Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Logic Pro X Grundkurs

Spuren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Spuren lassen sich in Logic Pro X auf fünf unterschiedliche Arten anlegen, welche für verschiedene Zwecke dienen. Eine Konfiguration von Spuren kann als Vorlage gespeichert werden.

Transkript

Ihre Arbeitsdateien in Logic Pro, das sind Projekte. Und Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie mindestens eine Spur enthalten. Diese Spuren sehen Sie dann hier im Hauptfenster und können auch die Spurköpfe hier anklicken. Diese Spuren können verschiedene Typen sein und das sehen wir uns jetzt gleich mal an einem neuen Projekt an. Ich wähle also Ablage Neu und muss mich zunächst noch entscheiden, ob das aktuelle Projekt geschlossen oder geöffnet bleiben kann und automatisch beim Anlegen eines neuen Projektes, schlägt mir Logic Pro jetzt eine Auswahl von fünf verschiedenen Spurarten vor. Starten wir mit dem Software-Instrument. Es handelt sich hier um eine MIDI-Spur. Das heißt, ich kann zum Beispiel über ein MIDI-Keyboard aber sogar über die Tastatur auf dem Mac einzelne Töne einspielen, die dann mit Sounds aus einer Bibliothek verknüpft werden. Deswegen wähle ich hier unten auch Bibliothek öffnen, damit wir diese Sounds auch gleich einsehen und navigieren können. Hier unten lege ich die Anzahl der Spuren fest, also mal 1 Spur und klicke auf Erzeugen. Automatisch wird in Logic eben diese Spur jetzt hier angelegt, sie ist auch aktiviert, wie Sie hier an dieser hellgrauen Einfärbung sehen und auf der linken Seite sehe ich meine geöffnete Bibliothek mit dem ausgewählten Sound. Da ich in meine Konfiguration jetzt bereits ein MIDI-Keyboard angeschlossen habe, kann ich direkt loslegen zu spielen. Hier hören wir jetzt also den Sound des Classic Electric Piano. Wenn ich hier oben herklicke und in eine andere Kategorie wechsle, so kann ich eben von dort bestimmte Synthesizer auswählen. Ich kann aber nicht nur spielen sondern ich kann diesen Sound auch aufnehmen über den Recording-Button oder aber, ich wähle einfach hier oben einmal das Stiftwerkzeug und lege jetzt eine neue MIDI-Region an, indem ich hier einfach einmal hereinklicke. Automatisch wird für diese MIDI-Region der Name des aktuell gewählten Instruments aus meiner Bibliothek genommen. Hier kann ich jetzt einen Doppelklick ausführen und sehe dann unten in der Pianorolle, ebenso dieses Keyboard sowie eine zeitliche Zuordnung. Auch von hier aus kann ich also einzelne Töne anspielen oder aber ich wechsel hier unten mal ins Stiftwerkzeug und lege jetzt diese Noten hier ganz einfach an. Wenn wir das mal abspielen, dann hören wir diese Sounds mit dem zugehörigen Software-Instrument. Gehen wir weiter zur nächsten Spurart. Sie müssen natürlich nicht immer ein neues Projekt anlegen, sondern können ganz einfach im Menü Spur Neue Spuren hinzufügen. Diese sind entweder hier auswählbar oder Sie wählen eben den ersten Eintrag Neue Spuren und wählen dann aus dieser Liste hier oben. Das nächste in dieser linken Spalte, das ist Externes MIDI. Auch hier handelt es sich um eine Spur, die MIDI-Regionen akzeptiert. Allerdings praktisch genau andersherum. Das heißt, ich kann von hier aus ein externes MIDI-Gerät ansteuern. Habe ich beispielsweise eine Soundbank mit verschiedensten Instrumenten, die ich extern ansteuern kann über ein MIDI-Kabel, so kann ich diese Art von Spur hier auswählen. Sollte Ihr Gerät erkannt werden und auf dem Mac auch installiert sein, können Sie von hier aus auch das Plug-in für externes Instrument verwenden, wählen dann den entsprechenden Ausgang für Ihr Instrument und klicken hier auf Erzeugen. Auch hier kann ich also wieder MIDI-Regionen anlegen und diese MIDI-Daten werden dann an das externe Gerät geschickt, dass ich zum Beispiel wieder über ein anderes Kabel auf eine andere Spur in Logic Pro hereinbringen kann oder eben so ein externes Gerät ansteuere. Denken Sie beispielsweise daran, dass sogar Lichtsteuerungen in der Eventtechnik über MIDI funktionieren. Und so könnten Sie zum Beispiel von Logic Pro selbst über eine solche MIDI-Spur auch ein externes Lichtsteuerungsgerät ansteuern. Gehen wir weiter im Menü und beschäftigen wir uns jetzt hier mit dieser mittleren Spalte. Eine Audio-Spur haben wir immer dann, wenn wir zum Beispiel von einem Mikrofon oder einem Verstärker etwas in unseren Computer einspeisen. Es handelt sich hier nicht um MIDI-Daten, die mit einem Software-Instrument verknüpft werden, sondern wirklich um Wellenformen, die wir hier hereinbringen. Ich wähle von hieraus den Input, der mir zur Verfügung steht, zum Beispiel den Input 1, wo ich jetzt auch gerade mein Mikrofon angeschlossen habe. Und den Ausgang den wähle ich eben mit Output 1+2, also auf meiner Masterspur, die ich innerhalb von Logic jetzt automatisch für die Ausgabe und für das Abhören eingestellt habe. Diese Optionen hier können wir auch später noch direkt auf dem Spurkopf treffen. Ich klick hier auf Erzeugen und wir haben jetzt hier eine Audiospur, was ich sehr schön an dieser Wellenform sehe. Schalte ich hier zum Beispiel jetzt das Input-Monitoring an, hören Sie hier sehr eigenartig jetzt meine Stimme auch nochmal sozusagen als Geisterstimme im Hintergrund, aber Sie sehen auch schon an dieser Aussteuerung hier, dass jetzt mein Mikrofon erkannt wurde. Es ist eben als Input 1 hier festgelegt und solange ich spreche, sehe ich auch hier im Peakmeter das Signal. So können Sie also unterschiedlichste Mikrofone aber auch andere ansteckbare Geräte als reine Audiowellenform in Logic aufnehmen. Als nächstes haben wir hier als Sonderform Gitarre oder Bass. Wenn wir das hier auswählen, kann ich ebenso festlegen, welcher Input verwendet werden soll und zusätzlich habe ich wieder diesen Haken für Bibliothek öffnen. Das hängt damit zusammen, dass Logic Pro verschiedenste Effektgeräte sowie Amp-Simulationen, also Verstärkersimulationen anbietet für E-Gitarre und E-Bass. Klicke ich also hier jetzt einmal auf Erzeugen, wird eine solche Spur angelegt. Ich erkenne das auch hier an diesem Verstärkersymbol und wenn ich mir das mal hier genauer ansehe, dann kann ich zum Beispiel hier mit einem Klick diesen Gitarre-Amp öffnen und verschiedene Amp-Konfigurationen sowie Pedal-Konfigurationen hierdurch schalten. Kommen wir dann noch zur fünften Art von Spuren, die es gibt. Und das ist jetzt eine Sonderform, nämlich diese Drummer-Spur. Wenn ich diese hier auswähle und auf Erzeugen klicke, sehen Sie, dass hier unten automatisch das Informationsfenster für diese einzelne Spur eingeblendet wird. Mit diesem Drummer kann ich einen virtuellen Schlagzeuger für meine Projekte erzeugen, kann diesen Sound auch hier abspielen lassen (Schlagzeug im Hintergrund) und dann zum Beispiel mit dieser Steuerung hier, das Ganze Richtung Komplex und Leise Einfach oder Laut steuern, und Sie sehen, sobald ich die Maus auslasse, wird es auch direkt angewendet, hier auf meiner Spur. Sie können sogar auch noch zusätzlich bestimmte Sounds hier aktivieren und deaktivieren. Aktuell spielt also hier jetzt der Drummer Kyle, mit diesen geradlinigen Rockbeats auf einem natürlichen vielseitigen Drum-Kit. Von hieraus könnten Sie das Drum-Kit auch direkt auswählen. Besonders für das Songwriting, wenn Sie also Logic Pro eher zum Komponieren verwenden, ist es so sehr praktisch, all Ihre Musikstile hier festzulegen und eine fertige Drummer-Spur zu bekommen, zu der Sie dann zum Beispiel Ihre Gitarre oder Ihren Gesang in Logic Pro aufnehmen können. Wenn Sie nun eine Konfiguration von Spuren gefunden haben, die Ihnen gefällt und die Sie immer wieder verwenden wollen, können Sie diese auch als Vorlage abspeichern. Ich werde das mal tun, indem ich zuerst noch hier diese beiden MIDI-Regionen heraus lösche und jetzt wähle ich hier mal Logic schlägt hier automatisch einen Ordner vor, den ich jetzt auch beachten sollte. Sie werden auch gleich sehen, wieso. Und ich nenne das Ganze jetzt mal "rock_vorlage", klicke auf Sichern und jetzt kann ich neue Projekte nicht nur hier über sondern ich kann auch wählen Diesen Dialog kennen Sie vielleicht schon vom ersten Öffnen von Logic. Automatisch kommen Sie nämlich hier zu Neues Projekt und können aus einer Anzahl verschiedener Projektarten wählen. Wähle ich beispielsweise hier mal Songwriter aus und klicke auf Auswahl, ich schließe jetzt dieses aktuelle Projekt und sichere es nicht, dann sehen Sie, dass Logic Pro das Projekt so anlegt, dass ich automatisch einen virtuellen Drummer habe und eine Spur für eine Westerngitarre sowie eine Spur für ein Mikrofon, auf dem ich meine Stimme aufnehmen kann. Also die idealen Voraussetzungen für ein Songwriting. Ich schließe das nochmals, wähle nochmals Neu aus Vorlage und kann jetzt neben diesen Einstellungen, die wir hier sehen, auch unter Meine Vorlagen meine rock_vorlage von vorhin auswählen. Beim Anlegen eines neuen Projekts, egal welche Vorlage Sie dabei wählen, gilt es übrigens auch zu beachten, dass Sie von vorherein gleich die Tonart, die Taktart und auch das Tempo festlegen. Das ist zwar nachträglich änderbar, hilft Ihnen aber in vielerlei Hinsicht, beispielsweise bei der Interpretation von Noten auf einem Notensystem innerhalb von Logic. Oder aber, wenn Sie Apple Loops in Ihr Logic-Projekt ziehen, so werden diese in dieser angegebenen Tonart abgespielt, sodass sie zum gesamten Musikstück passen. Beachten Sie dabei, dass unter Umständen Details auch eingeklappt sein können wie hier, und Sie nur dann darauf Zugriff haben, wenn Sie diesen Pfeil hier aufklappen und auf die zuletzt benutzten Projekte oder vorhandene Projekte an anderen Speicherorten können Sie so zugreifen.

Logic Pro X Grundkurs

Nutzen Sie die Digital Audio Workstation (DAW) Logic Pro von Apple und lernen Sie, wie Sie Ihre Musikproduktion von der Aufnahme bis zur fertig abgemischten Audiodatei umsetzen.

4 Std. 57 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!