Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Kanban – Grundlagen

Software einsetzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Einsatz der Software erfolgt erst nach sauberem Abschluss des Kanban-Prozesses. Hierfür eignet sich besonders ein Aufgabenverwaltungssystem.

Transkript

Wenn Sie mit Kanban starten, wird der Wunsch nach einer Software, die das haptische Kanban Board ganz oder zumindest teilweise ersetzt, recht hoch sein. Grundsätzlich gilt nach dem agilen Manifest, dass Individuen und Interaktionen mehr bedeuten als Prozesse und Werkzeuge. Sie sollten daher so lange auf Software verzichten, bis der Kanban Prozess sauber angelaufen ist nach dem Shu-Ha-Ri Prinzip. Software löst nämlich keine Probleme, sondern schafft höchstens neue. Jeder, der Kanban einführt und als Mentor oder Coach betreut, wird Ihnen sagen, dass Sie ein haptisches Board verwenden sollen, um mit dem Kanban Prozess vertraut zu werden. Dies ist auch dringend notwendig, denn ein haptisches Board ist immer in greifbarer Nähe, Sie können sich vor dieses Board stellen, Sie können schnell Veränderungen vornehmen und ähnliches. Wichtiger als die Kanban Software selbst ist aber ein Aufgaben-Verwaltungs-System - sprich ein Issue-Tracker. Kanban gibt es dann oft als Aufsatz zum Issue-Tracker, zum Beispiel für Redmine, Mantis, Jira, Trello oder ähnliche Tools. Sie finden auch eine Auflistung zahlreicher Software-Lösungen auf der Limited WiP Society Seite. Warum aber nun sollte man ein Whiteboard zur Verwaltung von Kanban verwenden? Ein Whiteboard ist deutlich flexibler als jede Software. Sie können es schnell erweitern, wieder verkleinern, trennen, in zwei Teams aufhängen, Sie können die Spalten schnell ergänzen, schnell neue Elemente einbringen. Ein Whiteboard zeigt vor allem aber auch Probleme permanent an. Das heißt, Sie gehen zu Ihrem Kollegen, Sie gehen in die Mittagspause, Sie gehen in die Küche. Immer laufen Sie an dem Problem vorbei. Allein schon dadurch, dass Sie ständig mit dem Problem konfrontiert sind, werden Sie deutlich schneller sich an die Problemlösung machen. Ein Whiteboard ermöglicht auch die Kommunikation deutlich besser. Stellen Sie sich vor, wenn Sie mit 7, 8 ,9 Leuten vor einem Rechner sitzen müssten mit einem normalen Bildschirm und da über bestimmte Probleme, Engpässe oder Blocker reden. Dies ist auf einem Whiteboard gut möglich, auch mit einer großen Anzahl von Menschen. Aber: Metriken können natürlich nur programmatisch erfasst werden. Hier benötigen Sie Excel-Listen oder eben unterstützende Software. Das Web ist voll von solchen Tools. Hier nur ein Beispiel dafür.

Kanban – Grundlagen

Visualisieren und optimieren Sie Ihre besteheneden Produktionsprozesse in der Softwareentwicklung.

2 Std. 16 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!