Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Rechtsgrundlagen für Blogger und Online-Redakteure

Social Plugins

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Social Plugins sind äußerst beliebt, weil kostenfrei und praktisch - allerdings leider auch voller Zündstoff juristischer Natur.

Transkript

Mit den sogenannten Social Plugins, also den Tweet-, Share-, oder Like-Buttons, die inzwischen auf fast jeder Internetseite zu finden sind, erreicht man eine direkte Verbindung zu den jeweiligen sozialen Netzwerken und kann per Mausklick beispielsweise einen bestimmten Blogbeitrag bei Facebook teilen, oder via Twitter verbreiten. Dabei ist jedoch zu beachten, dass hierbei unter anderem auch die IP-Adresse der Nutzer und somit ein personenbezogenes Datum übertragen wird. Aus diesem Grund müssen sich Blogger, die Social Plugins auf ihrer Webseite einbinden, an die datenschutzrechtlichen Spielregeln halten. Dazu können Sie sich zum Beispiel einer sogenannten Zwei-Klick-Lösung bedienen. Diese funktioniert nach dem folgenden Prinzip. Erstens, Einbindung von Platzhaltergrafiken ohne Funktionalität. Zweitens, Darstellung von Informationen über die Social Plugins, beziehungsweise über diese Zwei-Klick-Lösung, als Mouse-over-Text. Drittens, Aktivierung der Social Plugins erst nach dem Mausklick des Nutzers. Viertens, Aktivieren der Funktion der Social Plugins erst nach dem zweiten Mausklick des Nutzers. Fünftens, ausdrücklicher Hinweis auf die Social Plugins in der Datenschutzerklärung. Technische Lösungen zur Umsetzung einer solchen Zwei-Klick-Lösung gibt es mittlerweile von verschiedenen Anbietern, zudem finden sich für viele Content-Management-Systeme entsprechende Erweiterungen. Der Heise-Verlag hatte die Zwei-Klick-Lösung als einer der ersten Anbieter als Programmcode, frei verfügbar online gestellt, ist inzwischen allerdings zu einer anderen Variante übergegangen, der sogenannten c't Shariff. Eine dieser Lösungen sollte tunlichst zum Einsatz kommen, da eine nackte Einbindung von Social Plugins ein Verstoß gegen das Datenschutzrecht darstellt. Die ersten Gerichtsentscheidungen dazu liegen bereits vor.

Rechtsgrundlagen für Blogger und Online-Redakteure

Machen Sie sich mit den wichtigsten juristischen Eckpunkten im Redaktionsalltag vertraut.

1 Std. 25 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.02.2017

Dieses Video-Training berücksichtigt die Rechtslage in Deutschland und an gekennzeichneten Stellen in der Schweiz und in Österreich bis einschließlich September 2016. Es soll für die angesprochenen Rechtsbereiche sensibilisieren und ein entsprechendes Problembewusstsein schaffen. Eine Einzelfall-bezogene ausführliche Beratung durch einen hierauf spezialisierten Anwalt wird hierdurch nicht ersetzt.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!