Premiere Pro CS6 Grundkurs

Spuren einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn Sie mehrere Spuren im Schnitt verwenden, dann sollten Sie die jeweiligen Spuren vor der Bearbeitung aktivieren und deaktivieren, sowie die Synchronitätssperre korrekt einrichten.
10:28

Transkript

Da es so viele unterschiedliche Arten von Videoprojekten gibt, die auch alle eigene Bearbeitungstechniken mit sich bringen, versuche ich in diesem Video-Training möglichst viele Techniken gegenüberzustellen. Daher wechseln wir auch häufig zwischen den verschiedenen Projekten, um zu sehen, wie Werkzeuge in bestimmten Arbeitssituationen reagieren. Im Feinschnitt wird der Ton oft stark unterschätzt. Natürlich gibt man sich sehr viel Mühe, die Bilder aneinander zu schneiden, aber so lange ich auf Effekte und Bild-in-Bild-Effekte verzichte, kann ich auch im Feinschnitt das gesamte Video auf nur einer Spur schneiden. Bei dem Audiomaterial geht das dann schon nicht mehr. Beim Audiomaterial habe ich zwischen drei und fünf Spuren pro Projekt - in der Regel. Es können natürlich auch mal mehr oder weniger sein. Auf der ersten Spur habe ich in der Regel den Originalton. Das ist der Ton, der tatsächlich in den Clips die Geräusche mit sich bringt. Das ist der Sound, der zu den Videos gehört und der dafür sorgt, dass das Video auch lebendig bleibt. Dann habe ich als Zweites oft einen Sprecher. Der Sprecher ist im Off, ist also nicht zu sehen. Den gibt es so nicht als Person, aber er kann zusätzlich Informationen zu den Bildern vermitteln. Für die Emotionen ist meistens die Musik, ebenfalls auf einer anderen Spur verantwortlich. Musik arbeitet eng zusammen mit den Geräuschen und hier unterscheidet man die Geräusche die im Track mitgeliefert werden, also die schon im Clip sind, plus die Geräusche, die in der Nachvertonung hinzukommen. Auch dafür gibt es meistens eine eigene Spur. Den Originalton kann man jetzt noch aufteilen in eine Spur mit Geräuschen, also Hintergrundgeräusche, und eventuell, wenn ich dort Sprecher habe, ein Moderator, der im On zu sehen ist. Dann würde ich den meistens auch auf eine eigene Spur legen. Während dem Feinschnitt gilt es nun hier einen entsprechenden Rhythmus zwischen Musik und Sprache zu finden, Rhythmus in Form der Lautstärke wie auch in Form des Tempos. Also im Wechsel zwischen Musik, Sprecher, Geräuschen und Dialog. Alles zusammen macht dann so ein Video letzen Endes lebendig. Und man merkt schon, dass dabei den Spuren im Audiobereich eine wichtige Bedeutung zukommt, denn hier gilt es, bis zu drei, vier oder gar fünf Spuren parallel abzuspielen, während ich im Video eben nur eine habe. Schauen wir uns also jetzt mal an, wie man seine Spuren im Audiobereich entsprechend einrichten kann. Zunächst ist es vielleicht schlau, den Spuren hier entsprechende Bezeichnungen zu geben. Das mache ich am einfachsten im Audiomixer, denn hier sehe ich alle Spuren parallel. Geben wir hier den Begriff "O-Ton" für Originalton an. "Kart Voice-Over" steht hier schon, ich ändere das mal nur in "VO". Und als dritte Spur würde ich hier gerne "Musik" hinzufügen. Möchte man nicht extra den Audiomixer bemühen, kann man hier auch einen Rechtsklick auf eine Spur machen und sie dann umbenennen. Wenn ich später die einzelnen Spuren hier sortiert habe, fällt es mir leichter, den Schnittrhythmus zu vervollständigen und ich kann auch Lautstärke-Anpassungen auf Basis von Spuren einfacher durchführen. Machen wir das Schnittfenster mit Hilfe der Ü-Taste für einen kurzen Moment mal etwas größer, damit wir hier mehr Platz haben. Die einzelnen Spuren lassen sich hier auf- und zuklappen mit dem kleinen Dreieck und ich kann sie danach in der Spurgröße beliebig anpassen. Insbesondere wenn ich hier dichter rangehe, ist es manchmal eine große Hilfe, die Vorschaubilder zu sehen und parallel dazu auch hier das Audiomaterial zu begutachten. Die Spur "Kart Voice-Over" ist momentan noch verkleinert. Klappen wir sie hier auf un nun können wir diese Spur auch beliebig vergrößern. Die dicke Linie zwischen den Video- und Audiospuren lässt sich hier weiter nach oben schieben um mehr Platz für die Audiospuren zu haben. Ich drücke nochmal die Taste Ü, weil ich möchte jetzt hier einen Soundtrack auf die dritte Spur legen. Machen wir einen Doppelklick hier mit gedrückter Steuerungstaste auf meine Audioablage, scrollen wir im Schnittfenster etwas weiter runter und hier in die Musikspur lege ich jetzt diesen Titles-Soundtrack. Auch die klappen wir auf. Mit der Taste Ü können wir das Ganze nochmal vergrößern und jezt hier die Musikspur entsprechend ebenfalls anpassen. Ich wähle zunächst erst mal alle Spuren hier als aktive Spuren aus. Das heißt, wenn ich irgendwo eine Bearbeitung durchführe, dann würde die auch auf allen Spuren gleichmäßig passieren. Das hat den Vorteil, dass weiterhin alle Schnitte synchron bleiben, passend hier zur Musik oder passend zum Text. Hat den Nachteil, dass manchmal auch die Musik einfach durchgeschnitten wird oder ein Dialog an der falschen Stelle geschnitten wird. Hier muss ich ein bisschen aufpassen. Im Schnittfenster haben wir weitere Möglichkeiten. Ich kann hier die Wiedergabe einer bestimmten Spur deaktivieren. Wenn ich das jetzt mache, hören wir nur noch das Voice-Over und die Musik. (Musik und Sprachaufnahme) Des Weiteren kann ich hier die Darstellung ändern. Kann sagen, dass ich nur Namen anzeigen lassen möchte und das spart in der Regel sehr häufig Abspielperformance, gerade auf schwachen Systemen. Wenn ich möchte, kann ich Marken ebenfalls ausblenden. Schauen wir mal in einen anderen Clip. Ich drücke nochmal die Taste Ü. Hier bei Zingst, dort sehe ich hier Marken und wenn ich hier in die Eigenschaften reingehe, so kann ich diese Marken hier deaktivieren oder die Clipmarken wieder anzeigen. Eine Spur lässt sich hier nicht nur deaktivieren, sondern auch eine Spursperre einschalten. Jetzt kann ich Clips nicht mehr auswählen, verschieben oder bearbeiten. Etwas komplizierter zu erklären ist die Synchronitätssperre. Gerade wenn ich hier über mehrere Spuren schneide, dann kann die Synchronitätssperre eine große Hilfe sein. Machen wir die Spuren hier alle wieder ein bisschen kleiner, damit wir hier noch ein bisschen mehr in unserem Fenster sehen können. O.K. Stellen wir uns Folgendes vor: Wir wollen an dieser Stelle einen Clip hinzufügen. Gehen wir hier mal zurück mit einem Steuerungs-Doppelklick ins "Kart Center" rein und wir suchen uns hier einen entsprechenden Clip aus. Nehmen wir jetzt diesen hier. Ich setze auch den Cursor hier korrekt zwischen die beiden Clips und wir haben hier auch schon ein In- und Out-Bereich markiert und ich wähle jetzt die Funktion Einfügen aus. In diesem Fall ist es ja völlig korrekt, dass die Musik, die erst später beginnt, und auch mein Voice-Over, was hier zu den Bildern passend ist, mitgenommen werden. Wie schaut das aus, wenn wir nochmal zurückgehen und den Clip an dieser Stelle einfügen wollen? Machen wir das Gleiche nochmal. Wir sagen Einfügen und wir sehen, an der Stelle werden jetzt hier sowohl unser Voice-Over wie auch die Musik geschnitten, damit genau wie eben der Rest zumindest noch synchron zum Bild ist. Machen wir diesen Schnitt nochmal rückgängig. Das passiert leider auch, wenn ich beide Spuren deaktiviere. Auch jetzt wenn ich einen neuen Clip einfüge, wird hier an dieser Stelle geschnitten. Möchte ich das verhindern, so muss ich für diese Sperren die Synchronitätssperre deaktivieren. Machen wir das mal und schneiden jetzt, so können wir sehen, dass nur die Bild- und die Originaltonspur verschoben wird, aber Sprecher und Musik an der gleichen Stelle bleiben und nicht geschnitten werden. Kann natürlich sein, dass das Timing deswegen hier hinten nicht mehr passt. Den gleichen Effekt habe ich auch, wenn ich hier mit In und Out einen Bereich im Schnittfenster markiere. Wenn ich ihn jetzt herausnehme, extrahiere, so wird wieder nur auf der Video 1- und der O-Ton-Spur geschnitten. Ist die Synchronitätssperre aktiv, muss ich aufpassen, denn das Werkzeug arbeitet jetzt auf allen Spuren. Das heißt, wir können auch sehen, dass unser O-Ton und die Musik mitgeschnitten werden. Das ist natürlich nicht so gut, weil ich hier mitten ins Wort geschnitten habe und da unten die Musik wahrscheinlich nicht mehr passt. Man sieht also, das Extrahieren genauso wie das Einfügen macht keinen Halt davor, ob die Spuren aktiviert sind oder nicht. Einzig und allein die Synchronitätssperre hat einen Einfluss auf diese Funktionen. Anders sieht es aus mit den Funktionen Herausnehmen und Überschreiben. Überschreiben -- da ist ja das Material nicht verlängert, genauso wie das Herausnehmen hier eine Lücke hinterlässt -- braucht sich nicht um die Sychronitätssperre Sorgen zu machen. Stattdessen wird auf allen Spuren eine Bearbeitung durchgeführt, die hier aktiv sind. Machen wir das nochmal rückgängig. Und nochmal. Und jetzt, wo diese Spuren auch aktiv sind werden sie noch hier durchgeschnitten. Genau das Gleiche sehen wir, wenn wir hier sagen Überschreiben. Ich habe jetzt hier noch In- und Out-Marken gesetzt und hier auch. Löschen wir die mal: Rechtsklick, In- und Out-Punkte löschen. Also nochmal Überschreiben. Jetzt sehen wir, auch diese Clips hier unten werden überschrieben, weil die Spur aktiv ist und erst wenn ich die Spuren deaktiviere, findet das Überschreiben tatsächlich nur hier auf der Video 1- und O-Ton-Spur statt. Achten Sie also genau auf das Spur-Setup, welche Spuren aktiv sind, während dem Feinschnitt und wo die Sychronitätssperre aktiviert ist. Machen wir nochmal ein weiteres Beispiel. Dieses Mal nehme ich vorher die Rasierklinge und schneide den Originalton in mehrere Teile durch. Wir wollen jetzt hier mittendrin einen Bereich rausschneiden. Nehmen wir mal diese Clips. Jetzt ist die Frage, ich möchte die Lücke schließen, soll ich dieses Mal den Dialog hier mit nach vorne ziehen, also die Voice-Over-Spur? Meiner Meinung nach wäre das schlau, denn ich habe die Voice-Over-Spur hier schon passend zu den Clips geschnitten. Also würde ich die Synchronitätssperre hier aktivieren, bei der Musik aber deaktivieren. Klicke ich jetzt auf Extrahieren, kann ich sehen, dass die Clips hier geschnitten werden, aber die Synchronität zwischen meinem Schnitt hier und dem Voice-Over bleibt bestehen, nur die Musik, die bleibt von meiner Bearbeitung unangetastet. Da alle diese Funktionen einen großen Einfluss auf den Feinschnitt haben, weil ich hier immer mit mehreren Audiospuren hantieren muss, würde ich Ihnen empfehlen, die einzelnen Funktionen mal auszuprobieren in Ruhe mit jeweils aktivierter Spur, aktivierter Synchronitätssperre oder deaktivierter Spur und deaktivierter Synchronitätssperre.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training Videoschnitt, Audioanpassung und Effekte mit Premiere Pro CS6 kennen und schätzen.

11 Std. 48 min (91 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzte Originalausgaben von Media Encoder CS6Encore CS6 und Adobe Story.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!