Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Windows Server 2016 Grundkurs: Remotedesktopdienste

Single Sign-On (SSO) aktivieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie, wie Sie Single Sign-On (SSO) für Ihre Remotedesktopumgebung einrichten. So können Sie beispielsweise festlegen, dass die Anmeldedaten, die ein Benutzer an seiner Arbeitsstation angibt, automatisch auf den Remotedesktopserver übertragen werden.
02:57

Transkript

In den Remotedesktopdiensten von WINDOWS SERVER 2016 können Sie auch Single Sign-On konfigurieren. Mit Single Sign-On legen Sie zum Beispiel fest, dass die Anmeldedaten, die die Anwender an ihrer Arbeiterstation angeben, auch automatisch auf die Remotedesktopserver übertragen werden. Das stellt sicher, dass sich die Anwender nur ein Mal anmelden müssen und aber auch gleichzeitig Zugriff auf andere Ressourcen erhalten. Damit das funktioniert, müssen Sie zum einen Gruppenrichtlinien-Einstellungen anpassen. Hier haben Sie entweder die Möglichkeit, die Einstellungen auf den einzelnen Remotedesktop- Sitzungshosts zu konfigurieren, eben über lokale Richtlinien oder Sie verwenden Gruppenrichtlinien. Die Einstellungen dazu sind im Grunde genommen identisch, denn Sie verwenden auf normalen Servern einfach "gpedit.msc" und auf Domainkontrollern, wenn Sie mit Organisationseinheiten arbeiten, verwenden Sie die Gruppenrichtlinie "Verwaltungskonsole". Die Einstellung ist aber im Grunde identisch. Die Konfiguration dazu finden Sie in der "Computerkonfiguration" über die "Administrativen Vorlagen". Hier finden Sie den Bereich "System" und hier finden Sie die "Delegierung von Anmeldeinformationen". Hier können Sie festlegen, dass für Arbeitsstationen oder Server die Einstellung gilt, dass bestimmte Anmeldedaten über das Netzwerk auch auf anderen MICROSOFT-Diensten zur Verfügung steht. Ich aktiviere hier die Standard-Ansicht. und hier haben Sie jetzt eben verschiedene Möglichkeiten, diese SSO-Konfiguration vorzunehmen. Wichtig ist hier der Bereich "Delegierung von Standardanmeldeinformationen zulassen". Das sind diese hier. Und hier können Sie festlegen, dass bestimmte Server, wenn Sie das Ganze hier aktivieren, das Recht erhalten, auf die Anmeldedaten von Arbeitsstationen zuzugreifen und diese für ihre eigenen Dienste zu nutzen. Und hier können Sie jetzt eben Server hinzufügen. Wichtig ist, wenn Sie Remotedesktop-Sitzungshosts hinzufügen möchten, dass Sie den Begriff "termsrv" verwenden und dann eben den FQDN des Servers. Bestätigen Sie das Ganze, wird die Einstellungen gespeichert und Sie können die Konfiguration jederzeit über "Anzeigen" anpassen und hier sollten Sie jetzt alle Server hinzufügen, die Sie innerhalb der Sammlung nutzen wollen und welche Single Sign-On unterstützen sollen. Achten Sie auch darauf, dass hier in dieser Liste der Server der den Verbindungsbroker darstellt, auf jeden Fall verfügbar sein muss, damit das Single Sign-On funktioniert.

Windows Server 2016 Grundkurs: Remotedesktopdienste

Lernen Sie die Installation, Vewaltung und Optimierung der Remotedesktopdienste des Windows Server 2016.

2 Std. 11 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:10.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!