt möchte ich vielleicht direkt, möglichst schnell, ohne große Umwege auf die Seite 12 des Dokumentes springen. Jetzt könnte ich natürlich hier entsprechend häufig auf diese "Nächste Seite", "Nächste Seite" klicken, oder ich klicke hier drauf und dann bekomme ich hier, alle Seiten, die in meinem Dokument vorhanden sind, angezeigt und kann dann auch direkt auf die dazugehörige Seite springen, Jetzt hier in diesem Beispiel die Seite 12. Und Sie sehen: "Voilà"! Ich befinde mich automatisch auf Seite 12. Jetzt kann ich Ihnen auch beweisen, dass man, wenn man hier unten drauf klickt, wirklich auf die erste Seite des Dokumentes kommt, was in meinem Fall die zweite Seite des Magazins ist. Schauen wir uns noch an, was wir sonst noch hier unten haben. Des Weiteren haben wir hier unten noch die Möglichkeit, das aktuelle Dokument uns anzeigen zu lassen. Und zwar im Finder, in der Bridge, bzw. in der Mini-Bridge. Sollten Sie jetzt InDesign nicht an einem Mac-Rechner benutzen, sondern an einem Windows-Rechner, dann steht hier selbstverständlich "Im Explorer anzeigen". Warum ist das häufig sinnvoll? Ich will Ihnen das hier einmal an einem Beispiel zeigen. Wenn ich jetzt hier sage: "Im Finder anzeigen". Häufig ist es nämlich so, dass man in einem Ordner, das eigentliche InDesign-Dokument hat und in Unterordnern, bezogen auf dieses Dokument, dann hat man dort beispielsweise noch Schriftarten, bzw. Grafiken. Und das sind hier, hat man diese Sachen dann sehr, sehr schnell im Zugriff und kann dann da auf diese Dokumente zugreifen. OK. Schließen wir das Ganze hier einmal, gehen wir wieder zurück. Jetzt hat man hier unten den Punkt "Ohne Fehler". Was bedeutet nun "Ohne Fehler"? In InDesign ist ein Preflight-Modul verbaut und dieses Preflight-Modul überprüft anhand eines bestimmten, festzulegenden Regelwerkes, ob in diesem Dokument ein Fehler drin ist oder nicht. Um dieses Preflight-Modul zu öffnen, macht man hier bei "Ohne Fehler" einfach einen Doppelklick drauf und dann sehen Sie hier dieses Preflight. Wenn Sie nun noch so gar keine Idee davon haben, was Preflight macht oder Preflight ist, stellen Sie sich es so vor, als ein Wächter, dem man ein Regelwerk gibt und dieser Wächter überprüft, ob dieses Regelwerk eingehalten wird oder nicht. Eine dieser Regelns könnte zum Beispiel sein, ob eine Grafik, die in Ihrem Dokument platziert ist, ob die von der Auflösung her, gut genug ist, für den Offset-Druck, oder ob diese Auflösung vielleicht nicht gut genug ist für den Offset-Druck. Und wenn diese Auflösung nicht gut genug ist, dann würde jetzt hier nicht mehr "Ohne Fehler" stehen, sondern dann würde dort stehen: "1 Fehler", "5 Fehler", oder eben auch mehr. Dieses Regelwerk kann man hier bei Preflight selber festlegen. Hier gibt es bereits ein Grundprofil, also ein Grundregelwerk. Dieses Grundregelwerk reagiert nicht auf allzu viele Dinge, aber man hat zumindestens hier schon einmal so ein grobes Gefühl dafür, dass so die aller, aller, aller, aller schlimmsten Fehler in dem Dokument nicht drin sind. Gut. Was finden wir nun noch hier unten in der Statusleiste? Hier natürlich den Scrollbalken, das ist noch recht trivial. Ganz hier rechts, da finden Sie noch ein weiteres Symbol, da ist man in der Lage, die Layoutansicht für das Dokument zu teilen. Was bedeutet das nun? Ich befinde mich jetzt hier nun in so einer geteilten Ansicht und auf der linken Seite und auf der rechten Seite, wird das gleiche Dokument angezeigt, aber auf unteschiedlichen Seiten, oder auch in unterschiedlichen Zoomgrößen, und so weiter und so fort, sodass Sie beispielsweise jetzt hier im Inhaltsverzeichnis sind, sich hier auf der rechten Seite aber vielleicht die Seite 12 anzeigen lassen, die dann angibt, oder, auf Seite 12 kann man dann sehen, was dann wirklich auf dieser Seite drauf ist. Also, wie gesagt, Sie sind in einem Dokument aber Sie kamen mit zwei unterschiedlichen Ansichten auf das Dokument. Das erhöht die Möglichkeit, innerhalb des Dokuments zu arbeiten ganz erheblich. Achtung! Sie ahnen es fast schon, wenn Sie das jetzt hier an meinem Bildschirm sehen, so richtig Spaß macht diese Funktion nur, wenn der Bildschirm eine gewisse Größe hat. Wenn der Bildschirm hier eher klein ist, wie in meinem Fall, dann ist dieser Split-View, diese geteilte Ansicht eher unpraktisch. Um von dieser geteilten Ansicht wieder in eine normale Ansicht zu kommen, klickt man einfach hier unten erneut hier hinein und Sie sehen, nun habe ich wieder nur ein Fenster auf meinem Dokument und kann das Ganze nun wieder ganz normal bearbeiten. Jetzt habe ich noch eine letzte Sache nicht erwähnt, und zwar ganz links, hier unten. Das ist der Punkt, wo wir sehen können, ob die Synchronisierung unserer Einstellungen bei Adobe mit der Creative Cloud stattgefunden haben, wann das zum letzten Mal synchronisiert worden ist und jetzt habe ich hier eben auch die Möglichkeit, diese Synchronisierung manuell anzutriggern, zu sagen: "Bitte, mache nun die Synchronisierung." In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, dass die Statusleiste mehr, als nur ein nerviges Anhängsel ist, welches unten ein paar überflüssige Informationen anzeigt. Ich habe Ihnen gezeigt, dass Sie mit der Statusleiste wunderbar in Ihrem Dokument navigieren können und dass sie Ihnen das Leben durchaus erleichtert.

InDesign CC Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen zu InDesign CC vertraut, um anschließend Ihre Publikationen in gedruckter oder elektronischer Form zu veröffentlichen.

12 Std. 58 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!