Exchange Server 2013 Grundkurs

Softwarevoraussetzungen installieren

Testen Sie unsere 2012 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Einige Softwarevoraussetzungen müssen ebenfalls vor der Installation von Exchange Server 2013 installiert werden. Dabei handelt es sich um externe Anwendungen, welche zuerst heruntergeladen werden müssen.
10:25

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, welche Software-Voraussetzungen Sie installieren müssen, damit SIe auf einem Server mit Windows Server 2012 Exchange Server 2013 installieren können. Damit Sie Exchange Server 2013 installieren können, muss der Server natürlich zunächst Mitglied der Domäne sein. Danach installieren Sie die Software-Voraussetzungen. Ich zeige Ihnen die Installation hier in einem neuen Textdokument, damit Sie diese auf Ihrem Server nachvollziehen können. Das erste, was Sie auf einem Server brauchen, ich habe das auf diesem Server schon installiert, sind die Verwaltungstools für Active Directory. Diese installieren SIe in der Powershell über diesen Befehl. Sie müssen für die Installation den Server nicht neu starten. Haben Sie die Verwaltungstools für Active Directory auf einem Server installiert, müssen Sie als nächstes die notwendigen Serverrollen und Server-Features installieren, damit sich Exchange Server 2013 installieren lässt. Dazu verwenden Sie diesen Befehl, (ich aktiviere Ihnen hier noch den Zeilenumbruch) das heißt, Sie führen zuerst hier die Installation der Active Directory Verwaltungstools durch, und installieren dann die notwendigen Features. Wenn Sie diesen Befehl hier in einer Textdatei speichern, können Sie diesen jederzeit mit Copy & Paste in eine Powershell-Sitzung einfügen, um danach Exchange Server 2013 installieren zu können. Haben Sie den Server in die Domäne aufgenommen? Die Remote-Server-Verwaltungstools für Active Directory installiert? Die Serverrollen und Features für Exchange Server 2013 installiert? Dann besteht der nächste Schritt darin, dass Sie die notwendigen Softwarevoraussetzungen installieren. Die Voraussetzungen sind im Vergleich zu den notwendigen Windows-Features externe Anwendungen, die Sie vorher herunterladen und installieren müssen. Um auf einem Server Exchange Server 2013 zu installieren, (ich füge das hier ebenfalls ein) benötigen Sie diese drei Anwendungen, die Sie von diesen Seiten herunterladen, das heißt, Sie benötigen zunächst das "Microsoft Unified Communications Managed API", dieses finden Sie auf dieser Seite. Was Sie ebenfalls benötigen, ist das Microsoft Filter Pack, das finden Sie auf dieser Seite, und das Service Pack 1 für dieses Filter Pack, das finden Sie auf dieser Seite. Sie sollten auch diesen Sachverhalt in der Textdatei entsprechend speichern, und die notwendigen Voraussetzungen ebenfalls im Installationsverzeichnis von Exchange Server 2013. Das hat nämlich den Vorteil, wenn Sie Exchange Server 2013 neu installieren müssen, müssen Sie einfach das entsprechende Software-Verzeichnis aufrufen, und können dann die entsprechenden Vorbereitungen installieren. Sie müssen dazu aber zunächst die Active Directory Verwaltungstools installieren, die notwendigen Serverrollen installieren, denn hier diese Installationen bauen auf diesen auf, und können danach, in dieser Reihenfolge hier, die entsprechenden Softwaretitel installieren. Ich habe das auf diesem Server bereits vorbereitet, ich habe im Explorer ein Verzeichnis Software angelegt, in dem ich bereits die entsprechenden Installationstools mitsamt einer vorbereitenden Textdatei gespeichert habe, Sie sehen, in dieser Datei - ist der Befehl integriert - mit dem ich Exchange Server 2013 installieren kann, und dann für mich als Gedankenhilfe, was ich danach installieren kann. Also erst das Unified Management API, dann das Filter Pack, und dann das Service Pack 1. Ich habe hier von den genannten Webseiten bereits die Tools heruntergeladen, ich lade jetzt hier erst die Management API herunter, Die Installation ist relativ einfach, Sie müssen hier keine Konfiguration vornehmen, Sie starten mit einem Doppelklick einfach die Installation, jetzt startet der Installationsassistent, wie in vielen anderen Anwendungen, und diesen bestätigen Sie einfach durch, bis er auf dem Server installiert ist. Sie sehen, hier erhalte ich nochmal eine Zusammenfassung, was installiert wird ich bestätige das mit weiter, ich bestätige die Lizenzbedingungen, möchte keine Informationen an Microsoft weitersenden, und anschließend installiert der Assistent schon die entsprechenden Notwendigkeiten für Exchange Server 2013. Die Installation ist abhängig von der Geschwindigkeit Ihres Servers, dauert aber nur wenige Sekunden oder wenige Minuten. Die Installation ist jetzt schon abgeschlossen, ich klicke jetzt hier auf Fertigstellen, danach installiere ich das Filterpack für Office 2013, Auch hier muss ich einfach nur bestätigen, die Installation dauert ebenfalls nur wenige Sekunden, und wurde erfolgreich abgeschlossen. Danach installiere ich noch das Service Pack 1, auch hier muss ich die entsprechenden Bedingungen bestätigen, das Fenster schließt sich, sobald die Installation abgeschlossen ist, auch hier wieder, und ich habe jetzt die entsprechende Vorbereitung so installiert, wie sie auf dem Server notwendig sind. Generell ist es empfehlenswert, bevor Sie Exchange Server 2013 installieren, dass Sie vor der Installation von Exchange Server 2013 noch die Windows Updates installieren. Das geht am schnellsten, wenn Sie auf dem Server - ich schließe einfach mal alle Fenster, möchte hier auch nicht speichern, auf der Startseite das Tool wuapp suchen, dieses Tool startet nämlich direkt schon die Suche nach Windows-Updates. Sie sehen, auf diesem Server sind die automatischen Updates nicht aktiviert, ich habe hier auch keinen Patch- Management-Server wie WSUS oder so was, sondern lade jetzt einfach manuell die Patches herunter. Dazu aktiviere ich die Updates, es ist natürlich wichtig, dass der Server auch eine Internetverbindung hat, das sehen Sie im Netzwerksymbol des Servers ich lasse nach Updates suchen, und installiere die Updates, bevor ich Exchange Server 2013 auf einem Server installiere. Sie benötigen zwar für Testumgebungen nicht unbedingt aktuelle Patches, aber der Server läuft einfach stabiler, und die Installation läuft auch effizienter und schneller durch, wenn Sie die Patches vor der Installation von Exchange Server 2013 installieren. Die Installation dauert natürlich, abhängig von der Anzahl an Patches, die fehlen, beziehungsweise Ihrer Internetleitung, die Sie zur Verfügung haben, entsprechend lang, aber - Sie müssen während der Installation auch nicht auf dem Server verbunden bleiben, sondern können zum einen, wie ich hier mit dem Remote-Desktop, Sie sehen hier, ich kann mich hier wieder minimieren, hier wurde ich von dem Remote-Desktop des letzten Servers getrennt, und kann jetzt normal mit meiner Arbeitsstation weiterarbeiten. Möchte ich kontrollieren, ob die Patches heruntergeladen sind, kann ich einfach wieder den Remote-Desktop starten. Also, Sie sehen, die Installation von Exchange Server 2013 lässt sich problemlos über eine Remote-Desktop Verbindung durchführen. Sobald der Assistent die Suche abgeschlossen hat, Sie sehen das in diesem Beispiel, es sind Updates verfügbar, ich kann mir diese anzeigen lassen, Achten Sie darauf, dass Sie die Haken bei den Updates noch setzen, die nicht automatisch von Windows gesetzt wurden, auch das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software schadet sicher nicht auf dem Server. Nachdem Sie die Updates ausgewählt haben, klicken Sie auf Installieren, Sie sehen hier die Größe von 256 MByte, anschließend lädt der Server die notwendigen Updates herunter, und installiert diese auf dem Server. Die Installation dauert natürlich ebenfalls wieder abhängig von Ihrer Internetleitung, von der Geschwindigkeit des Servers, und von der Anzahl an Patchen, entsprechend lange, Sie müssen danach den Server neu starten, müssen aber erst einmal die hier notwendigen Patches installieren lassen. Wenn die Installation der Patches abgeschlossen ist, erhalten Sie auch eine entsprechende Meldung, und müssen den Server neu starten. Während des Neustarts werden auf dem Server ebenfalls weitere Installationsmaßnahmen vorgenommen, die im laufenden Betrieb nicht durchgeführt werden können. Das heißt, der Neustart des Servers kann durchaus einige Minuten dauern. Wenn Sie also die Patches auf dem Server installiert haben, lassen Sie den Server neu starten, und melden Sie sich nach dem erfolgreichen Neustart an der Remote-Desktop Oberfläche neu an. Wenn Sie den Server nach der Installation von Updates neu gestartet haben, sollten Sie immer nochmals in die Windows Update Funktion gehen, und nochmals nach neuen Updates suchen. In sehr vielen Fällen finden die Server dann neue Updates, die auf bereits installierte Updates aufbauen. Installieren sollten Sie Exchange Server 2013 auf jeden Fall erst dann, wenn Sie alle aktuellen Patches installiert haben, und für den Server keine neuen Updates zur Verfügung stehen. Sobald Sie also einmal nach Updates suchen, und der Server entsprechend meldet, es sind für den Server keine Updates verfügbar, können Sie sich weiter an die Installation von Exchange Server 2013 machen. Sie sehen, der Server hat hier weitere Updates gefunden, obwohl ich bereits Updates installiert habe, ich schaue mir auch hier die Updates an, und sehe, die sind alle aktiviert, es handelt sich wieder um 424 MByte Updates, auch diese lasse ich wieder installieren. Wenn diese Installation abgeschlossen ist, müssen Sie den Server in vielen Fällen nochmals neu starten, sollten das auch auf jeden Fall tun, selbst wenn die Installationsroutine das nicht verlangt, und dann erneut nach Updates suchen. Es kann durchaus sein, dass Sie 4-5 Mal nach Updates suchen müssen, bis wirklich alle aktuellen Updates auf dem Server installiert sind. Das gilt übrigens nicht nur für die Installation von Exchange Server 2013, sondern auch für die Installation anderer Serverdienste, wie SharePoint oder SQL-Server. Nachdem Sie das zweite Paket an Sicherheitspatches installiert haben, müssen Sie auch hier den Server wieder neu starten. Die Vorgänge dazu sind identisch zur Installation des ersten Sicherheitspakets. Wenn Sie die zweiten Pakete an Patches installiert haben, sehen Sie in der Updateverwaltung von Windows Server 2012 im unteren Bereich bei Installierte Updates auch bereits die installierten Sicherheitspatches auf dem Server, und sollten ebenfalls noch einmal eine neue Suche starten, auch wenn hier standardmäßig keine Updates mehr gefunden werden, da bei der Auswahl von Nach Updates suchen der Server sich noch einmal aktiv mit dem Windows-Update-Server verbindet, um Updates auf dem Server installieren zu können. Nachdem Sie also einen Server mit Windows Server 2012 in die Active Directory Domäne aufgenommen haben, die notwendigen Serverrollen und Features auf dem Server installiert, die Systemvoraussetzungen installiert haben und alle Patches installiert haben, ist der Server bereit für die Installation von Exchange Server 2013. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie Sie die Systemvoraussetzungen und die Softwarevoraussetzungen für Exchange Server 2013 auf einem Server mit Windows Server 2012 installieren.

Exchange Server 2013 Grundkurs

Lernen Sie, worauf es ankommt, um Exchange Server 2013 in Ihrem Unternehmen einzurichten, zu verwalten, zu betreiben und alle wesentlichen Administrationsaufgaben zu erledigen.

7 Std. 12 min (80 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!