Raspberry Pi Grundkurs

Sound aufnehmen mit einer externen Soundkarte

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn Sie eine externe Soundkarte oder ein USB-Headset an den Raspberry Pi anschließen, können Sie Sound vom Mikrofon aufnehmen und das auch zur Sprachsteuerung verwenden.
05:10

Transkript

Der Raspberry kommt ja nur mit einem Soundausgang daher. Sound raus - ja das geht, Sound rein - das geht nicht: Es gibt eben keinen Mikrofoneingang. Abhilfe schafft hier wieder einmal der USB-Port. Entweder Sie haben ein USB-Headset, dann können Sie das direkt via USB anschließen, oder Sie nutzen eine externe Soundkarte via USB. Meine sieht, zum Beispiel, so aus. Hier vorne habe ich einen USB-Anschluss und auf der anderen Seite - da habe ich 2 x 3,5 mm Klinke, einmal den Soundeingang, in dem Fall ist er gelb, und den Soundausgang, in dem Fall ist er grün. Ich schließe die Soundkarte via USB an meinen Raspberry an, dann stöpsle ich mein Mikrofon hier in die Soundkarte ein, und ich starte den Rechner, indem ich einfach das Stromkabel hier einstecke. Sobald der Raspberry fertig gebootet hat, logg ich mich mit PuTTy drauf ein. "pi", "raspberry" Mach das Ganze mal größer. Als erstes möchte ich mal überprüfen, ob der Raspberry meine Soundkarte auch tatsächlich akzeptiert hat. Mit "sudo lsusb" kann ich das überprüfen. Und dann sehen Sie hier als vierten Eintrag "C-Media Electronics". Das ist meine Soundkarte, die ich hier im USB-Port stecken habe. Die leuchtet auch rot, das heißt, offensichtlich kann der Raspberry mit ihr richtig umgehen. Ich starte mal den "alsamixer", das mache ich ohne "sudo" Und ich habe hier die Möglichkeit mit F6 unterschiedliche Soundkarten auszuwählen. Das mach ich mal. Ich gehe auf F6. Dann sehen Sie, ich habe die Standard-Variante: bcm2835 - das ist die verbaute Soundkarte des Raspberry. Mit den Cursortasten nach unten, da gehe ich mal zu dieser USB-Soundkarte hin. Und ich kann jetzt mit den Cursortasten nach rechts und nach links wechseln. Und ich kann hier die Lautstärke des Mikrofons einstellen: einfach mit den Cursortasten nach oben bwz. nach unten gehen solange, bis ich hier oben keinen roten Balken habe. Also knapp drunter bleiben. Dann ist meit Mikrofon gut eingestellt. Mit "Escape" gehe ich wiederum raus. Und jetzt habe ich die Soundkarte vorbereitet. Als nächstes brauche ich noch eine Software, mit deren Hilfe ich von der Soundkarte auch Sound aufnehmen kann. Und diese Software, die heißt "sox": "sudo apt-get install sox" Und damit kann ich diese Open-Source-Software installieren. Ich habe hier die neuste Version schon bei mir vorbereitet. Als nächstes möchte ich jetzt mit dem Befehl "rec" einfach mal einen Sound aufnehmen. Zuvor mache ich mir aber noch ein kleines Verzeichnis auf. Das heißt "mkdir sound". Und wechsele in dieses Verzeichnis "sound", dass ich hier einfach in Ruhe arbeiten kann. Ich mach ein bisschen Platz. Der Befehl, um etwas aufzunehmen, der heißt "rec" Und ich möchte das Ganze als WAV aufnehmen. Als MP3 kann ich ohne zusätzliche Codex nichts aufnehmen. Wenn ich das jetzt ausführe, dann bekomme ich eine Fehlermeldung, weil der Raspberry nicht weiß, von wo aus er denn überhaupt aufnehmen soll. Ich muss ihm mitteilen, dass ich ein Audio-Device habe, das nicht das Standard-Device ist. Und dieses Audio-Device ist das Device mit der Nummer 1. Denn es gibt vorher noch das Device mit der Nummer 0. Also, der Raspberry fängt bei 0 an, zu zählen. Deswegen ist "hw:1" die eingesteckte Soundkarte. "AUDIODEV=hw:1 rec test.wav" Und jetzt fängt er auch tatsächlich an, aufzunehmen. Und ich hab jetzt hier zwei Mikrofone, in die ich gerade hineinspreche. Mit Steuerung + C brech ich das Ganze ab. Wir haben hier die Meldung "Aborted". Und wenn wir jetzt mal in dieses Verzeichnis mit "ls -l" hineinschauen, dann haben wir hier auch diese Datei "test.wav" Hören wir uns diese Datei mal an, mit "aplay", das ist eine Software, die bei Ihnen schon standardmäßig vorinstalliert ist: "aplay test.wav" "Und jetzt fängt er auch tatsächlich an, aufzunehmen." Sie hören mich also doppelt. Die Qualität ist nicht so gut. Die Studioaufnahme hier ist um einiges besser. Wenn ich mit "AUDIODEV=hw:1 rec test.wav" aufnehmen möchte, und ich möchte, zum Beispiel, nur 3 Sekunden aufnehmen, dann füge ich einfach noch mit "trim 0 3" einfach eine Zeitangabe ein. "trim" heißt, dass am Ende etwas abgeschnitten werden soll. Ich fang bei 0 an, also ich fang sofort an, aufzunehmen. Und nach 3 Sekunden möchte ich aufhören. Und wenn ich das jetzt hier mache, dann sehen Sie links unten hier die Zeit. Und die ist dann bei 3,07 Sekunden automatisch am Ende angelangt. Und ich habe hier wiederum die Datei "test.wav", die ich mir anhören kann. Mit Hilfe von "sox", was Sie über "sudo apt-get install sox" installieren können, können Sie mit einer externen Soundkarte auch Sound von einem Mikrofon in Ihren Raspberry hineinbringen und damit weiter arbeiten.

Raspberry Pi Grundkurs

Wecken Sie den "Bastler" in sich und lassen Sie sich zeigen, wie Sie den Minicomputer Raspberry Pi für den praktischen Einsatz zuhause oder für mobile Zwecke nutzen können.

2 Std. 2 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.03.2014
Aktualisiert am:06.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!