Logic Pro X Grundkurs

Spuren verwalten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Spuren werden im Hauptfenster von Logic Pro X verwaltet. Dabei lässt sich deren Darstellung individuell anpassen, wodurch der Zugriff auf sämtliche Funktionen sowie Audioregionen erleichtert wird.

Transkript

Innerhalb von Logic Pro arbeiten Sie bekanntermaßen mit Spuren. Diese werden im Hauptfenster von Logic Pro verwaltet. Als Eigenschaft besitzen diese Spuren, dass sie auf der linken Seite einen sogenannten Spurkopf anzeigen. Dieser beinhaltet zum einen die Reihenfolge innerhalb Ihres Audioprojekts. Hier dann den Spurkopf selbst, den ich auch anklicken kann, um diese einzelne Spur zu aktivieren. Den Spurkopf können Sie noch individuell anpassen, und zwar in seiner Breite, indem Sie einfach hier rechts klicken und das Ganze breiter ziehen. Dann bekomme ich zum Beispiel zusätzlich eine Lautstärkeregelung. Diese ist gleichgeschalten mit diesem Lautstärkeregler im Channel Strip. Wenn ich hier nach unten ziehe, passt sich dieser Regler entsprechend an und auch in die andere Richtung funktioniert das natürlich. Ich blende das wieder auf die kompakte Form zurück. Sie können auch einzelne Spuren größer oder kleiner darstellen, indem Sie entweder hier auf diesen Trennstrich klicken und dann diese Spur größer oder kleiner ziehen. Oder aber, wenn Sie das für alle Spuren aktivieren wollen, dann verwenden Sie hier rechts oben den vertikalen Zoom. Damit kann ich also herein- oder herauszoomen. Sie sehen, dass dann entsprechend mehr oder weniger Informationen an Buttons hier für diese Spur dargestellt werden und in einer sehr großen Darstellung dann auch das Symbol besser hervortritt. Allerdings muss ich dann in meinem Hauptfenster nach unten scrollen, um zu den anderen Spuren zu gelangen. Das Ganze funktioniert aber auch einfach mit der Scroll-Taste auf der Maus. Halte ich die ALT-Taste gedrückt und scrolle ich nach oben, kann ich das bis zur verkleinerten Darstellung so anzeigen lassen, oder ich drehe bei gedrückter ALT-Taste mein Scroll-Rad nach unten und vergrößere die Darstellung der einzelnen Spuren. Wenn wir schon beim Thema Zoomen sind, dann ist noch rechts oben dieser Button erwähnenswert. Es handelt sich um den Wellenform-Zoom. Üblicherweise würden die Spuren so aussehen. Wenn ich diesen Wellenform-Zoom jetzt aktiviere, dann bekomme ich die Wellenform – selbst in der Miniaturansicht – für die Regionen größer dargestellt. Das hilft mir zum Beispiel dabei, meine Audioregionen in anderen Spuren anhand dieser Wellenform-Spur zum Beispiel mit einem Beat auszurichten. Es wird dabei keine Lautstärke-Anpassung gemacht. Nur die Darstellung im Hauptfenster wird entsprechend angepasst. Dann sind auf unseren Spurköpfen einige Buttons enthalten. M für Mute, S für Solo, R für Record Enable, also Aufnahme aktivieren, I für das Input Monitoring, also zur Kontrolle, was ich jetzt gerade als Signal hereinbekomme. Diese Buttons können Sie auch sehr einfach über die Tastatur ansteuern. Mit der M-Taste das Mute -Schalten, und nochmals M-Taste deaktiviert die Funktion wieder. S für die Soloschaltung. Hier sehen Sie sehr gut, dass auch innerhalb von Logic mit diesem Blinken hervorgehoben wird, dass jetzt alle anderen stummgeschaltet sind, so dass es mich nicht verwirrt. Nochmals S-Taste gedrückt deaktiviert die Funktion. Bei den anderen beiden Buttons muss ich zusätzlich CTRL gedrückt halten. Also CTRL-R für das Record Enable. Sie sehen, diese Taste blinkt jetzt. Ich habe hier im Channel Strip den Input 1 gewählt, wo auch mein Mikrofon angeschlossen ist. Deswegen sehe ich auch hier unten schon diese Lautstärkeanzeige. Wenn ich das nochmal deaktivieren möchte, also nochmals CTRL-R, und statt dessen das Input Monitoring einschalte, werden Sie jetzt meine Stimme mit einer Art Halleffekt bekommen, weil jetzt eine vielleicht nicht sehr sinnvolle Funktion aktiviert ist, ich nämlich Gitarreneffekte auf dieser Spur aktiviert habe. Also, CTRL-I ... (Stimme hallt) ... und Sie hören jetzt meine Stimme durch den Gitarrenverstärker. Und nochmals CTRL-I ... (Stimme normal) ... und ich deaktiviere wieder das Input Monitoring. Immer, wenn ein einzelner Kanal ein Signal bekommt oder gerade abspielt, dann leuchtet hier diese grüne Lampe auf, die signalisieren soll, jetzt ist gerade ein Output auf diesem Kanal passiert. Ich spiele das Ganze mal mit der Leertaste an. (spielt Ton) Sie sehen jetzt eben hier die kleine grüne Lampe dafür, dass jetzt hier ein Ton angespielt wurde. Bleiben wir noch ganz kurz bei unseren Spuren, da haben wir noch einige Funktionen hier oben unter Buttons versteckt. Mit dem Plus-Button kann ich einfach eine neue Spur hinzufügen und wähle dann die Art der Spur aus. Mit dieser Taste kann ich die aktuell gewählte Spur duplizieren, mit ihren Einstellungen, aber ohne Audioregionen. Also einfach einmal draufklicken. Ich habe alle Einstellungen genau so wie hier in der Spur 1, aber eine neue, leere Spur, auf der ich jetzt zum Beispiel Experimente mit diesem Sound machen könnte oder eine neue Aufnahme produzieren kann. Mittels des Befehls Spur Spur löschen, oder CMD-Rückschritttaste kann ich diese Spur auch wieder herauslöschen. Schließlich gibt es noch die Hide-Funktion oder das Ausblenden von Spuren. Das können Sie von hier oben aktivieren: Ansicht ausblenden. Dann bekommen Sie pro Spur noch diese H-Taste hinzu. Jetzt kann ich für einzelne Spuren dieses Ausblenden aktivieren. Etwa bei diesem Menü: Spur Spur ausblenden, oder aber CTRL-H, Dieses kleine Dach-Symbol ^ steht immer für die CTRL-Taste auf dem Mac. Jetzt habe ich die Spur Dreamy Melody für das Ausblenden aktiviert. Wenn ich dann in diesen H-Modus einmal hereinklicke, dann wird sie auch wirklich ausgeblendet. Diese orange Warnfarbe hier oben weist mich darauf hin, dass jetzt eine Spur ausgeblendet wurde. Ich sehe es auch an der Durchnumerierung. Übersichtlicher ist es aber mit dieser Warnung. Wenn ich nochmals draufklicke, dann ich das auch wieder einblenden. Solange ich im grünen Modus bin, werden alle Spuren eingeblendet und wenn ich nochmals draufklicke, kann ich diese Hide-Funktion auch wieder deaktivieren. Was jedenfalls bei der Arbeit mit Spuren immer gleich bleibt: Sobald Sie eine aktiviert haben und sich egal in welcher Ansicht befinden, bekommen Sie alle Informationen dazu hier auch im Channel Strip angezeigt und können so Ihre Spur komfortabel anpassen. So könnten Sie bei sehr komplexen Projekten zum Beispiel eine sehr verkleinerte Darstellung wählen. und trotzdem noch durch Anklicken der einzelnen Spuren die volle Kontrolle über den Channel Strip behalten.

Logic Pro X Grundkurs

Nutzen Sie die Digital Audio Workstation (DAW) Logic Pro von Apple und lernen Sie, wie Sie Ihre Musikproduktion von der Aufnahme bis zur fertig abgemischten Audiodatei umsetzen.

4 Std. 57 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!