Capture One Pro 8 Grundkurs

Sitzungen und Kataloge

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Capture One Pro 8 verwaltet Bilder entweder in Sitzungen oder Katalogen. Dieses Video erläutert die grundlegenden Unterschiede hierbei.
03:57

Transkript

Capture One unterscheidet zwischen Katalogen und Sitzungen. Und zwar wenn man Capture One das erste Mal startet, kann man sich aussuchen, ob man einen neuen Katalog erstellen will oder eine neue Sitzung. Ich sage in diesem Fall, dass ich eine neue Sitzung erstelle und ich bekomme jetzt diesen Dialog Neue Sitzung. Eine Sitzung ist so, dass sie wirklich in sich abgeschlossen ist. Also ich habe hier z. B. ein Studio-Projekt, wo ich wirklich nur in diese eine Sitzung reinfotografiere und dieses eine Projekt ist abgeschlossen. Ich kann mir hier jetzt diese Sitzung erstellen, ich nenne das einfach mal "Sitzung 1". Ich kann hier den Speicherort auswählen. Ich lass das jetzt einfach mal in meine Bilder speichern. Das passt soweit. Darunter habe ich verschiedene Möglichkeiten, wie der Aufnahmeordner gespeichert werden soll. Also wenn ich jetzt direkt in diesen Ordner hineinfotografiere, wie der Auswahlordner gespeichert werden soll, also das ist der Ordner wenn ich jetzt einzelne Bilder aussortiere oder aussuche. Der Ausgabeordner, also wenn ich Bilder aus Capture One, nach dem Entwickeln z. B. rausrechne und für diese Sitzung habe ich auch einen eigenen Ordner für den Papierkorb, also wenn ich Bilder weglösche. Wenn ich jetzt aufnehme, also in Capture One reinfotografiere, also thethered shoote, kann ich auch noch diesen Aufnahmenamen vergeben, in meinem Fall würde das jetzt die "Sitzung 1" sein. Und ich sage einfach mal OK und Capture One 8 legt mir jetzt diese Sitzung an. Man sieht jetzt im linken Bereich, in der Bibliothek den Sitzungsordner hier die verschiedenen Unterordner, die ich gerade definiert habe und in diese Ordner kann ich jetzt Bilder reingeben. Wie gesagt einerseits direkt von der Kamera, also tethered shooting, andererseits aber auch z. B. von einer Speicherkarte. Daneben gibt es noch eine zweite Möglichkeit mit Capture One zu arbeiten. Ich mach das jetzt hier unter Datei und erstelle jetzt einen Katalog. Diesen Katalog speichere ich jetzt auch wiederum in meinem Pictures-Ordner, also in dem Bilder-Ordner und nenne den Katalog jetzt "MD". In einen Katalog, im Unterschied zur Sitzung, kann ich jetzt mehrere Projekte reingeben, also nicht nur diesen einen abgeschlossenen Job sondern in einen Katalog kann ich jetzt wirklich alle meine Bilder einfügen. Ich sage jetzt, ich möchte den Katalog in einem neuen Fenster öffnen, denn Capture One bietet hier die Möglichkeit an, mehrere Kataloge oder auch Sitzungen gleichzeitig offen zu haben. Also sage ich OK. Und jetzt habe ich hier meinen Katalog MD und dahinter habe ich meine Sitzung, die "Sitzung 1". Wie gesagt, was man jetzt verwendet, hängt von dem ab, was man fotografiert. Ich persönlich arbeite eigentlich zu 95 Prozent mit einem Katalog, nämlich auch mit einem gesamten Katalog, in den alle meine Fotos reinkommen. Wenn man eher den Anwendungsfall hat, dass man verschiedene Jobs hat, die sehr abgeschlossen sind, dann ist es wiederum sinnvoll, dass man mit Sitzungen arbeitet. Der Nachteil an Sitzungen, im Unterscheid zu einem Katalog, ist jetzt der, dass ich in einem Katalog eben auf alle meine Bilder zugreifen kann und so z. B. Sammlungen oder Alben erstellen kann, wo die Best of-Bilder drinnen sind. Das ist mit Sitzungen nicht so einfach der Fall, weil ja jede Sitzung für sich alleine steht. Man kann übrigens auch in einem Katalog über den Befehl Bearbeiten/Sitzung importieren aus einer Sitzung oder aus mehreren Sitzungen die Daten in den Katalog importieren. Also Capture One bietet hier eine sehr große Möglichkeit an, wie ich mit meinen Bildern arbeiten kann. Wie gesagt, ich persönlich verwende eher einen Gesamt-Katalog in den ich alle meine Bilder importiere.

Capture One Pro 8 Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie den Raw-Converter Capture One Pro 8 in Ihrem fotografischen Workflow nutzen, und damit Ihre digitalen Bilder perfekt organisieren und optimieren.

3 Std. 42 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!