Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

PostgreSQL Grundkurs

Spalten auswählen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Projektionsbefehl wählt einzelne Spalten aus einer oder mehreren Tabellen aus und bereitet Informationen übersichtlich auf.

Transkript

Der n�chste Begriff aus der Datenbank Algebra ist die Projektion oder die Projection. Ich werde in diesem Video die Bedeutung dieses Begriffes erkl�ren. Es klingt komplizierter wie es ist. Die Selektion, sehen Sie auch hier noch mal auf dem Bildschirm, die wir im Vorfeld durchgef�hrt haben, selektiert unterschiedliche Datens�tze nach bestimmten Auswahlkriterien dieser "Where-Klausel". Also beispielsweise, man sucht nach Bestandteilen einer Zeichenkette, oder man setzt logische Operatoren f�r boolsche Abfragen. Wie auch immer. Jetzt ist es aber h�ufig so, dass wir ja nicht alle Datenbestandteile von einer Tabelle uns anzeigen lassen wollen. Also nicht alle Attribute eines Datensatzes sind f�r uns immer gleicherma�en wichtig. Die Projektion ,die kann nun genau diese Attibute ausw�hlen, beziehungsweise Attribute ausschlie�en, die man nicht braucht. Bleiben wir genau bei den Kunden. Wir holen uns jetzt mal, nicht mit dem Sternchen, sondern mit der konkreten Attibutangabe eine Information. Und zwar, ich m�chte mir den "V-Namen" oder den Namen, Name haben wir da, "V-Name", Geburtsdatum aus der Tabelle "Kunden ausgeben lassen". Und was Sie hier sehen, ist genau eine solche Projektion. Wobei, die w�rde zu einer Fehlermeldung f�hren, denn ich habe hier das Komma vergessen. Keine Bange wenn Sie fehlerhaft was geschrieben haben. Sie bekommen dann eine Fehlermeldung, oder im Zweifelsfall ist die Ausgabemenge leer, dann einfach nochmal genau kontrollieren. Aber passieren kann bei diesen Befehlen nat�rlich hier gar nichts. Okay, also ich gebe mir das jetzt aus, und Sie sehen, na da habe ich noch einen Fehler gemacht, Schreibfehler. Gerade noch beschrieben, jetzt gerade passiert. Das ist schon wieder verkehrt. Also das Geburtsdatum, so jetzt haben wir es. Sie sehen aber auch die Ausgabe, insofern ist das gar nicht schlimm das es passiert. Fehler, die Spalte "Geburtsdatum" gibt es nicht. Und der Fehler tritt auf in der ersten Zeile meiner Eingabe. Jetzt habe ich nur eine, also ist das im Prinzip unwichtig. Aber was ich ganz besonders toll finde, bei PSQL hier, dass ist so eine Art Hinweis, vieleicht meinst du ja die Referenz, also die Nachfrage auf die Tabelle " Kundengeburtsdatum". Das hei�t, er schl�gt mir sogar vor, welchen Spaltenbezeichner ich meine. Und das ist schon echt eine schicke Sache. Naja, ich schicke es jetzt ab, und Sie sehen das funktioniert auch. Projektionen haben also nicht nur die Aufgabe, einzelne Attribute aus den Tabellen herauszufiltern, sondern man kann mit ihnen auch spielen indem man beispielsweise die Reihenfolge ver�ndert. Also wenn ich jetzt nicht den Namen, sondern zum Beispiel den Vornamen vorne haben m�chte, dann ist auch das ohne Probleme m�glich. Und wir sehen, jetzt habe ich beide Spalten quasi getauscht. Eine Projektion ist also die Zusammenstellung der Information aus einer und sp�ter auch mehreren Tabellen zu einer wirklich sinnvollen Ausgabemenge in Form von einem oder mehreren Datens�tzen. Selbstverst�ndlich sind nat�rlich dann auch diese Projektionen kombinierbar. Das hei�t, mit der Selektion. Ich kann also jetzt zum Beispiel sagen, Vorname, Name Komma Geburtsdatum vom Kunden, "Where" Kunden -ID gleich zwei. Wenn ich also jetzt zum Beispiel wirklich wei�, dass ein Kunde "Zwei" dort existiert und, ich m�chte mir diesen Datensatz auf den Bildschirm holen, oder in ein Sichtfenster holen, dann gebe ich genau das aus und bekomme alle Informationen zu meinem Kunden, Eberhard Schmitz. F�gen wir noch ein letztes dabei, was bei der Projektion beginnt, interessant zu werden. Und zwar, wenn ich mir jetzt das ganze so ausgebe. Selekt "V-Name", dann ist das nicht wirklich sch�n. Und da bietet PSQL und viele andere Datenbankserver, es ist halt ein SQL-Standard den wir hier verwenden, die M�glichkeit mittels "S" und jetzt der Angabe eines neuen Spaltenbezeichners, der k�nnte dann zum Beispiel "Vorname" sein, an einen solchen Attributbezeichner f�r die Ausgabe, umzubennenen. Ich kann dann zum Beispiel sagen, Name,S, Geburtsdatum, S, jep, Datum. So und jetzt haben wir auch gerade da ein Beispiel, wo wir die Anf�hrungsstriche definitiv ben�tigen. Bei Vorname und Name h�tten wir es noch im Grunde sparen k�nnen, theotetisch. Sp�testens hierbei w�rde er ohne doppelte Anf�hrungsstriche versuchen, eine Subtraktion durchzuf�hren. Und das ist an der Stelle nicht m�glich und macht auch keinen Sinn. Jetzt kombinieren wir das, genauso wie es oben steht. Von der Tabelle Kunden mit einer Klausel, w�re die Kunden-ID, ich breche das mal gerade ab, in die n�chste Zeile, da� kann man einfach besser erkennen. Also von Kunden "where", Kunden-ID gleich zwei. Und raus damit. Und jetzt sieht man, jetzt habe ich dort stehen Vorname, Name und Geb.-Datum. Genau das was ich als Projektions-Attribut bezeichne, angegeben habe. Stellen Sie sich hier noch einmal vor, Sie rufen diese Daten nun aus einer gro�en Datenbank ab, f�r zum Beispiel einem Online-Shop. In dem Online-Shop haben Sie jetzt vieleicht keine Kunden sondern die Produkte die Sie angeben und die sind neutral. Ihr Online-Shop kommt aber in ein oder zwei Sprachen daher oder drei Sprachen, Deutsch ,Englisch ,Franz�sich. Und Sie m�chten nun die Spaltenbezeichner f�r alle unterschiedlichen L�nder ausgeben, dann brauchen Sie nicht die Datenbank zu �ndern, das w�re fatal. Sie brauchen lediglich die Spaltenbezeichner zu �ndern. Das hinkt ein bischen, ist mir schon klar das Beispiel, weil wenn Sie jetzt nat�rlich deutsche Beschreibungen da drin haben, oder Englisch sprachige dann passt das so auch wieder nicht ganz, aber ich denke es macht deutlich, da� die Selektion auch in Kombination mit der Projektion entsprechend daf�r da ist, aus den Tabellen wirklich sinnvolle Informationen zu generieren, in der Reihenfolge wie wir den Datensatz aufgebraucht haben, oder wie wir den Datensatz ben�tigen, f�r die dann jeweils anstehende Anforderung. Damit kennen Sie bereits zwei ganz wichtige Befehle aus der Datenbank-Algebra.

PostgreSQL Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie PostgreSQL in Ihr System integrieren und Datenbanken, Tabellen und Datensätze anlegen und verwalten können.

2 Std. 53 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:26.01.2017
Aktualisiert am:15.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!