Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Muse CC: WordPress-Funktionalität mit MusexPress

Social-Share-Erweiterung von MusexPress nutzen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie in diesem Video, wie die Social-Share-Erweiterung von MusexPress verwendet wird und wie soziale Medien eingebunden werden.

Transkript

In den nächsten Minuten möchte ihn Ihnen einmal noch kurz, knapp und prägnant die Erweiterung "Social Share" von MusexPress präsentieren. Ich habe diese Erweiterung "Social Share" bereits hier auf meinem System installiert. Beachten Sie, diese Erweiterung muss genau wie andere Erweiterungen ebenfalls einmal auf MusexPress-Seite hier als Plugin installiert werden und darüber hinaus ebenfalls noch in Muse installiert skaliert werden. Klar, das Ganze muss nicht nur installiert werden, sondern das Ganze muss auch aktiviert werden. Wechseln wir jetzt nun aber einmal zu Muse. Damit Sie diese Social-Share-Erweiterung von MusexPress verwenden können, muss auf jeden Fall bei Ihnen auch die Bog-Erweiterung in Einsatz sein, denn diese Social-Share-Erweiterung wird -und das ist der einzige Ort, wo man sie einsetzen kann- hier auf der Seite "post" verwendet. Beachten Sie bitte, dass Sie diese Erweiterungen nicht auf den Musterseiten verwenden können und auch nicht auf der Startseite beispielsweise, es muss wirklich hier auf dieser Post-Seite verwendet werden. Ich öffne hier einmal die Post-Seite und darüber hinaus gehe ich jetzt hier in die "Bibliothek", und dann sehen Sie, dass wir jetzt hier fünf Möglichkeiten haben hier derartige Bibliothekselemente zu verwenden. Zwei gehen rund um das Thema "Facebook", einmal "Google+", "LinkedIn" und natürlich hier auch noch "Twitter Share". Und genau drei davon wollen wir uns jetzt einmal anschauen. Beachten Sie bitte, Sie können die jeweils benutzen, Sie müssen die aber nicht alle benutzen, und zum Beispiel Facebook, da gibt es sicherlich keinen Sinn sowohl Like & Share zu benutzen als nur Share zu benutzen. Wenn Sie wissen, die Wahrscheinlichkeit, dass einer meiner Besucher Google+ benutzt, ist relativ gering, und das nimmt mir hier oben vielleicht Platz weg, dann lassen Sie das einfach weg. Wir werden jetzt hier einfach mal exemplarisch "Facebook Like & Share" hier auf die Seite ziehen, dann ziehen wir direkt das nächste Objekt raus, nehme ich hier LinkedIn und last but not least auch noch Twitter. Auch das ziehen wir jetzt hier jeweils auf diese Seite. Ich empfehle Ihnen hier diese Elemente im oberen Bereich der Seite zu positionieren. Diese Objekte werden nämlich absolut auf der Seite positioniert, und im Normalfall weiß man nämlich nicht, wie lange der Artikel hier unten ist, also wie viel Raum jetzt hier unten wirklich benötigt wird, deswegen die Share-Buttons hier unter den Text zu setzen, ist leider recht problematisch, deswegen setzen Sie sie am besten hier oben hin, am besten so in die Höhe des Titels. Ich mache das Ganze jetzt hier einmal, positioniere das hier so, es geht an dieser Stelle jetzt nicht da drum jetzt hier schon einen Schönheitspreis zu gewinnen, sondern es geht erstmal nur da drum hier diese Funktion zu verstehen. Wenn wir jetzt diese Elemente haben, dann können wir die noch anpassen, unter anderem können wir jetzt hier die "Default page Language" auf die Sprache einstellen, die wir jetzt hier auswählen. Hierbei geht es nicht um einem MusexPress-Einstellung im eigentlichen Sinne, sondern diese Einstellung sorgt lediglich dafür, dass wenn jemand hier auf "Gefällt mir" klickt, dass dann beispielsweise auch Facebook mit der deutschen Seite angetriggert wird und eben in der Tat, dass hier auch wirklich die deutsche Wortwahl steht: "Gefällt mir" beziehungsweise "Teilen". Das Gleiche machen wir jetzt hier auch noch für "LinkedIn". Dort können wir dann ebenfalls die "Default Language" einstellen, nehmen wir das hier ebenfalls auf "German", und dann sehen Sie, steht jetzt hier auch nicht mehr "Share", dann steht jetzt hier "Teilen". Bei Twitter gibt es etwas andere Einstellungen. Hier können wir keine Einstellungen nehmen für die Sprache, aber wir können zum Beispiel am Ende immer festlegen, dass hier ein bestimmter Nutzer stehen soll, dann steht am Ende der Nachrichten immer hier "@" und ein bestimmter Benutzername. Wenn man das will, kann man das jetzt hier eintragen, mit meinem eigenen Twitter-Account, und dann wollen wir uns das Ganze mal anschauen, wie das denn sich jetzt im Detail verhält. Das Ganze muss natürlich wieder auf den Webserver raufgeladen werden, die Seite muss dann auf dem MusexPress-System konvertiert werden. Das bereite ich jetzt hier schon mal einmal grob vor. Ich gehe jetzt hier in den "Page Converter" hinein, jetzt ist die Seite auch raufgeladen, dann gehen wir wirklich noch mal in den "Page Converter", dann wollen wir die Seiten jetzt auch hier konvertieren. Das Ganze ist jetzt geschehen, dann gehen wir auch wirklich mal auf die Webseite, schauen uns das Ganze hier an, nehmen wir hier oben den obersten Artikel, und dann sehen Sie, jetzt haben wir hier oben diese Share-Knöpfe. Sie sehen hier, einmal ist schon "Gefällt mir" angeklickt worden, und zwar in der Tat von mir. Ich kann jetzt hier auf "Teilen" klicken, dann wird das Ganze in meinem Profil geteilt, und Sie sehen, diese Seite erscheint jetzt auch in der Tat auf Deutsch. Das wollen wir jetzt hier wieder verlassen. Bei "LinkedIn" funktioniert das Prozedere genauso, und wenn ich jetzt hier auf "Twittern" klicke, dann öffnet sich jetzt hier dieses Twitter-Feld, und dann sehen Sie, was ich hier am Ende hatte, dann wird hier am Ende automatisch dieser vorgegebene Benutzername am Ende angefügt. Sie sehen des Weiteren, hier ist jetzt auch die Internetadresse, und Sie sehen, hier oben ist die Überschrift des Artikels drinne. Bedenken Sie, das sind mitunter relativ viele Zeichen, und an dieser Stelle wird das Ganze auch einfach übernommen. Wenn Sie also sehr sehr lange Überschriften haben und Sie hier hinten Ihren Benutzernamen eintragen, dann kann das möglicherweise mehr als 140 Zeichen lang werden, dann würden Sie denjenigen, der ja Ihre Seite via Twitter teilen will, dazu nötigen diese Sachen hier noch abzukürzen, noch zu verändern. Das sollte man tunlichst vermeiden, denn Sie wollen ja das andere Leute für Sie Werbung machen. In den letzten Minuten haben Sie gesehen, wie man mit der Share-Erweiterung von MusexPress seine Blogbeiträge noch weiter aufwerten kann, sodass andere Leute für Sie Werbung machen.

Muse CC: WordPress-Funktionalität mit MusexPress

Erweitern Sie mit MusexPress Ihre Muse-Seite um WordPress-Funktionalität und profitieren Sie von den Vorteilen einer dynamischen Website.

2 Std. 35 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
MusexPress MusexPress 2
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!