Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Microsoft Azure: Azure Backup

SharePoint an MABS anbinden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Anbinden von SharePoint an den MABS wird in diesem Video dargestellt. Dabei können ganze Websites oder bestimmte Dokumente präzise wiederhergestellt werden.
05:17

Transkript

Wenn wir nun Serverdaten mit dem Microsoft Azure Backup Server sichern möchten, sind wir darauf angewiesen, andere Server per Agent an unseren MABS anzubinden. Das machen wir folgendermaßen: Wir klicken auf "Management" und dann auf "Install". Hier haben wir nun zwei Optionen. Die erste Option erlaubt das Installieren des Agents über eine Tunnelverbindung, vorausgesetzt dafür ist eine Firewall-Ausnahme und die andere Möglichkeit ist, die manuelle Installation des Agents auf dem jeweiligen Server mit der anschließenden Verbindung. Als nächstes bekomme ich sämtliche Server aus meinem LAN angeboten, die ich nun theoretisch in meine Sicherung aufnehmen kann. Grundsätzlich brauchen wir dafür natürlich den Agent und dafür legen wir jetzt den Grundstein. In diesem Fall entscheide ich mich für einen SharePoint Server. Nun werde ich aufgefordert, einen User Name und ein Kennwort bereitzustellen. Das Wichtigste ist, dass der User Name, den Sie hier bereitstellen, lokaler Administrator auf der Maschine ist, wo Sie den Agent jetzt remote installieren möchten. Jetzt werden wir noch gefragt, ob wir für einen automatischen Neustart sind oder ob wir das eher nicht möchten. In dem Fall habe ich das gerne selbst in der Hand und klicke auf "Nein". Dies ist schon der Abschlussdialog. Das heißt, auf diesem Server soll der Agent installiert werden und nun läuft der Prozess los. Nach einem kurzen Zeitsprung ist der Agent auf unserem SharePoint Server nun erfolgreich installiert und dieser nun an unseren DPM angebunden. Wenn Sie bei diesem Prozess Probleme haben sollten, denken Sie bitte daran, der User, den Sie hinterlegen, muss dort lokale Administrationsrechte haben. Bitte installieren Sie keine separate Instanz des Agenten auf dem jeweiligen Server. Das wäre, auf Deutsch gesagt, doppelt gemoppelt. Das mag der MABS ebenfalls nicht und darüber hinaus sollten Sie daran denken, Ihre Firewall entsprechend zu konfigurieren. Nun können wir den Dialog schließen. Nun sehen wir unsere Maschine als "Unprotected Computer" mit einem Protection Agent. Als nächstes können wir uns an einen Verbindungstest wagen. Dazu wechseln wir in den Bereich "Protection", klicken auf "New", können diesen Dialog relativ schnell überspringen. Jetzt werden wir gefragt: Möchten wir Server oder Client sichern? In dem Fall natürlich einen Server. Und nun sehen wir sämtliche Maschinen, die an unseren MABS angebunden sind. Natürlich der MABS selber, aber auch unser SharePoint. Nachdem über die Agent-Verbindung nun eine Information über die sicherbaren Volumes bzw. Shares hereingekommen ist, fehlt noch etwas. Es fehlt die SharePoint-Applikationsebene bzw. die Konfigurationsdatenbank, die gesichert werden soll. Nun sind wir auf dem SharePoint Server eingeloggt, den wir soeben an den DPM bzw. an unseren MABS angebunden haben. Zunächst navigieren wir in ein relevantes Verzeichnis. In dem Fall gehen wir auf "C:\Programme Files" und hier sehen wir das Verzeichnis "Microsoft Data Protection Manager", was uns noch mal die nahe Verwandtschaft zwischen dem bereits bekannten System Center Data Protection Manager und unserem Microsoft Azure Backup Server nahelegt. In diesem Fall navigieren wir bis in das Binary-Verzeichnis und kopieren uns diesen Hyperlink. Als nächstes rufen wir die PowerShell auf. Die führen wir in dem Fall als lokaler Administrator aus und nun navigieren wir zu dem Pfad, den wir uns gerade zwischengespeichert haben und rufen nun eine Executable auf, die ich in dem Fall über den Tabulator durchschalte, dann habe ich es bei der Eingabe einfacher und gebe jetzt den manuellen Parameter "EnableSharePointProtection" dazu, bestätige mit "Enter" und das war die Eingabe. Jetzt werde ich abermals nach einem entsprechenden Account gefragt. Das heißt, ich gebe einmal "domain\" beziehungsweise "contoso\", das ist meine Domain und dann den gewünschten User Name dahinter an, bestätige das Ganze einmal mit meinem Kennwort und dann ist die Operation erfolgreich durchgelaufen. Nun wechseln wir wieder zu unserem MABS zurück und können eine Aktualisierung unseres SharePoints über den Agent wagen. Diesen Hinweis können wir in diesem Fall ignorieren, weil es ein Sonderhinweis im Hinblick auf einen verwendeten SQL- bzw. Datenbank-Cluster liefert. Diesen haben wir nicht in Verwendung. Dementsprechend können wir diese Meldung schließen. Und nun sehen wir unseren SharePoint zur Sicherung bereit.

Microsoft Azure: Azure Backup

Sichern Sie Ihre Daten einfach und zuverlässig mit dem Clouddienst Microsoft Azure Backup.

1 Std. 55 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.12.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!