Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Grundlagen der Fotografie: Filter

Sonnenuntergang mit Reverse-Verlaufsfilter

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die hier gezeigte Lichtsituation stellt praktisch die einzige Einsatzmöglichkeit für den Reverse-Verlaufsfilter dar.
02:06

Transkript

So, jetzt ist die Sonne noch weiter am Horizont. Sie geht jetzt gleich unter. Und jetzt wird es spannend, weil jetzt quasi der hellste Punkt am Horizont ist. Tagsüber ist er oben. Ich muss mich jetzt beeilen. Jetzt wird es langsam ein bisschen hektisch. Also, die Sonne ist direkt, der hellste Punkt ist am Horizont und deshalb benutzt man jetzt dafür einen ganz speziellen Filter. Das ist der Reverse-Filter. Der ist mit einem umgekehrten Verlauf. Dadurch, dass die Sonne am Horizont ist, muss er da am stärksten abdunkeln. Oben ist es quasi nicht so hell, und deshalb soll er da nicht so stark abdunkeln. Den schiebe ich jetzt mal rein. Das ist mit einer 0,9 Stärke, weil ich die Sonne noch erwischen möchte. Ich mache wieder ein Vergleichsbild. Quasi einmal ohne und dann einmal mit. Das ist ohne. Auch die gleichen Einstellungen wie beim vorherigen Bild. Also Blende 13. Die Zeit passt sich an. Jetzt ist es die Frage, den Verlauf richtig reinzuschieben. Das ist sehr minuziös. Jetzt geht es um wenige Sekunden oder wenige Minuten, wo die Sonne gleich verschwunden ist. So, jetzt mache ich das nächste Bild und bin schon sehr begeistert. Ich möchte aber noch ein bisschen mehr Stimmung hineinbringen. Deshalb tue ich einen Tick unterbelichten, weil jetzt das ganze Licht stark abnimmt und mir die Belichtungsmessung das Ganze zu sehr nach oben drückt. Jetzt ist gleich der Punkt erreicht, wo die Sonne noch ein bisschen reinguckt. Das ist wunderbar. Genau so. Die Sonne ist noch ein bisschen da, und mit dem Verlaufsfilter hat man die Möglichkeit, eben genau zu dieser untergehenden Sonne die richtige Dämpfung zu treffen und das oben abzufedern. Nämlich so, dass es natürlich aussieht.

Grundlagen der Fotografie: Filter

Lernen Sie, dynamische und statische Motive mit Filtern abzubilden. ND- und Polfilter kommen zum Einsatz, um satte Farben, fließendes Wasser und ziehende Wolken festzuhalten.

3 Std. 43 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!