Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

After Effects CC Grundkurs

Stabilisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Tracker lässt sich in AE auch nutzen, um Bewegungen zu stabilisieren. Bewegte Objekte, hier das Auge, werden fixiert und dafür bewegen sich der Rest und der Hintergrund.

Transkript

Jetzt soll es darum gehen, mithilfe des Trackers eine Bewegung zu stabilisieren. Nun, wie macht man das? Das werde ich Ihnen jetzt in diesem Video zeigen. Ich habe eine Komposition vorbereitet. Wie man hier sieht, die Kamera shakert ein bisschen rum. Und ich hab ein Tracker-Fenster hier, und die Möglichkeit, Bewegungsstabilisierung auszuwählen. Jetzt springt auch wieder das Footage ins Ebenenfenster, und ich bekomme hier diesen Trackpunkt. Man sieht auch, wie viel Bewegungsunschärfe durch diese harten Kameraschwenks entsteht, und wie schwierig es ist, dann für After Effects, oder jede andere Software auch, den Trackpunkt zu finden. Und genau, wie bei jedem anderen Tracker auch, wähle ich sozusagen einmal den Trackpunkt aus. Es ist in diesem Fall das Auge. Und mit diesem anderen Bereich wähle ich aus, in welchem Bereich der Trackpunkt sich bewegen soll. Da die Kamera sehr stark hin und her springt, mache ich es jetzt nur so phasenweise. Das sieht noch ganz gut aus. Hier sieht man jetzt die Pupille besser. Das Gesicht beziehunsweise die Augen sind jetzt mehr ins Licht gekommen, dadurch kann man hier einen präziseren Check-Punkt definieren. Aber gerade am Schluss der Kamerafahrt sind noch ein paar fiese Schwenks drin. Wundert mich, dass After Effects da so gut hinterher kommt, genau hier. Hier ist die Bewegungsunschärfe so stark, ich gehe noch mal zwei Frames zurück, das passt. Hier ist das Auge weg. Schauen wir mal, wie es in den nächsten Frames aussieht...genau. Es ist einfach zu viel Bewegungsunschärfe, zu starke Unterschiede zum vorherigen Bild. Und deswegen muss ich das hier von Hand "nach" richten. Jetzt klappt das wieder. Hier springt es sofort auf das andere Auge, das ist natürlich total falsch. Wieder aufs andere Auge. Aber man sieht, dass die Augen fast von einem Frame auf den anderen den Platz wechseln, weil der Kopf sich so schnell bewegt. Okay, und ich bin am Ende angekommen. Und jetzt klicke ich einfach auf Anwenden. Und sage, auf welche Dimensionen es angewendet werden soll: X und Y. Und ich sehe hier die ganzen Trackpunkte als Key-Frames. Und kann hier mein Ergebnis anschauen. Eine kurze RAM Vorschau. Das ist ein ganz lustiger Effekt. Damit man diesen Effect wirklich verwenden kann, kann ich einfach mal schauen, wie groß meine Komposition ist. Diese ist hier Full HD, ich kann sie jetzt mal in eine Unterkomposition packen, alle Attribute verschieben, nämlich, ja, meinetwegen so. Und kann diese Unterkomposition mal jetzt kleiner machen. Vielleicht reicht hier 720p aus, und habe jetzt natürlich Randmaterial, was ich benutzen kann. Und setze mal hier den Kopf in die Mitte. Und schau mal, ob das irgendwie passt. Und ich kann das jetzt mal kontrollieren. Und blende mich hier über die Ansicht die Lineale ein, und ziehe mal eine Hilfslinie auf das Auge. Und man sieht die natürlich in der RAM Vorschau nicht. Aber man sieht, wie das Auge immer an der gleichen Stelle bleibt, und sich alles drum herum verschiebt. Das ist natürlich ein gern gesehener Effekt in Musikvideos oder Independent Filmen. Und ich hoffe, Sie haben gesehen, wie Sie mithilfe des Trackers eine Bewegung stabilisieren können, um damit entweder verwackeltes Kameramaterial zu stabilisieren oder diesen flashigen Effekt zu erzeugen.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!