Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2013 Grundkurs

Sparklines oder die sogenannten Wortgrafiken

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Seit der Version Excel 2010 sind die sogenannten Wortgrafiken aufgenommen worden, weil sie im Gegensatz zu den Diagrammen direkt in den Zahlen der Tabelle platzsparend eingesetzt werden können. Sehen Sie sich deren Einsatz in diesem Film an.
05:20

Transkript

Am Ende unseres Kapitels "Diagramme" möchte ich noch ein paar Wort zu den sogenannten Sparklines verlieren, auch weil sie erst in der Excel Version 2010 neu hinzu gekommen sind. Sparklines sind sogenannte Wortgrafiken, die eben den Vorteil haben, dass ich nicht ein extra großes Diagramm bemühen muss, um meine Zahlenkolonnen grafisch darzustellen, sondern dass ich die Grafik eben platzsparend in einer Zelle direkt neben meinen Zahlen unterbringen kann. Wie erstelle ich nun solche Sparklines? Dazu muss ich erst einmal die Sparklines, die ich für Sie vorbereitet habe, löschen. Das macht man, indem ich die einfach markiere. Dann sage ich auf "Sparklines", "Tool", "Entwurf" und sage dann einfach "Löschen". Analog macht man das natürlich dann auch beim Erstellen, das heißt, ich markiere die Zellen, wo die Sparklines landen sollen, sage dann Einfügen und habe hier drei Möglichkeiten, einmal Linien, einmal Säulen und einmal Gewinn- und Verlust-Sparklines. Ich wähle einfach mal für den Anfang die Säulen-Sparklines, klicke da drauf. Jetzt hat er für mich schon den Positionsbereich der Sparklines hier eingetragen, weil natürlich da meine Markierung ist. Ich brauche jetzt nur noch den Datenbereich zu markieren. Das ist natürlich ganz simpel. Man klickt in den Januar rein und dann über die Tastenkombination "Strg + Shift + -" kann ich den ganzen Bereich auf einmal wählen. Dann sage ich natürlich an der Stelle "Okay" und schon hat er mir hier die Sparklines eingetragen. Er springt auch sofort auf die Sparklines-Tools, hier: "Entwurf", und die wollen wir noch kurz durchgehen. Vieles ist selbsterklärend, wie wenn ich jetzt auf Linie klicke, kommt noch ein Liniendiagramm, klar: "Säule" habe ich halt meine Säule. Jetzt klick ich mal auf "Gewinn und Verlust". Jetzt wollen wir uns kurz angucken: Was ist der Unterschied? Bei "Säule" ist es so, da wird der kleinste Wert nach unten immer eingetragen und der größte ganz nach oben. Bei "Gewinn und Verlust" zieht er in der Mitte eine Linie, das ist sozusagen die Null-Linie, alle Zahlen darüber sind positiv, alle anderen sind negativ und das ist dann natürlich bei beiden gleich. Ich bleib mal auf der Säule. Ich kann natürlich dann als nächstes den Höchstpunkt festlegen. Ganz überraschend wird er farblich, leider in rot, aber: kein Thema, wir klicken hier mal rechts auf die Datenpunkte und können dann festlegen, dass eben der Höchstpunkt zum Beispiel grün sein soll und schon habe ich das erledigt. Dann kriege ich den Tiefpunkt, hier ist das Rot richtig. Da ist natürlich noch eine andere Möglichkeit: Wenn ich die beiden abhake, sieht man etwas deutlicher, nämlich negative Punkte kann ich rot machen, auch kein Thema, wunderbar, passt. Ich lass das beides mal angehakt. Erster und letzter Punkt, ist klar: überspring ich. Ich denke mir auch hier, Sie dürfen sich etwas austoben, wenn Sie das graphisch etwas anders haben wollen. Ich will gleich mal zum nächsten Thema kommen. Es gibt nämlich manchmal eine sehr nette Geschichte, wenn ich nämlich sage, die Sparklines-Farben, da möchte ich gerne weiß haben. Dann, sehen Sie, werden eben nur in meinem Fall der Höchst- und Tiefstwert dargestellt. Wenn man hier oben noch eine schöne Überschrift macht, kann man sehen, wo denn der Höchst- und Tiefstwert kommt. Das ist ganz pfiffig und zum Schluss bleibt nur noch eine Geschichte übrig, nämlich, wir wollen mal kurz gucken, was sich unter dem Reiter "Achsen" verbirgt. Dazu möchte ich aber gerne wieder meine ganzen Sparklines sichtbar machen und ich sage einfach mal, ich wähle jetzt diesen Farbton. Und besonders wichtig bei Achsen sind mir eigentlich die beiden letzten Befehle und zwar müssen Sie sich angucken, hier steht jeweils automatisch für jede Sparkline und hier einmal für den Minimalwert und einmal für den Höchstwert, automatisch für jede Sparkline. Was bedeutet das? Das heißt, wenn wir uns mal die Sparklines in B3 anschauen, dann nimmt er den kleinsten Wert, hier in dem Fall ist das die 270, das ist am untersten Rand meiner Zelle. Und der größte Wert ist der oberste Rand. Wenn man sich aber mal Irland dazu anschaut, da sind die Zahlen natürlich viel kleiner, wenn man sich aber nur die Sparklines anschaut, dann denkt man, der Umsatz in Irland und Deutschland ist ungefähr gleich groß, was natürlich die Zahlen gar nicht hergeben. Und deswegen ist es manchmal nötig zu sagen: Es soll im Grunde genommen nicht für jede einzelne Sparklines der Minimalwert und der Maximalwert genommen werden, sondern für alle Sparklines sowohl der größte als auch der kleinste Wert. Deswegen habe ich beide Haken hier umgesetzt. Sie sehen: Was hat sich verändert? Nun wird im Grund genommen über die Gesamtheit meiner Sparkline-Gruppe der kleinste Wert berechnet, ja und der ist halt hier -15 und da sehen Sie, dass im Grunde genommen hier noch etwas Platz ist nach unten, das heißt die Sparklines in B3 sind ein wenig nach oben gerutscht. Viel deutlicher sieht man es natürlich in Irland. In Irland habe ich jetzt wirklich viel kleinere Säulen, passend eben auch zu den viel kleineren Zahlen. Ja, also ich denke mir, der letzte Punkt gerade, der war wichtig, dass man eben hier überlegt, ob der Minimal- und Maximalwert über die ganzen Zeilen genommen werden sollen. Ansonsten denk ich mir, da es eben graphisch ist, wieder relativ intuitiv und ich hoffe natürlich deshalb auch, dass Sie die Sparklines viel einsetzen werden.

Excel 2013 Grundkurs

Lernen Sie Excel 2013 von Grund auf kennen und stellen Sie anschließend Ihr Wissen auf eine solide Basis, indem Sie sich mit allen wichtigen Funktionen vertraut machen.

9 Std. 34 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!