Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows 8.1 für Profis

SmartScreen-Filter

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der SmartScreen-Filter ist Bestandteil des Wartungscenters und dient dem Scannen von Programmen, bevor diese gestartet werden. Das soll die unerlaubte Änderung von Systemeinstellungen sowie das Einschleichen eines Virus verhindern.
03:48

Transkript

Ein wichtiger Bereich in Windows 8.1 ist der sogenannte SmartScreen-Filter. In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie diesen Filter auf einem Rechner verwalten und überwachen können. Der SmartScreen-Filter ist ein Bestandteil des Wartungscenters, das Sie über die Fahne in der Taskleiste starten, und ist dafür verantwortlich auf einem Rechner Anwendungen zu scannen, bevor diese gestartet werden. Das soll verhindern, dass sich ein Virus ins System einschleicht bzw. Programme Systemeinstellungen ändern, die nicht die Rechte dazu haben. Über den Link hier "Windows SmartScreen", "Einstellungen ändern" können Sie festlegen, wie sich das Tool verhalten soll. Sie können zum einen als Administrator auf Rechnern, wenn Sie etwas testen wollen, den SmartScreen-Filter deaktivieren, das ist generell nicht empfohlen. Sie können festlegen, dass bei dem Ausführen von gefährlichen Apps eine Warnung erscheint, der Benutzer aber das Programm dennoch starten kann, ohne Administratorrechte zu erhalten und Sie können festlegen – das ist übrigens auch die Standardeinstellung –, dass vorher immer, wenn etwas geblockt wird, ein Administrator die Ausführung genehmigen muss. Ebenfalls in diesem Bereich wichtig ist die Benutzerkontensteuerung. Die Benutzerkontensteuerung warnt im Endeffekt ebenfalls davor, wenn irgendein Programm Systemeinstellungen ändern will oder irgendein Benutzer Einstellungen ändert, die er nicht ändern darf. Rufen Sie hier die Einstellungen auf, haben Sie die Möglichkeit, über einen Schieberegler festzulegen, wie sich Windows 8.1 bezüglich der Berechtigung verhalten soll. Wenn Sie sich als Administrator an einem Rechner anmelden und entsprechend administrative Tätigkeiten durchführen müssen, erscheint bei der Meldung der Benutzerkontensteuerung auch ein Anmeldefenster und Sie können sich mit Administratorrechten auch in Windows-Domänen anmelden, um die entsprechende Aktion durchzuführen. D.h., auf Ihren normalen Anwender-PCs sollten Sie die Einstellungen möglichst hier auf die zweite Schieberegler von oben setzen. Auf Administrator-PCs kann diese Einstellung eher nerven – hier setze ich gerne die Einstellung ganz nach unten. Das ist zwar generell nicht empfohlen, weil unsicherer, aber von Administratoren und Windows-Profis sollte man verlangen können, zu unterscheiden, welche Programme gefährlich sind und welche nicht. Auf sicheren Arbeitsstationen oder auf Arbeitsstationen, bei denen Anwender arbeiten, die nicht entsprechend kompetent sind, was die Sicherheit betrifft, setzen Sie die Regelung entsprechend hier auf diesen Schieberegler oder wenn Sie noch Kiosk-PCs im Unternehmen einsetzen, an denen Gäste arbeiten, können Sie die Regelung sogar ganz nach oben setzen. Alle diese Einstellungen finden Sie direkt im Wartungscenter von Windows 8.1 und können diese zentral hier einstellen. Wichtig in diesem Bereich ist auch die Sicherheit, denn hier sehen Sie zum einen auf einen Blick, ob die Firewall des Rechners aktiv ist, ob die Windows Updates automatisch installiert werden, ob Windows Defender nach Viren scannen kann, ob Windows Defender auch nach Spyware scannen kann, ob die Internetsicherheitseinstellungen entsprechend auf die von Microsoft empfohlenen Stufen gesetzt sind. Und Sie sehen, ob die Benutzerkontensteuerung aktiv ist und der SmartScreen-Filter aktiv ist. Außerdem wird hier in diesem Bereich überprüft, ob das Microsoftkonto auch aktuell ist bzw. funktioniert, wenn Sie sich mit einem Microsoftkonto anmelden. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass viele Sicherheitseinstellungen in Windows 8.1 direkt über das Wartungscenter durchgeführt werden. Sobald im Wartungscenter irgendwelche Fehler vorhanden sind - ich deaktiviere jetzt auf diesem Rechner einfach mal den SmartScreen-Filter - erhalten Anwender auch hier schon eine Information, d.h., es erscheint ein Pop-up und in der Fahne sehen Sie, dass entsprechend Probleme vorhanden sind. Klicken Sie auf die Fahne, wird das angesprochene Problem angezeigt und Sie können jetzt z.B. das Problem lösen, indem Sie den SmartScreen-Filter hier aktivieren und das Wartungscenter funktioniert. D.h., Sie sollten auch Ihre Anwender sensibilisieren, dass diese in regelmäßigen Abständen das Wartungscenter überprüfen.

Windows 8.1 für Profis

Tauchen Sie als Administrator, Supportmitarbeiter oder ambitionierter Anwender tief in Windows 8.1 ein und erfahren Sie alles über die Konfiguration und Anpassung des Systems.

4 Std. 39 min (71 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.01.2014
Aktualisiert am:26.05.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!