Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Windows Server 2012 Grundkurs

Snapshots erstellen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erstellen Sie Snapshots von virtuellen Servern und sichern Sie somit den aktuellen Zustand des Servers mit allen Einstellungen, Daten und Programmen.
05:53

Transkript

Administratoren haben die Möglichkeit im Hyper-V-Manager von Windows Server 2012 beziehungsweise auch mit System Center virtual Machine Manager von virtuellen Servern in Hyper-V Snapshots, sogenannte Schnappschüsse zu erstellen. Diese werden im unteren Bereich hier gespeichert. Snapshots sichern, den aktuellen Zustand des Servers, inklusive aller Einstellungen, Daten, Programmen, alles was diesen Server betrifft. Das heißt, wenn Sie auf einem Server eine Konfigurationsänderung vornehmen wollen, zum Beispiel ein Service Pack installieren oder Einstellungen ändern, können Sie einen Snapshot erstellen und wenn irgendetwas schief geht diesen Snapshot im laufenden Betrieb sehr einfach wiederherstellen, indem Sie den Server zu dem erstelleten Snapshot zurücksetzten. Das Problem dieser Schnappschüsse ist, dass es sich hierbei um keine vollständige Datensicherung handelt, denn wenn Sie Daten einzeln aus diesem Schnappschuss wiederherstellen wollen, haben Sie nicht die Möglichkeit einzelne Daten auszuwählen, sondern Sie können immer nur die kompletten Schanppschüsse wiederherstellen. Ein weiteres Problem ist, dass diese Snapshots natürlich direkt auf dem Server selbst gespeichert werden, also dem Hyper-V-Host. Wenn diese ausfällt, können Sie diese nicht mehr zu Wiederherstellung verwenden. Das heiß, Schnappschüsse erstellen keine Datensicherungen des Servers, sondern nur den aktuellen Zustand des Servers. Die Dateien der Snapshots werden da gespeichert, wo Sie in den Einstellungen der virtuellen Server im Unteren Bereich den Speicherort für Snapshotdateien festlegen. Sie sehen, hierbei handelt es sich um die C-Festplatte. Ich könnte hier jetzt aber auch Schnappschüsse im Netzwerk speichern. So hätte ich den Vorteil, dass bei Hyper-V Ausfällen ich zumindest noch auf diese Snapshotdateien zugreifen kann. Allerdings stellt das bei weitem keine Datensicherung dar, das heißt, die Snapshots machen nur dann Sinn, wenn Sie den Server vor Konfigurationsänderungen sichern wollen. Ein Snapshot ist eigentlich eine relativ einfache Technik. Sie starten diesen über das Kontextmenü des Servers, indem Sie Snapshot auswählen, Sie sehen, bei Status wird anschließend derSnapshot erstellt. Wenn kein Schnappschuss erstellt werden kann, erhalten Sie auch eine entsprechende Information, wie üerall in Windows Server 2012, die Sie hier über Details ein- und ausblenden konfigurieren können. Sie sehe, bei einem Snapshot überprüft der Server auch, ob der Zustand des Servers entsprechend Konfiguriert ist, Sie sehen, es ist hier ein Pass-Through-Datenträger angefügt, das heißt, dieser virtuelle Server hier verwendet in seinen Einstellungen bei den virtuellen Festplatten eine Datei die nicht gesichert werden kann. Hier handelt es sich um ein physisches Laufwerk, die Festplatte wurde nicht gefunden, das heißt, der Snapshot kann an dieser Stelle nicht erstellt werden. Entferne ich jetzt diese Festplatte und lasse die Änderungen anwenden, kann ich noch einmal den Snapshot probieren und auf diesen Weg überprüfen, ob diese erstellt werden kann. Sie sehen jetzt funktioniert alles und de Snapshot wird ersrellt, der Status verschwindet. Dafür erscheint jetzt hier unten im unteren Bereich ein Snapshot der genau sagt das Datum, die Uhrzeit und das es sich um den aktuellen Snapshot des Servers handelt. Im Hintergrund zu diesem Snapshot passiert eigentlich relativ was einfaches. Die VHDX-Datei in der das Betriebsystem dieses Servers gespeichert ist, wird zukünftig vor Änderungen gesperrt, das heißt diese Datei beleibt unverändert genau zum Standpunkt dieses Schnappschusses und alle Ändeungen, die Sie nach dem Snapshot durführen, werden in einer neuen differenzierenden Festplatte gespeichert. Diese hat die Endung AVHDX. Das heißt, alle Änderungen die Sie nach dem Schnappschuss dürführen, werden in dieser differenzierenden Festplatte gespeichert und wenn Sie den Schnappschuss wieder zurücksetzen, also alle Änderungen nach dem Schnappschuss wieder zurücksetzten wollen, wird einfach diese AVHDX-Datei gelöscht und es wird wieder auf die ursprüngliche Datei verwiesen. Sie sehen das auch, wenn Sie im Dateisystem des Hyper-V-Hosts in den Speicherort dieses virtuellen Server wechseln, Sie sehen die einzelnen virtuellen Festplatten, ich vergrößere das Fenster, Sie sehen jetzt hier lauter AVHDX-Dateien. Diese verweisen jetzt auf die eigentlcihe VHDX-Datei und alle Maßnahmen die Sie jetzt auf diesem Server durchführen, basieren jetzt auf diese AVHDX-Datei. Das ist auch ein Grund, dass Sie von einem Server nicht allzu viele Schnappschüsse erstellen sollten, denn das heißt schlussendlich, dass dieser Server jetzt mit zwei virtuellen Festplatten arbeiten muss. Dabei kann die Leistung des Servers vor allem bei virtuellen Datenbankenservern schnell verloren gehen. Weitere Dateien des Schnappschusses sehen Sie natürlich auch in den Konfigurationsdateien des Servers. Hier sehen Sie den Ordner Snapshots. Hier sehen Sie, dass zu jedem Snapshot auch noch eine XML-Datei gehört und ein Ordner, indem wahlweise, wenn Daten vorhanden sind noch Dateien gespeichert werden. Ein Schnappschuss selbst besteht also aus einer XML-Datei, die steuert was überhaupt aktuell gesichert werden soll und in den virtuellen Festplatten schließlich die einzelnen AVHDX-Dateien. Ich kann über diesen Weg natürlich auch mehrere Schnappschüsse erstellen. Ich starte jetzt einfach über den Bereich Snapshot einen weiteren Schnappschuss. Auch hier wird der Schnappschuss erstellt und ich sehe jetzt hier wieder die verschiedenen Stati. Das heißt,es gibt hier einen Schnappschuss am 4.12.2013 um 9:00:25 Uhr und einen weiteren Schnappschuss, der dem ersten untergeordnet ist am 4.12.2013 um 9:03 Uhr. Wenn ich jetzt in den Datenträger reinschaue, mir die virtuellen Server angucke, sehe ich, dass es hier schon jetzt zwei AVHDX-Datein gibt. Das heißt, die neuere Datei betücksichtigt die Änderungen des letzten Schnappschusses. Diese verwendet wiederum die Änderung des vorletzten Schnappschusses, dieser baut wiederum auf die orginale VHDX-Datei auf. Das heißt, mit jedem Schnappschuss den Sie erstellen, erhöht sich die Anzah der AVHDX-Dateien. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt wie Sie von einzelnen virtuellen Servern im Hyper-V-Manager Schnappschüsse erstellen, wo in den Einstellungen festgelegt ist, dass der Server die Schnappschussdateien auch speichern soll, wie Sie die einzelnen Schnappschüsse im Bereich Snapschots des Hype-V-Managers verwalten und welche Dateien zu den einzelnen Schnappschüssen gehören.

Windows Server 2012 Grundkurs

Lernen Sie den Umgang mit Windows Server 2012 kennen und lassen Sie sich Schritt für Schritt am Live-System zeigen, wie Sie Ihre Administrationsaufgaben optimal erledigen können.

7 Std. 32 min (78 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.03.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!