Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Maya Grundkurs

Set Driven Keys

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Set Driven Keys erzeugen Sie leicht und schnell Abhängigkeiten zwischen animierten Objekten.
09:17

Transkript

Eine Situation, die animationstechnisch immer Mal wieder auftauchen kann, ist die Tatsache, dass ein Objekt, ein Character durch Türen gehen soll, oder dass ein Auto in eine Garage fährt, und dass ich eben hier Türen, Garagentore und so weiter zu animieren habe. Auch das ist etwas, was mir Maya wunderbar aus der Hand nehmen kann. und wo ich mich nicht jedes Mal selbst drum kümmern muss. Wir machen ganz simpel ein paar Grundobjekte, das heißt, hier habe ich mein Fahrzeug oder mein Objekt, was durch entsprechende Türen gehen soll. Die Türen, da mache ich es mir auch ganz simpel, die Türen sind einfach hier ein paar Boxen, und ganz am Anfang ist die Tür natürlich hier geschlossen. So, das Ganze noch etwas nach oben ziehen, und eigentlich haben wir dann schon unsere Ausgangssituation, mit der wir im Prinzip arbeiten können. Deutlich mehr muss das schon gar nicht sein, das heißt, hier brauchen wir nichts aus den Projektfieles oder sonst was, das können wir auf die Schnelle mit diesen Grundkörpern im Prinzip machen. Wird ein bisschen trickie vielleicht, ist aber, wenn man es einmal durchblickt hat, eigentlich gar nicht so wahnsinnig trickie, ja, nur ein bisschen aufwendig zum Zusammenklicken im Prinzip. Also, was soll passieren. Dieses etwas, dieser Cone soll sich hier drauf zubewegen und irgendwo, naja, an dieser Stelle sollen die Türen sich selbstständig öffnen, das Ganze soll durchgehen und alles ist okay, und ich muss nicht andauernd hergehen und diese Türen auf animieren, weil das automatisch passiert. So, und das wollen wir auch direkt mal machen. Wir nehmen den Cone hier, setzen an dieser Stelle ein Keyframe, lassen uns eine Sekunde Zeit, bis dieser Cone eben, am besten hier hinten schon einmal durch ist. Zapp, jetzt macht er hier den Weg. Falls ich ihn jetzt auch noch zurückfliegen lassen will, mache ich mir ein bisschen mehr Arbeit, kann ich auch einfach hier hergehen, in den Time Slider hinein klicken, rechte Maustaste auf diesen Keyframe, Copy Keyframe und zum Beispiel wieder in einer weiteren Sekunde, also bei Frame 50 Paste, den Keyframe einfügen, und ich habe den Keyframe jetzt an diese Stelle kopiert, sodass sie hier einmal durchgeht und rückwärts wieder rausfährt. Ist die Frage, ob wir das unbedingt machen wollen. Ich lösche den hier nochmal wieder raus, und Cut den Keyframe von 25 und setzt den mal auf den Keyframe 50, Paste, genau, da hat er 2 Sekunden Zeit im Prinzip da durchzukommen, und ich kann hier meine Aktionen vollführen. Gut, so, was müssen wir dafür tun? Wir müssen erstmal hier in das Animationsmodul hinein, und gehen jetzt unter das Key- Menü und öffnen hier die sogenannten Set Driven Keys. Auch eine Möglichkeit eben Animationen zu automatisieren. Set Driven Keys bedeutet einmal hier Set zu öffnen, Menü können wir schließen, weil ein neues Fenster aufgeht. So, hier gibt es einmal den Eintrag Driver, also derjenige der steuert, und hier unten steht Driven, das sind die Objekte, die gesteuert werden. Das heißt Driver ist ganz klar, das ist hier unser Kollege, pCone1 und den muss ich hier reinladen, Load Driver, da haben wir ihn auch schon. Und diese beiden Türen, Cube1 und Cube2, pCube1 und pCube2, sind die durch diesen Cone gesteuerten, also Load Driven. So, die sind jetzt hier drin geladen. Welches Attribut, welcher Kanal steuert jetzt hier diese beiden Türen? Ganz einfach Translate X, nämlich diese Achse auf der ich mich fortbewege, die soll Driver sein. Angesteuert werden wird pCube2 Translation Z, weil sich die Tür hier eben auf der z-Achse öffnen soll. Also pCube2 auswählen, Translate Z, pCube1 auswählen auch Translate Z. Jetzt gehe ich ein bisschen vor hier, beziehungsweise lasse erstmal diese initiale Situation, und sage Keyframe. Driver und Driven werden jetzt in Verbindung miteinander gesetzt, und dass, das geklappt hat sehe ich daran, dass hier dieses blaue Kästchen in dem Kanal Translate Z auftaucht. Bei pCube2 muss ich das auch noch einzeln machen, Keyen, und die beiden Sachen sind jetzt quasi in Verbindung gebracht. Jetzt gehe ich hierhin. Zu diesem Zeitpunkt sollen die Türen auch nicht auf sein, deswegen Keyframe, wie gerade auch, und Keyframe, das heißt, hier passiert noch Garnichts und an dieser Stelle sollen beide Tore auf sein. Ich gehe also wirklich her, und ja beweg die von Hand auf, und gehe jetzt wieder her, Set Driven Key, Set Keyframe, muss ich einfach nur machen, immer drauf achten, dass ich pCube1 und pCube2 mit erwische. Und jetzt sehe ich schon, was hier passiert. Da, wo dieser Cone immer noch nicht in der entsprechenden Reichweite ist, passiert mit den Türen nichts, und sobald eine bestimmte Entfernung von der Tür unterschritten ist, machen die Türen genau das, was sie sollen, nämlich auseinander gleiten. Und jetzt können wir wieder dafür sorgen, dass wenn dieses Objekt durch ist, ab diesem Zeitpunkt sollen noch die Türen auf sein, also Keyframe, Keyframe, Keyframe und irgendwann hier sollen die Türen im Prinzip wieder zu sein, also animiere ich sie, oder bewege sie so, dass sie zu sind, gehe wieder her, drücke Keyframe, Keyframe, und ab dem Zeitpunkt bleiben sie an der Stelle auch zu. Set Driven Keys könnte ich wieder ausmachen, weil jetzt hier die ganzen Abhängigkeiten hergestellt sind, und ich sehe, auch wenn ich jetzt hier mich manuell bewege und nicht über die Keyframes, das ist also nicht mehr wichtig. Ich könnte diese Keyframes theoretisch auch löschen. Die Abhängigkeit der Set Driven Keys bleibt immer noch bestehen, und solange ich mich hier hinten mit diesem Objekt befinde, passiert rein gar nicht, aber sobald ich die definierte Entfernung zu den Türen unterschreite, gehen diese beiden Türen wie gewollt auf, ich kann mich durchbewegen, oder ich kann hier ein bisschen Strech-Effekte machen, kann mich durchbewegen, und solange oder sobald ich wieder hier eine gewisse Entfernung aufgebaut habe, schließen sich die Tore wieder, und ich kann mich dann ab diesen Punkt einfach komplett wieder frei bewegen, ohne dass was passiert, es sei denn, ich komme hier wirklich mit meinem Objekt zurück. Ich kann es sogar rotieren, das ist alles völlig egal, bewege mich wieder hier durch und die Türen gehen wieder auf. Natürlich ist es klar, dass auch das Ganze hier natürlich passiert. Und ja, was soll man da sagen, das ist natürlich klar, weil das hier kann natürlich jetzt mit den einfachen Mitteln nicht abgefangen werden. Das muss schon klar sein, dass ich dann noch ein bisschen Handarbeit habe, und das ganze Objekt hier den Cone, vernünftig ausrichte, aber zumindestens habe ich mir die Arbeit erspart, dass ich hier einfach die Türen nicht immer andauernd selbst zum richtigen Zeitpunkt mit Keyframes auf animieren oder zu animieren muss, das heißt, das nimmt mir Maya eben ab, mit den Set Driven Keys die ich unter Key, Set Driven Key, Set an der Stelle einfach immer wieder erreiche und eben entsprechend nutzen kann. Das einzige, was ich mir merken muss ist, was ist mein Driver, was ist das Objekt, was die Driven Objekte steuert und dann muss ich eben gucken welches Attribut hier wirklich dafür sorgt, dass etwas in Gang gesetzt wird, und dann muss ich eben hier noch gucken, welches Attribut in Gang gesetzt werden soll, und dann ist meine Set Driven Key Animation im Prinzip erledigt.

Maya Grundkurs

Machen Sie die ersten Schritte in der 3D-Software Autodesk Maya, verschaffen Sie sich einen Überblick über relevante Workflowkomponenten und erstellen Sie erste eigene Szenen.

11 Std. 13 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!