SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

SQL Server Integrations Services-Auftrag anlegen und ausführen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie, wie Sie im SQL Server-Agent einen Auftrag für ein SSIS-Paket anlegen und ausführen können. Ein solches SQL Server Integration Services(SSIS)-Paket kann z.B. durch den Export/Import-Assistenten generiert werden.
08:50

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie im SQL-Server-Agent einen Auftrag für ein SSIS-Paket anlegen. SSIS steht für SQL Server Integration Services und kann zum Beispiel durch den Export/Import-Assistenten generiert werden. Und wenn wir so ein Paket dann erstellt haben, können wir im Agent diesen Auftrag erzeugen und anschließend das Paket ausführen lassen. Für dieses Beispiel begebe ich mich zur AdeventureWorks-Datenbank, öffne den Knoten, rechte Maustaste, gehe auf "Tasks" und sage "Daten exportieren". Jetzt kommt der Import/Export-Wizard. Ich wähle die Quelle aus. Die Quelle ist mein SQL-Server, meine Instanz und die Datenbank. Ich gehe auf "Weiter", wähle jetzt ein Ziel aus und sage, zum Beispiel, ich möchte das als Flatfile exportiert haben, klicke ich auf "Durchsuchen", habe einen Pfad, gebe einen Dateinamen an "Export_Tabelle", öffne das Ganze, habe jetzt Pfad- und Dateinamen, Unicode, Trennzeichen, Spaltennamen. "Weiter". "Daten aus mindestens einer Tabelle". Ich möchte jetzt eine bestimmte Tabelle exportieren. Ich suche mir jetzt mal hier aus der Human Ressources die Tabelle "Departement". Zeilentrenner "carriage return, line feed", beide Trenner belasse ich so. Und hier habe ich jetzt die Möglichkeit, zu sagen: "Führt das sofort aus", oder alternativ lege so ein SSIS-Paket an, eben "Dateisystem". So, es gibt für solche Pakete auch noch eine Schutzebene, weil man natürlich sagen kann, sind da sensible Daten drin, also Kennwörter, Connection-String-Information, solche Sachen sollen erst geschützt werden. Und hier kann also festlegen mit einem Benutzerschlüssel oder habe verschiedene Arten des Schutzes, verschiedene Schutzebenen, nämlich mit Kennwort dann alle Daten. So, hier soll ich jetzt einfach mal "Sensible Daten nicht speichern". "Weiter". Das Paket. SSIS_Export ist mein Name. So, diese Pakete haben also eine Endung "dtsx". Das ist XML. Kann man also sich anschauen, deswegen auch zuvor der Dialog mit diesen Schützen von sensiblen Informationen. Ich habe jetzt einen Zielpfad, wo das Ganze landet, sage "Weiter" und "Fertig stellen". So jetzt wurde dieses SSIS-Paket erstellt, und jetzt geht es darum, dass ich im SQL-Server-Agent hier unten einen neuen Auftrag anlege. Diesen Auftrag nenne ich jetzt mal "Datenexport", habe wieder eine Kategorie. In dem Fall handelt es sich nicht um Datenbank "Wartung". Jetzt kann man natürlich gucken, ob die Kategorien mir ja zusagen oder ob ich später da vielleicht andere verwenden möchte, dann neue anlegen. Ich belasse es mal dabei "Schritte" "Neuen Schritt" "Export HD Departement". In dem Fall ist der Typ des Auftrags kein TSQL, sondern es handelt sich um ein Integration Services Paket. Jetzt komme ich hier unten in einen völlig neuen Dialog, wo ich die Paketquelle angeben kann. Da gibt es verschiedene. In dem Fall habe ich mich erst mal entschieden für das Dateisystem, wo das Paket liegt, habe jetzt hier unten den Pfad, den ich auswählen kann. Den hatte ich mir in die Zwischenablage gepackt. "Documents" bin ich automatisch gelandet. Hier ist das Paket "Integration Services Package". So. Ich gebe das an, klicke auf "OK", kann wieder einen Zeitplan definieren, verzichte ich jetzt drauf, weil ich das Paket manuell ausführe, sage "OK", habe hier meinen Datenexport. Jetzt schauen wir mal im Verzeichnisdokument nach. Hier liegt jetzt lediglich dieses Paket drin. Gehen wir mal drauf rechte Maustaste "Öffnen mit", damit wir einfach Mal einen Blick einschmeißen können. Ich will jetzt nicht. Die Standardtools. Ich will jetzt an sich einfach mit dem "Editor" mal öffnen. Wie man sieht, handelt es sich hier um XML. Das Ganze ist also klar lesbar. Ich habe hier meine Verbindungsinformation, meine Verbindungszeichenfolge. Und jetzt wird natürlich auch klar. In dem Fall verwende ich Integrated Security SSPI, also die Windows-Authentifizierung, dass gegebenenfalls eine Schutzebene eben wichtig ist und solche Informationen dann natürlich durch ein Kennwort verschlüsselt werden, damit solche sensiblen Daten halt eben nicht für jedermann einsichtbar sind. In C-Software ist der Pfad, wo das Ganze jetzt erstellt wird, die Ausgabe des Exports. Ich wechsle jetzt zurück, gehe mit der rechten Maustaste drauf, sage "Auftrag starten bei Schritt". Jetzt wird der Datenexport eingeschoben, wie jetzt kommt es zu einem Fehler. Ich schaue kurz nach, ob irgendwo eine Info zu diesem Fehler noch erkennbar ist. Dann steht jetzt das Ganze im Verlaufsprotokoll. Als es sichtlich ist, gehe auf den Auftrag, schaue mir den Verlauf an, das Protokoll und sehe jetzt mal hier unten nach, nachdem ich diese eingerückte Position, die erste ist hier bloß relativ global, die eingerückte Position mir mal vornehme, dass hier natürlich jetzt eine Menge Informationen enthalten sind, erfahrungsgemäß, typisch jetzt auf eine Geschichte, wie hier oben steht auch das Paketausführungsprogramm 64-Bit. Ich möchte dann gleich mal was überprüfen, gehe mit der rechten Maustaste drauf auf die "Eigenschaften", um einfach diesen Auftrag, diesen Auftragsschritt noch einmal zu bearbeiten, habe hier die Konfigurationen, Befehlszeile/ -dateien, Datenquellen, Ausführungsoptionen, und in den Ausführungsoptionen wähle ich hier mal die 32-Bit-Laufzeitumgebung, teste das Ganze jetzt erneut "Auftrag starten bei Schritt", erhalte abermals einen Fehler, das heißt, es gibt einige Exportsituationen, alle im Zusammenhang mit Excel, wo dann die 32-Bit-Komponenten verwendet werden müssen. Hier in dem Fall läuft es jetzt nicht auf diesen Fehler hinaus, und ich muss dann gucken, wie ich jetzt mit Troubelshooting entsprechend umgehe, um herauszubekommen, was könnte jetzt eine Ursache sein für diesen Fehler, dass das Ganze nicht funktioniert. Wenn wir es grob nehmen, können nochmal schauen, es sind natürlich jetzt Berechtigungen notwendig, "Zugriff verweigert". Ja, wo wird denn zugegriffen? Auf C:\\User Documents. Das heißt also, die Frage, die jetzt einfach steht, ist zum einen "Wer ist jetzt die ausführende Instanz?", das heißt, ich gehe also nochmal mit der rechten Maustaste in die Eigenschaften dieses Auftrags auf "Schritte", auf "Bearbeiten. Um mir nochmal ein Bild zu machen, es ist das Konto des SQL-Server-Agents im Moment aktuell. Und wir haben jetzt ganz einfach mit einem schlichten Berechtigungsproblem zu tun. Wenn ich also jetzt die Pfade mal nehme, in dem Verlauf hatte ich ja gesehen, dass er mir den Hinweis gab, dass also dieser Zugriff auf dieses Integration Services Paket offensichtlich nicht möglich ist, also hier "Dokumente" und letztendlich in die "Sicherheit", und jetzt mal schaue "Bearbeiten" "Hinzufügen". Ich weiß, dass mein Agent unter einem Konto ausgeführt wird, was speziell dafür angelegt wurde. Ein Benutzerkonto, das selektiere ich jetzt mal, gebe diesem Konto mal Vollzugriff auf diese Struktur, so, habe jetzt den SQL-Server-Agent drin mit dem Vollzugriff, bestätige das mit "OK", führe jetzt abermals den Auftrag aus und sehe, dass das Ganze jetzt erfolgreich abgeschlossen wurde. In diesem Video haben Sie gesehen, wie Sie ein Integration Services Paket als Auftrag im SQL-Server-Agent anlegen, ausführen können und bei Problemen auch nachschauen, wo liegen die Ursachen - hier in dem Fall rechte Struktur - und das Problem beheben können.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Erlernen Sie die Administration des SQL Server 2016 vom Umgang mit dem Management Studio bis zu Automatisierung und Monitoring.

6 Std. 10 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!