Photoshop CC 2014: Neue Funktionen

Skriptbasierte Muster: Bäume

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch die Option Baum ist eines der neuen skriptbasierten Muster, das das Versionsupdate vom Januar 2014 für Photoshop CC mitbringt.
05:50

Transkript

Hier möchte ich Ihnen eine weitere Neuerung vorstellen, bei der ich mir nicht so recht erklären kann, warum Adobe das gerade so versteckt und da versteckt hat, wo es das neue Feature versteckt hat. Und zwar handelt es sich wieder um ein Script, um genau zu sein, um ein skriptbasiertes Muster, aber ich denke, wenn Sie nicht gerade ein Tutorial schauen wie dieses hier, werden Sie niemals von alleine auf diese neue Funktion stoßen. Deshalb zeige ich Ihnen mal, wo Sie die finden. Und zwar ist es ein neues skripbasiertes Muster und ich finde es ganz toll, denn gerade, wenn Sie bestimmte Elemente in einer Landschaft brauchen, namentlich Bäume, dann haben Sie hier einige Möglichkeiten, die Sie vorher nicht hatten, gerade, wenn Sie selber malen und zeichnen können, ist das jetzt gar kein Problem mehr, halbwegs realistische Bäume einem Bild hinzuzufügen. Diese Funktion finden Sie über Bearbeiten, Fläche füllen, da stellen Sie hier oben auf Muster um, haken hier unten die skriptbasierten Muster an und ändern die Skripmethode beziehungsweise das Skript auf Baum. Das war es schon. Es ist egal, was Sie hier überall einstellen, Hauptsache Sie klicken hier auf OK und nun geht hier ein neues Dialogfeld auf, und Sie können Bäume erzeugen. Sie sehen hier, ich befinde mich jetzt hier auf der Hintergrundebene, das möchte ich aber nicht, denn ich möchte verschiedene Bäume gerne kombinieren und deshalb breche ich hier mal ab, lege eine neue Ebene an, nenne Sie Form 1, drücke OK und drücke dann Shift und Rückschritt Taste, um nochmal in den Fläche füllen Dialog zu kommen. Es ist noch alles so eingestellt, wie ich es vorher eingestellt habe, drücke dann auf OK und da sehen Sie schon was passiert, Ich habe einen Baum erzeugt, in diesem Fall eine Eiche. Wenn Sie da mal drauf klicken, sehen Sie, dass Sie schon eine ganze Menge an Bäumen zur Verfügung haben, Palmen, Eschen, Pfefferbäume, da sind teilweise Baumarten dabei, die würde ich gar nicht identifizieren können. Ginkgo hat die typische Blätterform und hier können Sie die Eigenschaften dieses Baumes noch variieren. Und zwar haben Sie zum Einen die Lichtposition, die wird repräsentiert durch das kleine Symbol hier unten. Da können Sie das Licht von rechts nach links verschieben, also quasi einmal im Halbkreis um den Baum herum und wenn ich es nach links ziehe, dann ist das Licht nun links. Wenn Sie einmal darauf achten, was hier oben passiert, dann ist der Effekt folgender, dass Sie gar keinen Effekt sehen. Sie sehen die Lichtposition ausschließlich in dieser Vorschau hier über dieses kleine Symbol repräsentiert. Das ist ein bisschen schade. Genau das Gleiche trifft auch zu auf die Kameraneigung, also wenn ich hier die Kamera neige, passiert hier auch gar nichts. Das sehen Sie aber hier in diesen Symbol, dass sich der Baum etwas verändert hat. Das wäre Kameraneigung Null, ich schaue also gerade auf den Baum, und wenn ich nun die maximale Kameraneigung einstelle, dann schaue ich von oben auf den Baum. Ich hätte mir noch eine Option gewünscht, dass man auch von unten am den Baum herauf schaut, aber das gibt es anscheinend nicht. Diese Funktion ist wahrscheinlich mehr für Hintergründe gedacht, man kann damit schon eine Menge einstellen, zum Beispiel die Blättermenge, die kann ich variieren. Man kann den Baum mal nackig machen, wenn ich also nur diesen Baum gerne hätte und selbst Blätter ran male. Oder ich kann ganz viele Blätter hinzufügen, das sieht dann so aus. Das gefällt mir hier schon ganz gut, das lasse ich nun so. Ich kann nun auch die Blattfarbe ändern, zum Beispiel ein bisschen zum Grün zurückkehren, mal sehen wie es aussieht. Das ist natürlich quietschgrün, mir hat das herbstliche schon ganz gut gefallen. Deshalb stelle ich das mal zurück und da können Sie auch die eigene Farbe für die Zweige, die sich zwischen den Blättern befinden, einstellen und verschiedene Shading Optionen. Sie können Rauschen hinzufügen, und ein flaches Shading, also ohne die Schatten, die hier dieser Filter erzeugt einstellen, sowohl für die Blätter als auch für die Zweige. Sie können all die Formen, die hier entstehen, also diese Wachstumsmuster variieren über die Zufallsparameter und die Sortierung. Wenn Sie sich dann für alles entschieden haben, klicken Sie auf OK und dann müssen Sie eine ganze Zeit lang warten, bis dieser Baum fertig gerechnet ist. Dann schauen wir uns gleich mal das Ergebnis an, wie gut dieses Skript gearbeitet hat, ob die Sichtposition eingehalten wurde und auch angezeigt wird und ob auch die Lichtposition stimmt. Wenn dieser Fortschrittsbalken am Ende angekommen ist, melde ich mich gleich wieder zurück. Da ist der Baum auch schon fertig gerechnet und Sie sehen, die Lichtquelle kommt von rechts oben und wir schauen leicht abwärts auf den Baum hinunter, also es hat alles funktioniert. Da probieren Sie am besten mal die verschiedenen Bäume aus, die Sie in dem Skript finden und die können Sie natürlich jetzt auch kombinieren. Also ich kann zum Beispiel die Alt Taste halten, und jetzt diesen Baum einfach mehrfach duplizieren, und wenn ich dann den hinteren Baum zum Beispiel mit einer Tonwertkorrektur noch ein wenig heller gestalte, also den Kontrast ein bisschen herausnehme, dann kann ich da sehr schnell sehr viel Tiefe erzeugen. Das macht natürlich Spaß so zu arbeiten und ganze Wälder in Windeseile zu erzeugen. Das Berechnen des Baumes dauert erstmal etwas länger, aber wenn Sie diese Einzelbäume dann erst einmal haben, dann können Sie das sehr schnell zu halbwegs realistischen Ergebnissen kombinieren. Im Detail sieht man dann schon, dass eher gemalt aussieht, aber wenn Sie nicht zeichnen können, ist das ein wesentlich besseres Ergebnis. als wenn Sie es versuchen, das Ganze per Hand zu machen. Also eine kleine aber feine Neuerung. Gerade zur Illustration von Achitekturvisualisierung, also falls Sie dort 3D Modelle haben, die Sie in Photoshop eingebaut haben, von einem Haus oder von einem Fahrzeug und dergleichen dann können Sie das sehr schnell mit diesen Baummodellen aufhübschen.

Photoshop CC 2014: Neue Funktionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden, welche neuen Funktionen, Aktualisierungen und Werkzeuge Adobe in die Creative Cloud-Version von Photoshop integriert hat.

4 Std. 23 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.01.2014
Aktualisiert am:30.12.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!