Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Software-Voraussetzungen installieren

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit SCCM auf dem geplanten Server installiert werden kann, sollten Sie diesen zunächst auf den aktuellen Update-Stand bringen, den Server in die Domäne aufnehmen und anschließend die notwendigen Serverdienste installieren.
11:27

Transkript

Wenn Sie Ihr Active Directory und Ihr Active Directory Schema für SCCM 2012 R2 vorbereitet haben, haben Sie die Möglichkeit, Ihren SCCM Server für SCCM 2012 R2 vorzubereiten. Die ersten Schritte dazu sind natürlich, dass Sie das Betriebssystem installieren, alle aktuellen Windows Updates installieren, den Server als Mitglied in die Domäne aufnehmen und danach überprüfen, ob der Server funktioniert. Im nächsten Schritt können Sie jetzt die notwendigen Serverdienste installieren, mit denen Sie auf diesem Server die notwendigen Serverrollen für SCCM 2012 R2 installieren. Wie Sie dazu vorgehen, zeige ich Ihnen in diesem Video. Im ersten Schritt lassen Sie den Servermanager starten und können jetzt über diesen Weg schon einmal sicherstellen, dass der Server grundsätzlich funktioniert und keine Fehler bringt. Nachdem der Laufbalken im oberen Bereich erfolgreich durchgelaufen ist, Sie sehen das hier, sind keine Daten mehr einzulesen, und der Server steht generell für die Installation von SCCM bereit. In einer produktiven Umgebung sollten Sie, wie in diesem Beispiel, möglichst keine Fehler erhalten. Dieser Server bringt hier Fehler, da er ausgeschaltet und neu eingeschaltet wurde. Sie sehen hier auch die Möglichkeiten von Servermanager in Windows Server 2012 R2, dass Sie die Fehlermeldung, die ein Server hier bringt, per Doppelklick öffnen können und anzeigen können. Und so die Information erhalten, was an diesem Server nicht funktioniert. Hier ist es kein großartiges Problem, denn ich hab den Server hier einfach ausgeschaltet. Das wird jetzt hier bemerkt und als Absturz des Servers beurteilt. Wenn es sich um eine unwichtige Meldung handelt, hab ich hier auch die Möglichkeit, die Warnung auszublenden, das Ganze zu bestätigen, und schon zeigt der Server hier einen grünen Status an. Das sollen Sie natürlich nicht für alle Meldungen machen, aber für Meldungen von denen Sie wissen, dass sie keine Probleme darstellen. Wenn der Server zur Verfügung steht, starten Sie als nächstes über Verwalten Rollen und Features hinzufügen den Assistent für die Installation von Serverrollen, überspringen die Startseite, danach wählen Sie die Option "Rollenbasierte und featurebasierte Installation" aus. Wählen Ihren SCCM Server aus, auf dem Sie die Erweiterung installieren wollen. Und eben danach, welche Dienste Sie installieren wollen. Für SCCM benötigen Sie die Installation des Webservers. Lassen Sie hier auch die weiteren zusätzlichen Features installieren und klicken Sie danach auf WEITER. Auf der Featureseite aktivieren Sie die Option für die Installation von .NET Framework 3.5. Lassen Sie hier auch alle untergeordneten Features installieren und bestätigen Sie dann jeweils die davon abhängigen zusätzlichen Features, die notwendig sind. Damit SCCM optimal funktioniert, muss alles von .NET Framework 3.5 und 4.5 installiert sein. Also hier aktivieren Sie alle Dienste, die zur Verfügung stehen für den IIS und klicken dann jeweils auf FEATURES HINZUFÜGEN, damit die notwendigen zusätzlichen Features ebenfalls installiert werden. Zusätzlich wählen Sie hier noch die Remotedifferenzialkomprimierung aus. Diese ist notwendig, damit die SCCM Server untereinander Daten austauschen und replizieren können. Darüber werden im Endeffekt einfach die Daten, die repliziert werden, komprimiert und so besser übertragen. Dieses Feature ist notwendig für SCCM 2012 R2. Ebenfalls wichtig ist BITS, der intelligente Hintergrundübertragungsdienst, den Sie ebenfalls für SCCM benötigen. Auch hier sollten Sie beide Features aktivieren, die zur Verfügung stehen. Hierbei werden im Grunde genommen Daten auch zwischen den Servern intelligent übertragen und das Netzwerk nicht belastet, das heißt, wenn das Netzwerk aktuell keine große Auslastung hat, erhält der SCCM für bestimmte Dienste einfach mehr Bandbreite. Wenn das Netzwerk stärker ausgelastet ist, werden die Übertragungen langsamer ausgeführt. Dieses Feature müssen Sie noch auf dem Server installieren. Nachdem Sie diese Funktion ausgewählt haben, wechseln Sie auf die nächste Seite. Hier können Sie auswählen, welche Rollendienste von IIS Sie installieren wollen. Hier sind bereits die notwendigen Rollendienste vorausgewählt. Sie müssen hier aber noch weitere Dienste zusätzlich installieren, damit es funktioniert. Und zwar hier im Bereich "Anwendungsentwicklung" müssen Sie auch noch ASP.NET 3.5 aktivieren. Diese beiden Punkte sind standardmäßig aktiviert, also die .NET Erweiterbarkeit 3.5 und 4.5, diese beiden müssen auch ausgewählt sein. Achten Sie auch drauf, dass die ISAPI Erweiterungen und die ISAPI Filter ausgewählt sind. Aktivieren Sie außerdem noch im Bereich der Sicherheit die Windows-Authentifizierung und zusätzlich im Bereich der Verwaltungsprogramme bei der Kompatibilität der IIS Verwaltung die Metabasiskompatibilität. Natürlich die IIS Verwaltungskonsole. Wichtig ist hier auch noch die Kompatibilität mit WMI für IIS 6. Und die IIS Verwaltungsskripts und Tools. Danach wechseln Sie auf die nächste Seite. Da Sie das .NET Framework installieren, erhalten Sie hier noch einen Hinweis, dass die Quelldateien, das ist schon seit Windows Server 2012 der Fall, durch das Installationsprogramm nicht automatisch gefunden werden, sondern Sie müssen diese alternativ angeben, auch dann, wenn Sie die Windows Server 2012 R2 CD eingelegt haben. Bevor Sie den Pfad hier eingeben können, müssen Sie zunächst überprüfen, ob die Windows Server 2012 R2 CD mit dem Rechner verbunden ist. Hier liegt die Windows Server 2012 R2 CD im Verzeichnis E. Das heißt, ich kann jetzt hier den alternativen Quellpfad angeben. Und dieser sieht immer gleich aus. Sie müssen Ihren Laufwerksbuchstaben angeben und dann das Verzeichnis "sources" und "sxs". Das bestätigen Sie. Danach aktivieren Sie noch die Option, dass der Zielserver bei Bedarf automatisch neu gestartet werden soll. Und bestätigen auch die Meldung dazu. Und lassen danach die Erweiterungen installieren. Das Ganze dauert eine gewisse Zeit. Und nachdem Sie diese Erweiterungen installiert haben und der Server neu gestartet ist, besteht der nächste Schritt darin, dass Sie Windows Update starten und erneut nach Aktualisierungen suchen. Denn auch, wenn der Server auf dem neuesten Stand ist, können Sie schon davon ausgehen, dass durch die zusätzliche Installation weiterer Serverrollen noch Windows Updates zur Verfügung stehen, die zum Einen Fehler beheben und zum Anderen auch die Produkte besser absichern. Die erfolgreiche Installation wird hier jetzt auch den Server Manager gemeldet. Ich kann das Fenster jetzt schließen. Und überprüfe im nächsten Schritt, ob Windows Updates zur Verfügung stehen. Dazu rufe ich "wuapp" auf. Mit diesem Programm starte ich direkt die Windows Update Verwaltung. Wenn Sie im Netzwerk mit "Wesus" arbeiten, also Ihre Pitches in "Wesus" verteilen lassen, überprüfen Sie, ob Sie auch Updates für .NET Framework und den IIS in die Infrastruktur integriert haben. Ich lass jetzt hier nach Updates suchen. Und jetzt verbindet sich der Server entweder mit dem Internet, wenn der Server eine Internetverbindung hat, das sehen Sie im unteren Bereich über die Netzwerkverbindung. Oder eben mit "Wesus", wenn Sie das über die Gruppenrichtlinien konfiguriert haben. Werden hier jetzt Updates gefunden, lassen Sie alle Updates installieren, starten Sie den Server neu, und suchen Sie dann erneut nach Updates. In den meisten Fällen werden nach der Installation von Updates oft noch weitere Updates gefunden. Lassen Sie so lange nach Updates suchen und diese installieren, bis keine mehr gefunden werden und der Assistent meldet, dass der Server mit allen aktuellen Updates installiert ist. Nach einiger Updatessuche, werden hier 9 wichtige Updates gefunden, obwohl der Server aktuell ist. Und hier sehen Sie, gibt es jetzt verschiedene Updates für das .NET Framework 3.5 für Windows 81 und Windows-Server 2012 R2, die ich jetzt hier installieren lasse. Das Ganze dauert wieder einige Minuten. Und nachdem die Installation abgeschlossen wurde, muss ich den Server neu starten und suche danach erneut nach Windows Updates. Das mache ich so lange, bis keine Udpates mehr gefunden werden, und ich sicher sein kann, dass der Server auf dem aktuellsten Stand ist. Nachdem alle Updates installiert sind, installiere ich als nächstes das Windows Assessment and Deployment Toolkit für Windows 8.1. Dieses ist ebenfalls eine Voraussetzung für SCCM 2012 R2. Das ADK für Windows 8.1 Update finden Sie am schnellsten, wenn Sie in einer Suchmaschine nach dem Begriff suchen. Laden Sie sich aber immer die neueste Version direkt bei Microsoft herunter. Ich habe das ADK bereits hier auf meinen SCCM Server kopiert und starte jetzt hier über ADK Setup die Installation des Assessment and Deployment Toolkits. Die Installation ist schnell abgeschlossen. Sie wählen hier einfach den Installationspfad aus, ich belasse diesen auf den Standardpfad. Danach wählen Sie aus, ob Sie am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit teilnehmen möchten. Das ist bereits standardmäßig mit "Nein" angekreuzt. Sie bestätigen den Lizenzvertrag. Und danach wählen Sie aus, was Sie installieren wollen. Sie müssen für die Installation des ADK nicht alle Optionen aktivieren. Sondern es reichen einige wenige Optionen. Sie benötigen die Bereitstellungstools. Sie benötigen die Windows Vorinstallationsumgebung. Und Sie benötigen das Windows Userstate Migrationtool, hier als Windows EasyTransfer bezeichnet. Dazu werden im Grunde genommen Einstellungen und Daten zwischen Benutzerrechnern verschoben, wenn Sie zum Beispiel für Benutzer über SCCM verschiedene Arbeiststationen bereitstellen. Oder von einer älteren Version zu einer neueren Version migrieren. Wenn Sie diese 3 Optionen ausgewählt haben, klicken Sie auf "Installieren". Danach werden jetzt diese Tools auf dem Server installiert. Damit sind auch die Voraussetzungen für die Installation von SCCM abgeschlossen. Ich fasse noch einmal zusammen. Damit Sie SCCM auf einem Server installieren können, benötigen Sie verschiedene Dienste des IIS, danach benötigen Sie das Windows and Assessment Deploymentkit 8.1. Sie müssen für die generelle Konfiguration von SCCM auf dem Server ansonsten nichts mehr konfigurieren. Wichtig ist nur, dass die neusten Windows Updates installiert sind, und dass Sie die notwendigen Erweiterungen auf dem Server installiert haben. Sie benötigen für den Betrieb von SCCM 2012 R2 auch einen Datenbankserver auf Basis von SQL Server 2012 SP1 oder SQL Server 2014. Für den Betrieb des Datenbankservers müssen Sie generell keine großartigen Konfigurationen vornehmen. Der Datenbankserver muss nur im Netzwerk zur Verfügung stehen. Sie haben entweder die Möglichkeit, auf dem gleichen Server einen Datenbankserver zu installieren. Das ist allerdings nur für Testumgebungen sinnvoll. Oder Sie verwenden einen bereits vorhanden Datenbankserver im Netzwerk, auf dem SCCM auch seine Datenbanken erstellen kann. Bevor Sie SCCM auf einem Server installieren, muss der Datenbankserver im Netzwerk zur Verfügung stehen. Sobald die Installation des Assessment und Deployment Tookits abgeschlossen ist, haben Sie auch die Vorbereitungen auf dem SCCM Server für System Sender Configuration Manager 2012 R2 abgeschlossen.

System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie mit System Center 2012 R2 Configuration Manager (SCCM), Ihre Computer effizient verwalten und Betriebssysteme, Anwendungen und Patches zentral verteilen.

4 Std. 40 min (38 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.01.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!