Project 2013 Grundkurs

Start

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Einleitung zeigt einen Überblick über das Begrüßungscenter sowie die Standardbenutzeroberfläche von Project 2013.
09:42

Transkript

Wenn Sie Project 2013 starten. erhalten Sie nicht einfach eine geöffnete Projektdatei, sondern das von Microsoft sogenannte Begrüssungscenter. Hier links würden Projekte bestehen, mit denen Sie gearbeitet haben. hier ist eine einfache Einführung in Project, die Sie sich anschauen können. Aber wir haben ganz schnell den Stoff eingeholt, der hier steht. Hier ist eine Vorlage, "Einfacher Projektplan". Das hätten Sie auch hier. Denn hinter vielen dieser Kacheln, dass ist ja die Kacheloptik von Windows 8 oder höher, oder auch von Office 2013, sind Vorlagen. Hier zum Beispiel könnten Sie eine Ertragswert-Rechnung machen, oder hier Vorlage für das Agile Projektmanagement. Sie sehen, hier sind viele Vorlagen. Die könnten helfen, man muss ja nicht immer alles neu erfinden. Wenn Sie allerdings noch nicht viel Erfahrung mit Microsoft Project haben, befürchte ich, dass Sie dann doch Probleme haben, denn man muss eine Vorlage auch immer an die eigenen Bedürfnisse, mit eigenen Daten anpassen. Das hier sind Features des Datenaustausches, hier könnte ich eine Excel-Arbeitsmappe importieren, hier könnte ich eine Sharepoint-Aufgabenliste importieren. Aber das Untere sind wohl alles Vorlagen. Wenn wir ein neues Projekt eröffnen wollen, und das wollen wir, dann klicken Sie hier auf "Leeres Projekt". Dann kommen Sie in die Standart Oberfläche von Microsoft Project 2010. Wenn Sie eine neue Datei öffnen, bekommen Sie hier die Standart Oberfläche von Project 2013. Sie haben oben das Hauptmenü mit den Punkten, hier oben kommt der Projektname das ist Projekt "Eins", weil wir noch nichts gespeichert haben. Es handelt sich hier um die Edition "Project Professional", Die hat einige kleinere Features, die Projekt Standart nicht hat. Ausserdem bräuchten Sie unbedingt Project Professional, wenn Sie mit einem Server zusammenarbeiten wollen. Das kann Project Standart nicht. Hier ist die Menüzeile "Datei". Das ist der sogenannte Backstage-Bereich. Hier können Sie bereits angelegte Dateien öffnen. Sie können sie speichern, speichern und dann drucken, Also alles was man mit der Datei macht, hier in diesem Backstage-Bereich, aber nicht in der Datei. Sie können sie exportieren oder schließen. All das will ich jetzt nicht machen. Soindern ich gehe mit dem Pfeil zurück. Sie haben hier das Hauptmenü "Vorgang". Hier sind alle Dinge versammelt, die Sie mit Vorgängen machen. Tiefer stufen, höher stufen, verknüpfen. Diese Menü und Untermenü Punkte sind dann noch in Gruppen zusammengefasst. Sie haben hier die Gruppe "Zeitplan", Sie haben die Gruppe "Schriftart", "Zwischenablage", wenn Sie etwas einfügen. Ich werde hier bei der Erklärung der Befehle immer versuchen Ihnen auch die Gruppe zu zeigen, damit SIe das finden. Das hier ist das Hauptmenü, dann kommen die Befehle. Wenn ich etwas ausschneiden will, aha, es ist nichts zum Ausschneiden da, dass ist das Hauptmenü, dass sind die Befehle, wenn ich jetzt Vorgänge verknüpfen will, dann kann ich das machen, aber da sagt mir das Programm, dass ich vorher mindestens zwei Vorgänge markieren muss. In "Ressource" finden Sie die Befehle zur Arbeit mit der Ressource, Ressourcen zuweisen, Eigenschaften oder Ebenen, hier kann man die Abgleiche machen und so weiter. "Bericht" ist neu. Hier haben Sie verschiedene Berichte, die aber im Wesentlichen Fortschrittsberichte sind. Also wie viel Arbeit, oder wie viel Kosten angefallen sind. Man muss nicht das Programm verlassen. Früher musste man die Daten nach Excel exportieren. Das sind jetzt hier grafische Berichte. "Dashboards", hier sehen Sie die Arbeitsübersicht, und da kommen gewissen grafische Elemente, die natürlich mit Daten gefüllt werden. Aber das ist recht einfach wenn man in der Lage ist, einen Bericht zu machen. In "Projekt", haben Sie die Befehle, die zum Projekt insgesamt gehören. Zum Beispiel die sehr wichtige Projektinformation. Wann fängt das Projekt an und welchen Kalender verwendet es. Oder man kann die Arbeitszeit ändern. In "Ansicht" haben Sie viele Auswahlmöglichkeiten der Ansichten. Wir sind hier als Standart im "Gantt"-Diagramm. Das ist nach dem Herrn Gantt benannt, aber das nur am Rande. "Vorgang", hier "ansicht". Hier haben Sie das umfassende Menü der Ansichten, hier so etwas wie eine Kalenderansicht, da wird ein Kalender dargestellt, das ist aber hier nicht so erhellend. Wir haben hier Vorgangsansichten, wie das Gantt-Diagramm, Ressourcenansichten und den Teamplaner et cetera. Wichtig im Menüpunkt "Ansicht", ich wechsele mal wieder in das Diagramm, ist die Tabelle. Das Gantt-Diagramm besteht aus zwei teilen, links eine Tabelle und hier auf der rechten Seite des Trennungsstriches das Balkendiagramm. Ich gebe mal drei Vorgänge ein. Einen Vorgang "A", und wenn ich das gruppiere mache ich mir am Einfachsten Vorgang "B" und Vorgang "C". Leider ist es nicht wie in Excel, dass es automatisch weiter nummeriert. Wobei ich mir beim Alphabet auch nicht sicher bin, ob Excel das macht. Hier können Sie dann die Dauer eingeben. Fünf, drei und siebzehn. Eine Tabelle ist eine Zusammenstellung von Feldern, hier haben wir Vorgangsname, Dauer, Anfang und Ende. Hier würden dann noch die Vorgänge kommen. Im Register "Vorgang", hier würden die Vorgänge kommen, und hier die Ressourcen. Wenn ich jetzt etwas anderes sehen will, die Ansicht, die Information. Das ist eine Holschuld. Project kann nicht wissen, was Sie sehen wollen. Aus diesem Grund haben Sie hier "Tabelle", "Arbeit". Hier würde ich die Felder der Arbeit sehen. Da ich noch keine Ressourcen dabei habe, haben wir keine Arbeit, aber ich kann mal einfach eine Ressource dazugeben. Nun haben wir auch die Arbeit. Der Benutzer muss sich die Information, die er braucht hier in "Ansichten" beziehungsweise "Tabellen" zusammenstellen, denn das Programm kann nicht wissen, was Sie benötigen. Hier hätten wir nun die Tabelle "Arbeit". Oder die Tabelle "Kosten", da haben wir noch "Null", denn wir haben noch keine Kosten eingegeben. Sie sollten sich merken, im Standart sind wir in der Tabelle "Eingabe", in der Ansicht "Gantt-Diagramm". Das sind die Standart-Ansichten. Im Ansichtsmenü ist auch noch ganz nützlich, dass Sie hier eine Zeitskala haben. Sie können das Ganze auch als Wochenansicht haben. Sie können auch das gesamte Projekt sehen. Hier können Sie vergrößern, verkleinern. Das können Sie aber auch hier unten, mit einem stufenlosen Zoom Bei dem ist es allerdings manchmal schwierig die optimale Einstellung zu finden. Das war das Menü "Ansicht": "Format" bedeutet immer, die Gestaltung. Hier könnte ich andere Balkenfarben nehmen und so weiter. Hier kann ich mir die kritischen Vorgänge anzeigen lassen. Das sind immer Ein- Ausschalter, die Pufferzeit haben wir hier nicht. Aber wir haben kritische Vorgänge. Hier habe ich einen Projekt-Sammelvorgang, mal schauen, was er dann macht. Er macht mir hier ein Projekt eins, das ist unser Projekt eins, über das ganze Projekt. Das ist der Projekt-Sammelvorgang. Das ist im Wesentlichen hier die Bedienung der Oberfläche in einem ersten Anlauf. Hier habe ich noch eine Ansicht "Zeitachse". Die zeigt das ganze Projekt im Überblick. Das macht aber eigentlich nur Sinn, wenn man einen Fortschritt hat, dann sieht man hier oben Phasen und Fortschritt. Nun macht es für uns hier keinen Sinn, wir haben ja noch gar kein Projekt. Desshalb kann ich hier die Option ausstellen. Ja, das war es im Wesentlichen, die Bedienung des Menüs.

Project 2013 Grundkurs

Lernen Sie Ihre Projekte mithilfe von Microsoft Project 2013 zu verwalten, angefangen von den ersten methodischen Planungsüberlegungen bis hin zur effektiven Projektüberwachung.

7 Std. 31 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!