Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop Elements 15: Ebenen und Masken

Sonderfall: Hintergrundebene

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Vergleich der Hintergrundebene mit einer schwebenden Ebene verdeutlicht die Sonderstellung der Hintergrundebene und zeigt, worauf Sie bei deren Einsatz zu achten haben. Doch keine Sorge: Aus jeder Hintergrundebene lässt sich auf vielerlei Art eine bearbeitbare, schwebende Ebene machen – oder noch besser: Sie duplizieren die Ebene einfach!!

Transkript

Wir wollen uns nun den Unterschied zwischen einer Hintergrundebene und einer schwebende Ebene anschauen. Wenn man ein ganz normales Bild in Photoshop Elements öffnet, dann sehen wir auf der rechten Seite, dass Sie sich dabei um eine Hintergrundebene handelt und dass diese gesperrt ist. Wir sind also nicht in der Lage, das Bild zu verschieben. Wir können zwar mit dem Pinsel darauf malen und das Bild dadurch auch zerstören, weil wir jetzt das Ganze nicht mehr so einfach rückgängig machen können. Wir können das Ganze nicht wegradieren. Wir können lediglich hier den Schritt rückgängig machen, aber wir haben das Bild in dem Fall ja zerstört. Was wir nicht machen können, ist diese Ebene wie eine schwebende Ebene behandeln, d. h. wir können sie nicht verschieben. Das möchte ich jetzt demonstrieren, dazu nehme ich das Verschieben-Werkzeug. Und wenn ich jetzt klicke und ziehe, dann kriege ich hier den Hinweis, dass es sich dabei um eine gesperrte Hintergrundebene handelt und wir werden jetzt gefragt, ob wir diese gesperrte Hintergrundebene in eine bearbeitbare Ebene umwandeln wollen. Wenn wir "OK" klicken, dann werden wir nach einem Namen für die Ebene gefragt, wir können dieser Ebene noch eine Farbe geben, einen Modus und die Deckkraft. Wenn ich jetzt auf "OK" klicke, dann sehen wir, wir haben jetzt aus der Hintergrundebene eine normale Ebene gemacht und dies ist eine schwebende Ebene. Das sieht man daran, dass man diese jetzt verschieben kann. Man sieht den Hintergrund an der Stelle durchscheinen, die Transparenz in dem Fall. Diese schwebende Ebene, die können wir jetzt verschieben, die können wir vergrößern, verkleinern, drehen und so weiter. Ich mache das auch mal gerade wieder rückgängig. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um aus der Hintergrundebene eine normale Ebene zu machen. Wie wir eben gesehen haben, durch Verschieben und dann Bestätigen. Wir können hierhin klicken und den Mülleimer betätigen, indem wir das Schloss auf den Mülleimer ziehen. Noch leichter ist, wir klicken einfach drauf, dann haben wir auch eine schwebende Ebene. Oder wir machen einen Doppelklick hier auf die Ebene, dann kriegen wir ebenfalls den Hinweis "Neue Ebene", können einen Namen vergeben und haben eine Ebene draus gemacht. Es gibt also diverse Wege hier zum Ziel. Im Allgemeinen würde ich, wenn man mit Photoshop arbeitet, mit mehreren Ebenen arbeiten will usw., würde ich davon abraten aus der Hintergrundebene eine Ebene zu machen, sondern ich würde die Ebene duplizieren. Bevor ich das mache, möchte ich erst noch kurz zeigen, wie macht man, wenn man schon aus der Hintergrundebene eine Ebene gemacht hat, wie macht man hieraus wieder eine Hintergrundebene? Klar, ich kann den Schritt rückgängig machen, aber vielleicht habe ich das Dokument zwischendurch gespeichert und jetzt wieder geöffnet, dann kann ich den Schritt nicht mehr rückgängig machen. Dann haben wir hier in dem Fall eine andere Möglichkeit und zwar über das Hauptmenü "Ebene" "Neu", und dann "Ebene als Hintergrund" und dann wird wieder diese Ebene in eine Hintergrundebene konvertiert. Es gibt zwar auch die Möglichkeit, Ebenen auf Hintergrund zu reduzieren. Auch das zeige ich noch mal gerade, indem ich jetzt einfach eine neue Ebene mache. Auf dieser Ebene male ich jetzt und jetzt kann ich hingehen und per Rechtsklick sagen "Auf Hintergrundebene reduzieren". Dann haben wir wieder eine Hintergrundebene, aber dann ist der Strich jetzt auf der Hintergrundebene enthalten und das ist natürlich nicht das, was ich möchte. Ich möchte natürlich den Strich einzeln haben. Von daher gehen wir zurück und jetzt nehmen wir die Hintergrundebene, die unterste Ebene jetzt in dem Fall und machen daraus eine Hintergrundebene. Die Ebene ist wieder gesperrt und diese Ebene ist losgelöst davon. Wir können Sie beliebig verschieben und verändern. Diese Ebene brauchen wir jetzt nicht mehr. Ich würde empfehlen, den ersten Schritt, den man macht, wenn man wirklich hier mit Retuschieren von Ebenen anfangen will und so weiter, diese Ebene hier zu duplizieren. Das kann man machen, indem wir Rechtsklick machen und sagen, "Ebene duplizieren". Das kann man machen, indem wir diese Ebene anfassen und einfach hier auf das Icon für eine neue Ebene ziehen. Es gibt verschiedenste Wege, um diese Ebene zu duplizieren. Wir haben dann hier eine neue Ebene, diese können wir auch umbenennen, wie wir es gerne wollen, und sämtliche Korrekturen, die wir durchführen, können wir jetzt auf dieser Ebene durchführen. Wir können sie verschieben, wir können sie verkleinern, wir können die Ebene drehen, können also alles damit machen. Wir können mit Filtern arbeiten, mit abgeflachten Kanten, sonstigen Effekten. Und in dem Fall bleibt die Hintergrundebene hier immer erhalten. Wenn wir das später wieder rückgängig machen wollen, dann löschen wir einfach die Ebene und erstellen uns gegebenenfalls wieder eine neue, um neue Korrekturen durchzuführen. So viel zum Thema Hintergrund und schwebende Ebenen. Wir wissen also nun, wozu der Hintergrund dient und wieso man mit schwebenden Ebenen arbeiten sollte und wir kennen den Unterschied.

Photoshop Elements 15: Ebenen und Masken

Lernen Sie, wie Sie mit Ebenen und Masken Ihre Bildbearbeitung in Photoshop Elements non-destruktiv durchführen können, um jederzeit flexibel Änderungen vornehmen zu können.

2 Std. 2 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!