Photoshop CC 2014: Neue Funktionen

Skriptbasierte Muster: Randeffekte und Pfadfüllungen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Skriptbasierte Muster kennt Photoshop schon seit der CS6-Version. Mit der aktuellen CC-14.2 hat Adobe noch drei Optionen eingebaut. Hier lernen Sie die ersten beiden davon kennen.
09:04

Transkript

Ich wette mit Ihnen, dass einige von Ihnen noch nicht die skriptbasierten Muster kennen, die es schon seit CS6 in Photoshop gibt, denn die sind ein wenig versteckt, und die Funktionalität dieser skriptbasierten Muster, die auf Englisch "Deco Fill" heißen, die ist jetzt erweitert worden. Und zwar gibt es drei neue Erweiterungen, und die sollten Sie als Plugin ansehen, also als Möglichkeit, die Sie vorher nicht hatten und für die Sie entweder ein Plugin brauchten oder eben entsprechende Stock-Fotos. Ich möchte Ihnen einmal zeigen, was damit überhaupt gemeint ist. Diese Funktion, um die es geht, die erreichen Sie über "Bearbeiten", "Fläche füllen", und, ja, so sieht es normalerweise aus. So viele Optionen hat man dann nicht. Aber Sie können hier die Methode umstellen auf eine Musterfüllung. Wenn Sie das machen, erhalten Sie hier unten die neue Option "Skriptbasierte Muster". So, und da gab es zum Beispiel diese Ziegelfüllung. Ich kann also zum Beispiel hier einfach mal draufklicken mit "OK" und erhalte dann so eine geziegelte Vorgabe, die ich hier noch weiter beeinflussen kann. Es gibt dann noch weitere Möglichkeiten. Ich breche das mal ab hier und gehe nochmal in diesen Dialog. Die Dreherbindung, eine zufällige Füllung, eine Spiralfüllung und eine symmetrische Füllung. Das war alles schon von Anfang an vorhanden, seitdem dieses Feature hier eingebunden wurde. Und jetzt gibt es noch ein paar neue Optionen, und zwar "Bilderrahmen", dann das Füllen entlang eines Pfades und die Baum-Option. Wir fangen einfach mal ganz oben an mit dem Bilderrahmen. Hier haben Sie jetzt die Möglichkeit, verschiedene Muster auszuwählen. Also, es ist egal, was Sie hier einstellen, denn das müssen Sie sich jetzt wirklich vorstellen wie ein Plugin, das geöffnet wird, wenn Sie hier auf "OK" klicken. Es ist ein wenig verwirrend, ich weiß, aber wir machen das einfach mal. Und dann geht ein neuer Dialog auf, wenn alles gut geht. Ja, und da ist er auch schon. Ja, und hier haben Sie jetzt verschiedene Möglichkeiten. Sie sehen schon: Wir haben jetzt hier die "Fröhliche Ranke". Dann gibt es hier noch andere schöne Bezeichnungen. Eine "Schöne Ranke", "Tanzende Kringel", "Strähnen", "Frühjahrsunkraut". Also, das finde ich sehr kreativ alles. Auf jeden Fall sind das einige Möglichkeiten, zum Beispiel auch diese einfachen Rahmen hier, die Sie so sehr, sehr schnell erzeugen können. Aber wir nehmen mal ein etwas komplizierteres. Wir nehmen mal hier die Party. Wo ist sie denn? Jetzt muss ich hier nochmal klicken. Hier, die Party. So, und dann haben wir hier eine kleine Vorschau. Und damit können Sie jetzt sehr schnell zum Beispiel Einladungskarten mit einem schmückenden Rahmen versehen. Und den können Sie hier noch verändern, also, wenn Sie hierauf klicken und eine andere Farbe wählen, zum Beispiel Rot, für die Rebenfarbe. Die verändert sich dann hier leicht, wie Sie sehen. Sie können den Rand in der Breite ändern. Und Sie können hier den Rahmenabstand bestimmen, seine Größe, also seine Breite in diesem Fall, dann die Stärke der einzelnen Linien. Ja, und dann muss man ein wenig herumspielen. Das ist bei jedem Muster ein wenig anders. Und damit es sehr auffällig wird, nehme ich hier mal eine sehr hohe Stärke. Auch den Winkel können Sie hier in einem gewissen Umfang variieren. Das sieht doch schon ganz schick aus. Die Sortierung können Sie hier noch verändern und variieren. Also, wie diese Einzelelemente, aus denen dieser Rahmen aufgebaut wird, wie diese angeordnet werden, das lasse ich mal auf 1, also auf der ursprünglichen Sortierung. Sehen Sie das als eine Art Zufallsregler Sie können dann hier noch weitere Elemente einstellen. Das ist bei allen Rahmen ähnlich, dass wir viele verschiedene Mustersorten haben, die Sie zu so einem Rahmen kombinieren können. So, wenn ich jetzt auf "OK" klicke, dann habe ich meinen Rahmeneffekt schon erzeugt. Und das können Sie natürlich auch auf eine eigene, neue leere Ebene anwenden und dann zum Beispiel ein Bild überlagern. Also, jetzt habe ich es einfach auf die Hintergrundebene angewendet. Das muss nicht sein. Sie können das wie gesagt auch auf eine leere Ebene machen. Und auf einer leeren Ebene zeige ich Ihnen mal die zweite Erweiterung, bei der man ein Muster entlang eines Pfades führen kann. Und dazu braucht man natürlich zunächst mal einen Pfad. Ich nehme dazu mal den Zeigestift. Sie können natürlich auch hier das Freiform-Werkzeug benutzen oder was auch immer. Ich stelle das hier auf "Pfad" um und lege mir einfach mal einen Pfad an, der hier durch das Bild führt. Sagen wir mal so. Ich drücke dann Escape und habe jetzt hier meinen Pfad. Den Hintergrund, den fülle ich mal mit Weiß, damit Sie nicht von diesem Rahmen hier abgelenkt werden. So, und dann gehe ich auf den Vordergrund und wähle wieder "Bearbeiten" - "Fläche füllen". Oder Sie nehmen den entsprechenden Shortcut. Also, hier ist das Shift und F5, beziehungsweise Shift und Rückschritttaste funktioniert genauso. So, und dann muss man hier zunächst das Skript auswählen, und zwar "Entlang Pfad platzieren". Und hier spielt es jetzt eine Rolle, was Sie für ein Muster auswählen, denn das Muster, das Sie hier auswählen, wird entlang des Pfades dann verteilt. So, wir schauen mal, was wir hier so haben. Ich denke mal, das lässt sich alles nicht so gut verwenden. Wir nehmen mal hier "Muster". Ich drücke auf "OK". Das möchte ich nicht speichern, was ich hier hatte. Und das sind alles eckige Muster, wie Sie sehen. Vielleicht finden wir ja noch was anderes. Sonst müssen wir mal ein eigenes anlegen. Nein, die sind alle eckig, weil sie alle kachelbar gestaltet sind. Ich würde vorschlagen, wir nehmen einfach mal eines von diesen. Nehmen wir doch mal das hier. Und ich klicke auf "OK". Dann geht wieder ein Dialog auf. Und hier kann ich jetzt diese Quadrate in diesem Fall so anordnen, dass sie entlang des Pfades geführt werden. Die Vorschau, sehen Sie hier schon, die entspricht nicht dem, was Sie hier sehen. Also, Sie haben hier nur eine Trial-and-Error-Methode. Das heißt, Sie müssen ausprobieren, was die Einstellungen, die Sie hier treffen, später bewirken. So, und dann können Sie hier den Winkel bestimmen. Also, Sie können das Muster entlang des Pfades drehen. Sie können auch den Abstand vom Pfad hier vergrößern. Das möchte ich mal nicht. Das lasse ich mal direkt so. Sie können einen Skalierungsverlauf einführen. Das heißt, Sie können bestimmen, dass die Muster zum Ende des Pfades immer größer werden, oder, auf der anderen Seite, immer kleiner werden. Das lasse ich mal direkt so, weil das ein interessanter Effekt ist. Und wir haben hier noch eine Farbvariation, die ich hier hinzufügen kann, eine Helligkeitsvariation, und auch den Abstand kann ich natürlich hier einfügen. Und ich kann das Muster skalieren. Also, ich kann es noch kleiner machen, oder ich dann es größer machen. Ich klicke jetzt mal auf "OK" und schaue, was hier passiert ist. Ja, und dann habe ich auch schon meine Pfadfüllung. Wenn ich jetzt gerne hätte, dass das von vorne bis hinten gefüllt ist, dann muss ich natürlich nochmal in den Dialog gehen, also das hier rückgängig machen. Das ist jetzt hier auf einer leeren Ebene. Also, das muss ich rückgängig machen, dann nochmal in den Dialog zurückkehren und, ja, noch mit den Einstellungen herumspielen, bis ich das so geschafft habe. Wozu braucht man das? Ja, zum Beispiel, wenn Sie einen Drachen haben, dann können Sie hiermit diesen Schweif des Drachens ganz einfach erzeugen. Oder wenn Sie zum Beispiel eine Rauchspur hinter einer Rakete haben, dann können Sie das damit ebenfalls machen. Dann müssen Sie nur ein entsprechendes Muster vorbereiten, das zum Beispiel so aussieht, dass Sie sich einen Pinsel nehmen, einen Wokenpinsel. Ich muss mal schauen, ob ich so etwas gerade geladen habe. Das könnte so etwas sein, in der Art. Ich nehme mal hier schwarze Farbe. So, und dann würde ich halt so etwas als Muster definieren, also mit Transparenz und kreisförmig und nicht so eckig, wie diese hier sind. Wenn man das jetzt hier entlang des Pfades laufen lässt, dann hat man sehr schön so eine Raketenspur, also eine Schmauchspur, einen Kondensstreifen oder was auch immer. Ja, und das können Sie damit sehr einfach steuern. Und vor allem können Sie hier auch mit Farbe arbeiten, im Gegensatz zur normalen Pfadfüllung, denn ich kann ja jetzt auch einfach die Taste "Enter" drücken. Ich nehme dazu mal einen kleineren Pinsel, damit Sie es besser sehen. So, ich nehme schwarze Farbe, und wenn ich jetzt Enter drücke, dann wird dieser Pinsel, wird dieser Pinsel entlang dieses Pfades geführt. Also, analog zu dieser skriptbasierten Pfadfüllung haben Sie dann hier die Möglichkeit, ebenfalls den Pinsel entlanglaufen zu lassen. Nur, der Pinsel kann ausschließlich Schwarz-Weiß-Bilder hier entlangführen. Und bei der Musterfüllung haben Sie das nicht, diese Einschränkung. Da können Sie jedes beliebige Farbbild nehmen. Und das macht diese Funktion so interessant, auch wenn ich selbst finde, das ist noch ein wenig hakelig. Also, die Steuerungsmöglichkeit ist da noch ein wenig eingeschränkt, weil, wenn Sie jetzt hier nochmal über "Fläche füllen" gehen, "Musterfüllung" - "Entlang Pfad platzieren" - "OK", dann sehen Sie hier zwar eine Vorschau, aber die ist so grob, auch wenn Sie hier verschiedene Vorgaben sich speichern können, da muss man wirklich mitunter ziemlich lange herumspielen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Aber letztendlich ermöglicht dieses etwas, was vorher nicht möglich war. Und insofern ist das schon eine gute Sache. Hoffen wir mal, dass das noch ein wenig verbessert wird. Auf jeden Fall eine tolle Erweiterung der Funktionalität. Und das wären die ersten beiden Erweiterungen der skriptbasierten Muster. Eine weitere gibt es noch. Und das ist die Erzeugung von Bäumen.

Photoshop CC 2014: Neue Funktionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden, welche neuen Funktionen, Aktualisierungen und Werkzeuge Adobe in die Creative Cloud-Version von Photoshop integriert hat.

4 Std. 23 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.01.2014
Aktualisiert am:30.12.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!